Taa (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt das Volk der Perry Rhodan Neo-Serie. Für das Volk der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Taa.

Die Taa sind die insektoiden Bewohner des Planeten Iprasa.

Neo057.jpg
PR Neo 57
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild und Physiologie

Die Taa sehen aus wie mannshohe, aufrecht gehende Ameisen. Ihr Chitinpanzer hat eine braune Farbe. Der Leib ist mehrfach unterteilt. Ihr Kopf trägt halbkugelförmige Facettenaugen und scherenartige Mandibeln. (PR Neo 57, Kap. 6, 10, 12)

Die Königin der Taa ist größer. Ihr vergrößerter Unterleib ist gelblich und pulsiert. Er produziert die Eier der Taa. (PR Neo 57, Kap. 6, 8)

Bekannte Taa

Gesellschaft

Allgemeines

Die Taa sind streng hierarchisch organisiert. Sie werden von ihrer Königin regiert und leben in den Gängen unter den von ihnen erbauten Pyramiden. (PR Neo 57, Kap. 6, 10)

Die Wände der Gänge sind mit matt leuchtendem Moos ausgekleidet. Ihre Nahrung bewahren die Taa in aus Blättern zusammengeklebten Kelchen auf, die von der Decke hängen. (PR Neo 57, Kap. 8)

Religion

Das Heiligtum der Taa ist die perfekt erhaltene versteinerte Chitinpanzerhülle der ersten Taa-Königin. Sie soll der Geschichte nach im ewigen Eis geformt und aus den Tiefen der Lava emporgestiegen sein. (PR Neo 57, Kap. 12)

Geschichte

Ishy Matsu wurde von den Taa entführt. Diese hatten ihre Fähigkeit, entfernte Dinge zu sehen, entdeckt. Sie baten Ishy, ihnen bei der Wiederbeschaffung ihres Heiligtums zu helfen. Ishy organisierte einige Waffen und Granaten und durchbrach den schwachen Schild, der die Baustelle der Faehrlinstituts umgab. Die Taa retteten ihr Heiligtum. Sie waren Ishy Matsu zu ewigem Dank verpflichtet. (PR Neo 57)

Die Taa waren ein raumfahrendes Volk, das rund 800 Jahre vor der Begegnung mit Tuale da Nirwor auf Iprasa notgelandet war. (PR Neo 266, Kap. 5, S. 81)

Ihre Geschichtsschreibung war lückenhaft, sie wussten nur, dass ihre Vorfahren vor etwas flohen und ihre Welt Ploohn hieß und dass dies auch der Name ihres Volkes war. Die Arkoniden brauchten ein spezielles Enzym von deren Larven zur Erweckung des Extrasinns. Es gelang den Arkoniden in 50 Jahren, die Taa in Primitivität fallen zu lassen und deren Geschichte zu fälschen. (PR Neo 266)

Quellen

PR Neo 57, PR Neo 266