Trebolaner (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt das Volk der Perry Rhodan Neo-Serie. Für das Volk der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Trebolaner.

Die Trebolaner sind die arachnoiden Bewohner des Planeten Trebola.

Neo056.jpg
PR Neo 56
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild und Physiologie

Trebolaner gehören zu den Arachnoiden. Sie sind fast genauso groß wie Menschen. Der zweiteilige, glatte Körper ist relativ klein. Er hat eine weiße in Perlmutt- und Pastelltönen schillernde Farbe und besteht aus einer chitinartigen Substanz. Acht schlanke Beine setzen am Oberkörper an. Trebolaner laufen normalerweise mit allen acht Beinen, können jedoch bei Bedarf auch auf vier Beinen laufen und die verbleibenden Beinpaare als Greifwerkzeuge nutzen. Der leicht oberhalb des Oberkörpers sitzende kleine Kopf trägt zwei große mandelförmige Primäraugen, diese funkeln im Licht. Die Blickrichtung der hochauflösenden Facettenaugen ist für Humanoide schwer zu bestimmen. Mehrere kleinere Augenpaare ziehen sich entlang des Schädels. Die Kieferklauen befinden sich im unteren Teil des Kopfes und bewegen sich ständig. (PR Neo 42)

Trebolaner bedecken ihre Körper mit häufig aufwendig gestalteter Kleidung. Sie sind an Gravitationsverhältnisse von 0,5 g gewöhnt. Ihre Lungen haben unter Erdschwerkraft erhebliche Probleme. Die Beine können den Körper unter diesen Bedingungen kaum tragen. (PR Neo 42)

Bekannte Trebolaner

Gesellschaft

Allgemeines

Die Trebolaner sind in regionalen Verbünden organisiert, denen jeweils ein Netzfürst vorsteht. (PR Neo 42)

Regierung

Die Trebolaner wurden scheinbar durch den Erzfürst und Kulturbringer Vidaarm regiert, der vom Rat der acht Netzfürsten beraten wurde. Jeder Netzfürst wurde durch eine andere Farbe repräsentiert. (PR Neo 42, Kap. 2)

Der angeblich unsterbliche Erzfürst war jedoch irgendwann nach 1200 n. Chr. verstorben. Kein Trebolaner weiß mehr, wann genau dies geschah. Sein präservierter Körper wurde von Maschinen bewegt. Tatsächlich wurde die Regierung von den Netzfürsten geführt. (PR Neo 42, Kap. 17)

Der Regierungssitz ist der Palast der himmlischen Verheißung, der sich im Zentrum der Hauptstadt des Planeten Trebola befindet. (PR Neo 42)

Wirtschaft

Die Trebolaner können verschiedene Seidenarten herstellen. Das Geheimnis der Herstellung wird gut gehütet. Die Arkoniden versuchen es seit Jahrhunderten zu lüften. Die Herstellung der Seide ist für die Trebolaner ein Tabuthema. (PR Neo 42)

Die folgenden Seidenarten sind bekannt:

Städtebauliche Maßnahmen führen die Trebolaner meist Nachts durch. (PR Neo 42, Kap. 2)

Religion

Die Trebolaner haben eine fast religiöse Abneigung gegen arkonidische Technik. (PR Neo 42)

Sitten und Gebräuche

Der Wikipedia-logo.pngMundraub ist laut Mentro Kosum bei den Trebolanern strafbar. (PR Neo 213, Kap. 1)

Technik

Raumschiffe

Geschichte

1200 n. Chr. landete ein Raumschiff der Goldenen auf Khebur. Der zukünftige Erzfürst Vidaarm kam den Gestrandeten zu Hilfe. Die Goldenen rüsteten sein Schiff auf. Außerdem überreichten sie ihm einen eiförmigen Gegenstand. Zurück auf Trebola einigte er das Volk der Trebolaner. (PR Neo 42)

Die Trebolaner stellten verschiedene von den Goldenen benötigte Ersatzteile her. Als Vidaarm den Planeten ein zweites Mal besuchte, war von dem Raumschiff nur noch ein Trümmerfeld übrig. Was genau geschehen war, ist unbekannt. Die Landestelle wurde zu einem Heiligtum erklärt und darüber eine Kuppel aus Tarnseide errichtet. (PR Neo 42)

Trebola wurde 1300 n. Chr. von den Arkoniden annektiert. (PR Neo 42)

Der Turm der Freundschaft sollte ursprünglich höher werden als der Palast der himmlischen Verheißung. Die Trebolaner konnten jedoch durchsetzen, dass die oberen sieben Stockwerke nicht gebaut wurden. (PR Neo 42)

Nach der Fertigstellung des Turms wurde die Orbitalstation aus Webstahl gebaut. Nachdem die Trebolaner mehrere Systeme im Umkreis von 20 Lichtjahren kolonisiert hatten, installierten die Arkoniden die Garnison im Zentrum der Orbitalstation, um die Trebolaner besser kontrollieren zu können. (PR Neo 42)

Im April 2037 erreichten Perry Rhodan, Atlan da Gonozal, Crest da Zoltral, Ishy Matsu, Iwan Goratschin, Belinkhar und Chabalh mit dem mehandorschen Raumschiff HETH-KAPERK den Planeten Trebola. Die Terraner konnten sich dem Zugriff des Fürsorgers Quetain Oktor, der seinerseits Crests Zellaktivator entdeckt hatte, entziehen und erhielten Kontakt zu den Ministern Vidaarms im Palast der himmlischen Verheißung. Dort eröffneten die Minister ihnen, dass der Erzfürst bereits vor Jahrhunderten verstorben sei, und sie seinen Leichnam mittels Servomotoren steuern würden. Mit dem trebolanischen Raumschiff HIS-KEM-IR, das versteckt auf der Nachtseite des Planeten im geostationären Orbit wartete, wollte die Gruppe um Perry Rhodan zum Planeten Khebur fliegen. Sie mussten jedoch vor einem ankommenden arkonidischen Flottenverband, der 192. vorgeschobene Grenzpatrouille, fliehen. (PR Neo 42)

Nach den Ereignissen von 2037 und dem Bekanntwerden des Ablebens von Erzfürst Vidaarm rief sich Netzfürst Kor-Ach-Ett zum neuen Regenten des Fürstentums aus. (PR Neo 56, Kap. 13)

Quellen

PR Neo 42, PR Neo 54, PR Neo 56, PR Neo 213