Sergh da Teffron (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Sergh von Teffron.

Sergh da Teffron († August 2037) war als Hand des Regenten der zweitmächtigste Mann des Großen Imperiums.

Erscheinungsbild

Er war etwas größer als der arkonidische Durchschnitt. Dies wurde zusätzlich durch seine aufrechte Haltung und den mageren Körper unterstrichen. Sein silbrigweißes, schulterlanges Haar trug er gern offen. (PR Neo 33)

Als Zeichen seines Ranges trug er eine gerade geschnittene, strahlend weiße Uniform, glänzend schwarze Schuhe sowie ein regenbogenfarbenes Cape, das von einer Schließe aus Gold und dreierlei verschiedenen Kristallen gehalten wurde. (PR Neo 33)

Charakterisierung

Theta beschrieb ihn als raffiniert, boshaft und egoistisch. In Anspielung auf sein Alter verpasste sie ihm den Spitznamen »Alte Krähe«. (PR Neo 70, Kap. 2)

Geschichte

Jugendjahre

Er war mit seiner jüngeren Schwester Thabiria im Familiensitz am Arbansee auf Arkon I aufgewachsen. Seine Schwester verlor er früh, den einzigen Menschen, dem er voll vertraute und der ihn verstand. (PR Neo 74)

Gouverneur von Naat

Seine Karriere erhielt einen Knick, als er zum Gouverneur von Naat ernannt wurde. (PR Neo 36)

Bereits zu Beginn seiner Tätigkeit musste er einen Aufstand der Naats niederkämpfen, dem sich auch die im Gouverneurssitz tätigen Naats anschlossen. Als eine der Konsequenzen wurden danach keine Naats mehr im Palast des Gouverneurs zugelassen. (PR Neo 58)

Hand des Regenten

Zu Beginn der Amtszeit des Regenten im Jahre 2022 war Teffron so verzweifelt, dass er in der Wüste Draiat den Tod suchte. Dort traf er auf einen außergewöhnlichen Mann, Pranav Ketar, der ihm einen Ring übergab und eine große Zukunft prophezeite. (PR Neo 58) Wenig später berief der Regent in zu seiner Hand. (PR Neo 36)

Seine privaten Gemächer hatte er von nun an in der 51. Kelchetage des Kristallpalastes. (PR Neo 74)

2037 war Sergh da Teffron 163 Jahre alt. (PR Neo 54, Kap. 9)

Im Januar 2037 wurde er informiert, dass sich die Dissidenten Thora und Crest da Zoltral auf der Etappenstation KE-MATLON befanden. Er setzte daraufhin die 247. vorgeschobene Grenz-Patrouille in gang, um sie gefangen zu nehmen. (PR Neo 33)

Tage später befahl er den Einflug eines einzelnen Raumschiffes, der SHYDAR, in das von den Topsidern besetzte Tatlira-System. Es wurde, wie von ihm berechnet, vernichtet, konnte aber zuvor strategische Informationen weiterleiten. Danach befahl er der 247. vorgeschobene Grenz-Patrouille unter dem Kommando von Novaal die Eroberung der topsidischen Stellung auf Rayold I. Er hatte zuvor Novaals Sohn Sayoaard in Gewahrsam genommen und benutzte ihn als Druckmittel gegen den Naat, der das Todeskommando verhindern wollte. (PR Neo 33)

Im Tatlira-System

Als da Teffron mit der VEAST'ARK im Tatlira-System eintraf, musste er entgegen seiner Planung feststellen, dass die topsidische Flotte und Rayold I noch nicht aufgerieben war. Sein Plan, als strahlender Eroberer den letzten Widerstand mit der VEAST'ARK zu brechen, war gescheitert. Stattdessen kontaktierte ihn der Arkonide Ketaran da Gelam, gespielt von Atlan da Gonozal, und stellte sich als Kommandeur der Topsider vor. Da Gelam bekundete, er habe den Despoten mit einem Geschenk besänftigt und wolle nun auch Sergh da Teffron ein Geschenk zukommen lassen. Eine Konfrontation im Tatlira-System sei nicht mehr nötig. Stattdessen trug Ketaran-Atlan da Teffron einen Zellaktivator an, doch der witterte eine Falle und übergab ihn seinem Mitarbeiter Stiqs Bahroff, der ihn zur Probe tragen sollte. Während Atlan gefangen gesetzt wurde, brachen zu da Teffrons Entsetzen die auf der VEAST'ARK inhaftierten Terraner aus. Er ließ 500 Naats von der ITAK'TYLAM kommen, um dem Aufstand ein Ende zu bereiten. Doch die Naats stellten sich auf die Seite der Menschen. Sergh da Teffron konnte mit einigen Getreuen von der VEAST'ARK entkommen, die in die Hände der Menschen und Naats fiel. (PR Neo 36)

Auf dem Orbitalgeflecht von Artekh 17

Im April 2037 passierte Rhodans Gruppe die Sicherheitskontrollen auf der Orbitalstation von Trebola. Crest war beim Verlassen des Mehandor-Raumschiffs HETH-KAPERK unvorsichtig gewesen und hatte seinen Zellaktivator offen getragen. Der Androgyn-Roboter Kaprisi leitete die Aufnahmen der Kontrolle hinter Quetain Oktors Rücken an Sergh da Teffron weiter. In Folge kam es zu einem peinlichen Anruf. Da Teffron forderte Oktor auf, Rhodan und seine Gefolgsleute festzusetzen. Diese flohen jedoch mithilfe der Trebolaner. (PR Neo 42, Kap. 9)

Netzfürst Kor-Ach-Ett stattete Oktor einen Besuch ab. Er offenbarte Oktor, dass das Zepter Vidaarms nur ein Gipsei sei. Nachdem Oktor das im Zepter verborgene Gipsei an da Teffron geschickt hatte, floh er Ende April 2037 zusammen mit Kaprisi mit der HETH-KAPERK von Trebola. Er wusste, dass da Teffron über den unechten Zellaktivator nicht sehr erfreut sein würde. (PR Neo 42, Kap. 18, 22)

Wenige Tage später überreichte Stiqs Bahroff da Teffron eine Sendung aus dem Trebola-System. Das angebliche Zepter des Vidaarm stellte sich jedoch als Gipsei heraus. Da Teffron erteilte Stiqs Bahroff den Befehl, den Dissidenten Quetain Oktor auf Trebola lebend zu fassen. Danach brach da Teffron nach Palor auf. (PR Neo 44, Kap. 2)

Auf Palor

Sergh da Teffron verhörte im Mai 2037 auf dem Celista-Stützpunkt Taseatho die auf KE-MATLON gefangen genommenen Menschen. Er wollte die Position der Erde erfahren und sich sein Schlachtschiff VEAST'ARK zurückholen. Keiner der Menschen konnte dazu jedoch sinnvolle Angaben machen. Deshalb drohte da Teffron, mit Hilfe des einheimischen amöbenartigen Wesens Ak-Chale auf die Erinnerungen der Gefangenen zuzugreifen. Bei diesem Vorgang musste der Gefangene jedoch sterben. (PR Neo 46, Kap. 2)

Als am nächsten Morgen das Amöbenwesen Ak-Chale Hélder Skelter verzehrte, wurden dessen Erinnerungen freigesetzt. Zusammen mit Stiqs Bahroff nahm Sergh da Teffron die Erinnerungsfetzen auf. Da Teffron konnte aus dem Strom keine verwertbaren Informationen entnehmen und ordnete an, Ak-Chale weitere Personen zu überantworten. Das Wesen war jedoch bereits satt und konnte erst am nächsten Tag wieder essen. (PR Neo 46, Kap. 4)

Am Morgen des nächsten Tages wurde Sharmila Jain zu Ak-Chale geführt. Ak-Chale fing an, Musik zu machen. Sharmila erkannte ihren Freund Hélder hinter diesen Bewegungen. Mit Anlauf sprang sie in das Wesen. Ihr Bewusstsein wurde wie das ihres Freundes in Ak-Chale aufgenommen. Hélder und Sharmila waren nun gemeinsam mit anderen Opfern in einer Existenz vereint. Sie vermochten die Bewegungen von Ak-Chale zu steuern. Die palorischen Wächter rebellierten und öffneten Ak-Chale einen Weg in die Freiheit. Ak-Chale tötete die meisten Celista und entkam in den Dschungel. Stiqs Bahroff und Sergh da Teffron verließen Palor. (PR Neo 46, Kap. 8)

Auf Artekh 17

Sergh da Teffron und Stiqs Bahroff waren mit der AT'EMON von Palor aus unterwegs, als der Regent da Teffron nach Artekh 17 befahl. Dort angekommen landeten sie auf dem Raumhafen von Ghewanal. (PR Neo 48, Kap. 4, 6)

Im Tir'tok trafen Sergh da Teffron und Stiqs Bahroff den Regenten. Dem Regenten waren die Fehlschläge da Teffrons wohlbekannt. Die Vorgänge im Tatlira-System, die in den Verlust der VEAST'ARK mündeten und die Flucht der Gefangenen auf Palor stellten da Teffrons Fähigkeiten in ein schlechtes Licht. Auch die von da Teffron vorgeschlagene Strafexpedition nach Topsid lehnte der Regent ab. (PR Neo 48, Kap. 6)

In einem imperialen Panzergleiter erreichten der Regent, Sergh da Teffron, Stiqs Bahroff, die Oberste Inszenieurin Milah da Jheban sowie zwei Leibwächter den Mirun'tek. Auf dem Platz begann der Regent mit seiner Rede. Er hatte diese geschundene Welt bewusst für die Ansprache ausgewählt, der zufolge die Methans zurückgekehrt seien. Er rief das Kriegsrecht aus. Alle Sonderrechte der Mehandor, der Aras oder anderer Gruppierungen wurden aufgehoben. (PR Neo 48, Kap. 11-12)

Der Regent erreichte zusammen mit Sergh da Teffron und Stiqs Bahroff sein Quartier im Tir'tok. Er stellte seinen Doppelgänger Zelir da Girren vor, der ihm bis aufs letzte Haar glich. Der Doppelgänger übergab dem Regenten seinen Strahler und ein rosafarbenes Halstuch. Der Regent, da Teffron und Bahroff fuhren in die ehemaligen Abbauschächte unterhalb von Ghewanal. Während der Fahrt erzählte der Regent, wonach er suchte. Es waren die Baupläne für eine Konverterkanone. Er ahnte nicht, dass sie bereits von Perry Rhodans Gruppe verfolgt wurden. (PR Neo 48, Kap. 13, 15)

Sie erreichten eine unterirdische Schlucht. Der Regent gab da Teffron das rosafarbene Tuch und ließ ihn mit Bahroff in einem Boot vorausfahren. Schon bald trafen sie auf den Sonnenträger Chergost. Da Teffron präsentierte das Tuch und durfte passieren. Der Regent folgte in einem zweiten Boot. Sie legten an einem Steg an. Chergost führte sie einen Hügel hinauf. (PR Neo 48, Kap. 16)

Nach einem misslungenem Fluchtversuch musste Stiqs Bahroff vor den anderen Chergost folgen. Sie erreichten Crysalgiras Grabmal. Der Regent konnte die Kuppel jedoch nicht öffnen. Kurzerhand zerstörte der Regent die Kuppel. Sie durchsuchten die Leiche, konnten das gesuchte Tarkanchar jedoch nicht finden. Der Regent zerstrahlte den Leichnam. Als Chergost versuchte, ihn davon abzuhalten, wurde er getroffen. (PR Neo 48, Kap. 17, 20-21)

Atlan, der die Ereignisse aus sicherer Entfernung beobachtet hatte, nahm dem zweiten Chergost-Roboter das Strahlengewehr ab und erschoss den Regenten. Auch der plötzlich erschienene Ernst Ellert konnte ihn nicht aufhalten. Daraufhin floh Stiqs Bahroff in Richtung Ufer. Sergh da Teffron eilte ihm hinterher. (PR Neo 48, Kap. 22)

Stiqs Bahroff und Sergh da Teffron fuhren flussaufwärts. Plötzlich versagte ihr Antrieb. Sie trieben wieder an der Bucht vorbei, wo sie von Rhodan, Iwan Goratschin und Chergost erfolglos angegriffen wurden. Weiter flussabwärts gerieten sie im Zweistromland in die Käfige der Nethor. Hochvater Thalyan von den Thas verhörte sie. Er wollte wissen, in wessen Auftrag sie handelten. Erst als Sergh da Teffron Crysalgiras rosa Tuch vorzeigte, ließ er von ihnen ab. (PR Neo 49, Kap. 1, 3)

Da Teffron bewaffnete die Thas. Im Namen Crysalgiras wollte er sie gegen die Khal führen. Von einer lauten Explosion alarmiert, stürmten die Thas in Richtung Höhleneingang. Dort hatte Iwan Goratschin gerade einen Durchgang von der Seite der Khal gesprengt. Sergh da Teffron traf Ernst Ellert mit einem Handstrahler, als dieser gerade auf der Seite der Thas aus der Höhle kam. In Rhodans Armen löste sich Ernst Ellert auf und verschwand. (PR Neo 49, Kap. 5)

Sergh da Teffron und Stiqs Bahroff versuchten, mit den von ihnen gefundenen Antigravgürteln zu fliehen. Stiqs Bahroff drehte jedoch auf halben Wege um, legte vor Atlans Augen den Zellaktivator auf einen Stein und stürzte sich in den Khertak. Sergh da Teffron entkam stromaufwärts. (PR Neo 49, Kap. 6)

Zurück an der Oberfläche wollte Sergh da Teffron den Regenten sprechen, von dem er wusste, dass er tot war. Doch der vermeintliche Doppelgänger Zelir da Girren machte ihm klar, dass er in Wirklichkeit der Regent war und sein Doppelgänger in Crysalgiras Garten ums Leben gekommen war. Als Beweis präsentierte der Regent seinen Zellaktivator. (PR Neo 49, Kap. 7)

Nach den Ereignissen im Zweistromland stand Sergh da Teffron am Fenster seines Quartiers im Tir'tok. Der Regent war bei ihm, machte ihm jedoch trotz seines Versagens in Crysalgiras Garten keine Vorwürfe. Er wusste nicht, dass da Teffron in seinem Bericht einige unschöne Details verschwiegen hatte. Die Pläne der Konverterkanone blieben verschollen. Trotzdem glaubte der Regent an die Überlegenheit der Arkoniden. (PR Neo 52, Kap. 2)

Im Mai 2037 vermittelte die Khestan Ihin da Achran auf Anfrage des Regenten eine ihrer Kurtisanen an Sergh da Teffron. Theta sollte für sie die Geheimnisse da Teffrons, mit dem sie noch eine alte Rechnung offen hatte, ausspionieren. Da Teffron nahm Theta tatsächlich an. Sie fand jedoch keine belastenden Informationen bei ihm. (PR Neo 52, Kap. 4, 8, 11)

Trotz seines auf Ghewanal aufgespannten Überwachungsnetzes gelang es da Teffron nicht, Perry Rhodan oder einen seiner Begleiter festzunehmen. Seine Gegenspielerin Ihin da Achran half ihnen zu entkommen. (PR Neo 52, Kap. 11, 18, 21)

Spät in der Nacht versuchte der Fantan Set-Yandar mit Sergh da Teffron Kontakt aufzunehmen. Er sagte, er sei in Besitz der Koordinaten einer gewissen Welt. Da Teffron schickte ihn weg. (PR Neo 52, Kap. 16)

Flug nach Arkon

Beim Eintreffen in Hamtar-14 fehlte dem Konvoi ein Schiff. Die ORESTOS war verschwunden. Ihin da Achran schickte das Flaggschiff VAREK'ARK auf die Suche. Diese fand das Wrack des Schiffes. Die ganze Aktion hatte jedoch enorm Zeit gekostet. Sergh da Teffron, beschwerte sich bei der Khestan über die Verzögerung. Der Hohe Lotse Khe'Mha'Thir nahm die Schuld auf sich. Er erklärte da Teffron, dass sich die ORESTOS freiwillig vom Konvoi getrennt hätte, um das Gwalontar wieder einzuhalten. Die Eskorte zurück nach Hamtar-15 hätte so lange gedauert. Ihin da Achran empfahl, sich von einem weiteren Schiff, einem unithischen Frachter zu trennen. Sergh da Teffron stimmte zu. (PR Neo 53, Kap. 21)

Sergh da Teffron nahm Theta mit auf das Kasinoschiff LINH-KHAISIL. Hierfür besorgte er ihr extra ein passendes Kleid, sowie einen silbernen Halsschmuck, der ein getarnter Lügendetektor war. Während Theta die Fähre flog, fragte da Teffron sie, ob Ihin da Achran sie geschickt hätte, um ihn auszuspionieren. Theta bejahte die Frage, gab aber auch an, dass ihr neuer Herr für sie wichtiger sei, als ihre alte Meisterin. Da Achran hätte nichts in der Hand, womit sie Theta erpressen könnte. Sergh da Teffron schien zufrieden. Am Casino spielten sie Quantenroulette. Als Shodur erschien, gab da Teffron vor Theta in sein Haus aufgenommen zu haben. (PR Neo 54, Kap. 7, 9)

Im Arkon-System

Als da Teffron im Juni 2037 im Arkon-System angekommen war, versuchte er seinen Plan umzusetzen, die Naats zu seiner Hausmacht zu machen. Dazu flog er nach Naat. Im Palast seines Nachfolgers als Gouverneur, Ghorn ter Marisol, suchte er seine geheime Positronik auf. Diese hatte die vergangenen zwölf Jahre nach Anzeichen einer Wiederkehr von Pranav Ketar gesucht und nun ein Anzeichen in der Nähe derjenigen Stelle gefunden, an der da Teffron Ketar zuerst getroffen hatte. Teffrons Ausflug dorthin blieb jedoch ohne Ergebnis. (PR Neo 58)

Als da Teffron erfuhr, dass die Großen Grube von Luusok in der Nähe dieses Ortes lag, ließ er sich von ter Marisol dorthin bringen. Er nahm am Tasbur der Großen Grube teil und gewann, zum Teil aufgrund von Informationen, die ter Marisol ihm regelwidrig zukommen ließ. Als Sieger stand ihm das Recht zu, in die Große Grube hinab zu steigen, um die dort lebenden Naatfrauen zu begatten. da Teffron nahm den ihm ergebenen Naat Granaar mit, um an seiner statt diese Aufgabe zu erfüllen. In den Tiefen der Grube traf da Teffron seinen geheimen Mentor Pranav Ketar erneut. (PR Neo 58)

Nachdem Sergh da Teffron das Vertrauen der Naats gewonnen hatte, versuchte schickte er Theta, um über Schlichter Simodes die Loyalität der Mehandor-Sippen auf den Himmelsstädten über Arkon II zu gewinnen. Simodes blieb jedoch seiner Schlichterrolle treu und lehnte ab. Theta rettete sich danach nur knapp vor dem durch die Rebellengruppe der Vertragstreuen verursachten Untergang von Gath'Etset'Moas. (PR Neo 59)

Sergh da Teffron hatte auf dem Abschlussball von Rah'tor eine anonyme Aufzeichnung erhalten, in der die Übergabe des Zellaktivators und des Tarkanchars von Yerum Uskach an Enban da Mortur zu sehen war. Er wollte den Zellaktivator unbedingt haben. Da er kurz darauf zum Regenten gerufen wurde, konnte er sich dieser Angelegenheit nicht selbst widmen. Er stattete deshalb Theta mit umfangreichen Vollmachten aus und schickte sie auf die Suche. (PR Neo 64, Kap. 12, PR Neo 66, Kap. 3)

Da Theta den Flüchtigen Enban da Mortur nicht festsetzen konnte, nahm Sergh da Teffron die Sache selbst in die Hand. Er schickte Theta erneut zu Schlichter Simodes. Sie sollte ihn auf seine Seite zu ziehen. Nachdem Theta seine Wohnung im Ark'Thektran verlassen hatte, schlüpfte er in die Verkleidung von Lukan Duro, der im Auftrag des Regenten Raumschiffe der Arkonidischen Flotte inspizierte. Er ging an Bord der ZARAKH VII. Mittels eines gefälschten Einsatzbefehls brachte er Kommandant Karik dazu, Schiffe im Arkon-System zu kontrollieren. Dabei wurde er von einem Virus geplagt, das ihm Visionen vorgaukelte. Coghan, der sich als sein persönlicher Adjutant an Bord vorgestellt hatte, war nicht real. Unter seinem Einfluss erschoss da Teffron Kommandant Karik. Theta informierte ihn darüber, dass sie Coghan ausgeschaltet hatte. Da Teffron ging gemeinsam mit Kariks Nachfolgerin Samena ter Issam auf die Jagd. Zuerst kontrollierte er das Intrasystemschiff USTENTURN, fand jedoch nur den toten Oppositionellen Lugor. Am nächsten Tag verfolgte er das Mehandorschiff TIRONOR. Dort fand er aber nur eine illegale Waffenlieferung. Da er nicht weiterkam, stellte er noch einem die USTENTURN. Dieses Mal konnte er Enban da Mortur festnehmen. Dieser hatte sich zuvor im Frachtraum versteckt und den Oppositionellen Lugor geopfert. (PR Neo 68, Kap. 2, 13, 16, 22)

Sergh da Teffron schickte Theta in den Gouverneurspalast von Naatral. Dort sollte sie Gouverneur Sokalenth ausspähen. Dies tat sie in gewohnt professioneller Weise. Trotzdem wusste sie, dass ihre Position geschwächt war und Teffron sein eigenes Spiel spielte. Da Teffron kam zusammen mit dem kurz zuvor gefangen genommenen Enban da Mortur im Gouverneurspalast an. Gemeinsam mit Theta beobachtete Gouverneur Sokalenth, wie da Teffron seinen Gefangenen vorführte und bis in die Zelle brachte. Da Teffron beobachte da Mortur über eine Kamera in seiner Zelle. Er ging davon aus, dass er da Mortur gebrochen hatte. Bei einem Zellenbesuch verabreichte er da Mortur das Gift aus seinem Ring. Er wollte wissen, ob es der Zellaktivator neutralisieren könne. Als der Gouverneurspalast aufgrund der Sabotage der Naats und den Sturmschäden evakuiert wurde, fing Theta da Mortur ab, der sich gerade aus seiner Zelle befreit hatte. Sie überredete ihn, mit ihr zu fliehen. In diesem Moment enttarnte Sergh da Teffron seinen Kampfanzug. Er führte sie in einen versteckten Raum, in dem drei Roboter lagen, die einen Naatkörper nachbildeten. Jeder der Drei bemannte einen der Roboter. Sergh da Teffron hatte die zentrale Steuerung über alle drei Einheiten. In den Robotern fliegend verließen sie den Gouverneurspalast. Theta versuchte ihren Roboter aus seiner Zentralsteuerung zu lösen. In einer spontanen Reaktion ließ da Teffron sie frei. Ihr Roboter stürzte ab. Angeschlagen machte sie sich zu Fuß auf den Weg zurück nach Naatral. (PR Neo 70, Kap. 2, 9, 11, 24, 26, 31, Epilog)

Auf Arkon I

Sergh da Teffron brachte Enban da Mortur in das Dunkelverlies seines Schattenpalasts innerhalb des Kristallpalastes. Perry Rhodan hatte inzwischen herausgefunden, dass Enban da Mortur Teil es Epetran-Archivs und zwölfter Träger der Erdkoordinaten war. Sergh da Teffron ahnte davon nichts. Als Rhodan erfuhr, wo sich da Mortur aufhielt, bot er da Teffron einen Handel an. Er würde da Teffron das Epetran-Archiv übergeben, in dem sich die Koordinaten der Welt des Ewigen Lebens befanden, wenn da Teffron es für ihn öffne. Da Teffron beorderte Rhodan in den Kristallpalast. Perry Rhodan, Reginald Bull, Ishy Matsu, Belinkhar und Talamon wechselten auf den Passagierraumer NAOH'BALIR über. Sie planten, Enban da Mortur aus der Gewalt von Sergh da Teffron zu befreien. Perry Rhodan begab sich in die Hände Sergh da Teffrons. Dieser öffnete das von Rhodan mitgebrachte Holobuch Die zwölf Heroen. Nachdem er Rhodan und das Buch gründlich durchsucht hatte, führte da Teffron ihn in einen Saal. Rhodan gab vor, das Epetran-Archiv auf einem der Naat-Monde gefunden zu haben. Als der Alarm ertönte, rannte Rhodan sofort los. Er folgte dem Weg zurück, den sie gekommen waren. Als da Teffron ihn gerade gestellt hatte, erschien die Kobaltblaue Walze. Rhodan rannte darauf zu. In dem sich öffnenden Eingang stand ein Ilt, der ihn in das Schiff zog. Sergh da Teffron blieb zurück. (PR Neo 71)

Mitte August 2037, wenige Tage nach der Inthronisation des Regenten als Imperator Masgar I., wurde er von diesem zu einem Essen eingeladen. Sergh witterte die Chance, den neuen Imperator zu töten und selbst die Macht zu übernehmen. Doch der Imperator überraschte ihn mit der Offenbarung, über seine Pläne, ihn zu stürzen, Bescheid zu wissen. Als Zeugin trat Theta auf. Im anschließenden Gerangel erblickte Masgar den Zellaktivator Serghs und ergriff ihn verdutzt. Dies löste eine Kettenreaktion aus, beide Zellaktivatoren explodierten und töteten Masgar und Sergh da Teffron. (PR Neo 74)

Quellen

PR Neo 33, PR Neo 36, PR Neo 42, PR Neo 44, PR Neo 46, PR Neo 48, PR Neo 49, PR Neo 52, PR Neo 58, PR Neo 64, PR Neo 66, PR Neo 70, PR Neo 71, PR Neo 74