KE-MATLON (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie. In der klassischen Perry Rhodan-Serie kommt dieser Begriff nicht vor.

KE-MATLON (Interkosmo: Gespinst) ist eine Raumstation der Mehandor im Beta-Albireo-System. Sie dient als Etappenstation für Transitionsraumschiffe.

Anmerkungen: Die Etappenstationen der Mehandor heißen generell Gespinste. Da gemäß PR Neo 27, Kap. 9 das Mehandor-Sprichwort »Kunkondor ulop Ke-Matlon Te-lanlon, kemai uhunlon nattin Te-funlotdor.« übersetzt lautet »Vertrauen ist ein Gespinst im Herzen, das von der Flotte des Denkens niemals erreicht wird.« ist der Eigenname von KE-MATLON gleich der allgemeinen Bezeichnung für solche Stationen.
Der Name wird in verschiedenen Romanen fälschlich als KE'MATLON beschrieben. Dabei ist der Apostroph eher in arkonidischen Namen zu finden als in Interkosmo.
Neo038.jpg
PR Neo 38
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Neo027.jpg
PR Neo 27
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

KE-MATLON kreiste in einer geostationären  Wikipedia-logo.pngUmlaufbahn um den Planeten Gedt-Kemar (Snowman). (PR Neo 27, Kap. 1)

Die Etappenstation war unbewaffnet und besaß nur einige Korrekturtriebwerke. (PR Neo 29, Kap. 6)

Die Raumstation basierte auf einem 700 Meter langen und 200 Meter durchmessenden Walzenraumer, auf dem auf säulenartigen Ständern eine mindestens eine 1500 mal 600 Meter große Plattform stand. Diese wurde Garten der Nham genannt und war auf der dem Planeten abgewandten Seite platziert. Sie war mit einem transparenten Dach versehen und beherbergte Gebäude, Grünflächen und Wasserläufe. Der Bereich der Gärten wurde Sektion der tausend Gärten (Interkosmo: Fagzetlu Jankalui) genannt. Das Dach selbst funkelte wie ein Diamant. An der Zentraleinheit waren zahlreiche Aus- und Zubauten fixiert, darunter ein Konglomerat an zylindrischen Schiffen, die jeweils im rechten Winkel angeflanscht waren. Sie wurden mit kilometerlangen Tunneln und Versorgungsleitungen untereinander verbunden, die teilweise mit Fakus oder Fluggeräten genutzt werden konnten. Einige dieser Ausleger dienten als Andockmöglichkeiten für fremde Raumschiffe. Reginald Bull verglich das Gespinst mit einem »Diamantgarten auf dem Rücken eines Stahlkrakens«. (PR Neo 27, Kap. 1 & 12, PR Neo 29, Kap. 6)

Zwei dieser Verbindungstunnel waren die Garlin-Röhre und die Warin-Röhre. Einer ihrer Nebengänge, der Endorian, führte zum Anbau Fartonlu (Einheit Sieben), der 500 Wohneinheiten beherbergte. (PR Neo 27)

Restaurants oder Bars an Bord wurden allgemein als Matlon-Bars bezeichnet. (PR Neo 29) Eines der Restaurants war das Dasganlu. Tagsüber war es ein schicker Laden, während es nachts mit dem Image einer heruntergekommenen Kolonialweltkneipe um Gäste buhlte. (PR Neo 27, Kap. 24)

Das Mam Hallon war ein Café in der Nähe der Abflughallen. (PR Neo 38, Kap. 1)

Das Quarqino war eine Mischung aus Spielhalle, Bar und Kontaktbörse und eine der größten Freizeiteinrichtungen der Etappenstation. Die Eingangstür war mit Goldranken verziert. (PR Neo 29, Kap. 16)

In Sankars Palast der sechsunddreißig Freuden konnten Androiden als Liebesdiener erworben werden. (PR Neo 31)

Auf KE-MATLON befanden sich mehrere Observatorium, eines war das Observatorium 29. (PR Neo 29, Kap. 13)

Die offizielle Botschaft der Swoon trug den Namen Mastinklu. (PR Neo 27, Kap. 24)

Geschichte

Im 21. Jahrhundert bestand die Etappenstation bereits seit mehreren tausend Jahren und war im Besitz der Mehandor-Sippe der Nham. (PR Neo 29, Kap. 6)

Am 2. Januar 2037 erreichte die schwer beschädigte TOSOMA die Raumstation und wurde von den Mehandor repariert. Perry Rhodan wollte zunächst nicht den Preis des Siebtels zahlen. Als er einlenken wollte, erschien die 247. vorgeschobene Grenz-Patrouille und forderte die Kapitulation der gesuchten Dissidenten Thora und Crest da Zoltral. Matriarchin Belinkhar ließ die TOSOMA vom Dock abstoßen. (PR Neo 27) Belinkhar übergab die restlichen auf KE-MATLON verbliebenen 331 Menschen nach Androhung feindlicher Handlungen an den Verband der Arkonidischen Flotte. (PR Neo 29)

Perry Rhodan saß am 26. Februar 2037 im Mam Hallon und wartete auf Belinkhar. Diese wurde kurz vor Erreichen des Cafés von einer Bombe getötet. Der Anschlag war jedoch nur ein Ablenkungsmanöver. Belinkhar tauchte an Bord der IMH-TEKER getarnt als Handelsmatriarchin Sibelh wieder auf. (PR Neo 38, Kap. 1, 4)

Reginald Bull stattete am 19. Mai 2037 dem Mam Hallon einen Besuch ab. Er war auf der Suche nach Perry Rhodan. Durch Lösen eines von Rhodan hinterlassenen Kreuzworträtsels erfuhr er sein erstes Ziel: Isinglass XIV. (PR Neo 56, Kap. 8)

Alternative Darstellungen

Ke-Matlon 02 (PR Neo).jpg
KE-MATLON
(Belinkhar im Garten der Nham)
(Grafik von Menura)
Ke-Matlon Tunnel 640 (PR Neo).jpg
KE-MATLON
(Verbindungsröhre mit Reparatur-Robots)
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 27, PR Neo 29, PR Neo 31, PR Neo 38, PR Neo 56