Enteron (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Das Enteron (griechisch für: Darm) war ein Geschenk von Tolotos an Rhodanos.

Allgemeines

Das Enteron war eine heterotrophe künstlich hergestellte Lebensform. Da es keinen eigenen Verdauungsapparat besaß, benötigte es für seine Ernährung einen Symbionten. Dabei zehrte es den Wirt aus. Er alterte schneller. (PR Neo 75, Kap. 22, PR Neo 83, Kap. 9)

Das Enteron bestand aus  Wikipedia-logo.pngpluripotenten Stammzellen. Diese können extrem schnell verschiedene Funktionen übernehmen. Dadurch konnte das Enteron seine Form und Farbe beliebig verändern. Es besaß ein Bewusstsein und kommunizierte telepathisch mit seinem Wirt. (PR Neo 83, Kap. 9–10, PR Neo 88, Kap. 5)

Charakterisierung

Obwohl das Enteron Perry Rhodan gehorchte, hatte es einen gewissen Drang zur Gewalt und tötete auch, wenn es dies für richtig hielt. (PR Neo 79, Kap. 13, PR Neo 83, Kap. 10)

Geschichte

Rhodanos

Tolotos schenkte das Enteron Rhodanos und ermöglichte ihm die Flucht. (PR Neo 75, Kap. 23)

Am Höhepunkt der Genesis-Krise im Mai 2037 wurde Rhodanos von John Marshall und anderen Mutanten mit einem mentalen Block in Lakeside Institute geholt. Er materialisierte und fiel sofort in einen schockartigen Zustand. Eric Manoli kümmerte sich um ihn. Als am 31. August 2037 das Protektorat Larsaf ausgerufen wurde, versteckte er den immer noch nicht ansprechbaren Rhodanos in einem Flüchtlingscamp, bis beide schließlich von Terra Police gefunden und gefangen genommen wurden. Während der gesamten Zeit versteckte sich das Enteron in Rhodanos Bauch. (PR Neo 50, Kap. 20, PR Neo 75, Kap. 3, 6)

Manoli und Rhodanos gelang die Flucht. Sie fanden in einem verlassenen Haus Unterschlupf, wo Perry Rhodan sie fand. Rhodanos berichtete, dass er ein Zeitreisender sei, ein Duplikat von vielen, das von der auf der Elysischen Welt von Rhodan angefertigten Schablone erzeugt worden sei. Er erwähnte die Meister der Insel und warnte Rhodan vor ES, dem nicht zu trauen sei. Er berichtete Rhodan auch von den Puppen und Callibso, denen er folgen sollte. Rhodan verstand ihn jedoch nicht. Ihr Gespräch wurde unterbrochen, als der Schlachtkreuzer YODRATH Position über der Siedlung bezog. Kommandant Elion da Kestel forderte die Bewohner zum Verlassen ihrer Häuser auf. Rhodanos opferte sich, um Rhodan die Flucht zu ermöglichen. Er übergab Rhodan das Enteron, trat aus dem Haus und lenkte die Aufmerksamkeit auf sich. Er starb am 17. November 2037 in Lurgan, in einer einen Kilometer von Belfast entfernten Ortschaft. Rhodan, Bull und Manoli flohen mit Moas und Len nach Owey Island, wo Homer G. Adams ein Versteck errichtet hatte. (PR Neo 75, Kap. 22-23, 25, 27, PR Neo 77, Kap. 8)

Protektorat Larsaf

Sue Mirafiore und dem Enteron gelang es, Rhodanos noch einmal kurzzeitig zu erwecken. Er sagte, dass die Puppen jetzt gerade noch auf der Erde weilten und Rhodan ihnen folgen solle, dann starb er. Sein Leichnam wurde zerstrahlt, damit niemand ihn je wieder missbrauchen konnte. (PR Neo 77, Kap. 27)

Nach der geglückten Entführung von Moset da Derem in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember 2037 zog sich Tin Can gemeinsam mit Angel Corley und dem verwundeten Berater des Bürgermeisters von Los Angeles in sein Versteck in einem unterirdischen Lagerraum auf dem Gelände der ehemaligen Paramount Pictures zurück. Tin Can legte da Derem in eine der beiden von ihm gebauten Kälteschlafliegen. Er erklärte Angel die Funktionsweise und stieg dann in die andere Liege. Er wollte seinen Seelensplitter auf da Derem übertragen und so die Erde verlassen. Als Tin Can gerade in den Kälteschlaf überging, kamen Perry Rhodan, Reginald Bull und Thora hereingestürmt. Taylor hatte ihnen einen Hinweis auf Tin Cans Aufenthaltsort gegeben. Im darauf folgenden Kampf brach die Decke ein. Angel starb. Bull war bewusstlos. Tin Can starb durch Rhodans Enteron. Tankin wechselte von Tin Can auf den bewusstlosen Reginald Bull und übernahm seinen Körper. (PR Neo 79, Kap. 13)

Anfang Dezember 2037 besuchte Satrak das von ihm ins Leben gerufene Aufforstungsprojekt Vesogh. Er verzichtete auf die Vorstellung des Projektfortschritts und ging trotz der Sandsturmwarnung direkt in den Wald. Als ein Sandsturm das Gebiet erreichte, brach der von Chab sabotierte Schutzschirm zusammen. Der schutzsuchende Fürsorger wurde von Stacy Allan gefunden. Sie bedrohte ihn mit einem gestohlenen Strahler. Sie wollte wissen, warum Imperatrice Emthon V. sich so sehr für die Erde interessierte. Satrak wusste darauf keine Antwort. Kurz darauf traf Perry Rhodan ein und befreite den Fürsorger mithilfe des Enterons. Er nahm Stacy Allan mit, von der er wusste, dass sie von einer Puppe besetzt war. Sie sollte ihn zu Callibso bringen. Satrak erklärte er, dass die Arkoniden nur eine Randerscheinung seien. Sie sollten die Erde verlassen. Dann ließ er den Fürsorger ziehen. (PR Neo 81, Kap. 11, 13, 17–19, 21)

In Sibirien gelang es Perry Rhodan mithilfe des Enterons, Thora aus dem kalten Wasser eines Sees zu retten. Tankin hatte ihr, während er Reginald Bulls Körper besetzte, eine Falle gestellt. Kurz darauf musste es sich in Rhodans Körper verstecken. Rhodan, Bull und Thora wurden von Satrak gefangen genommen. (PR Neo 83, Kap. 10, 16)

Am 22. Dezember 2037 begleitete Leyle den sterbenden Nergüi. Er hinterließ ihr seinen Stock. Diesen nahm sie zu ihren Besuch bei Fürsorger Satrak mit. Sie vergaß ihn jedoch in seinem Quartier. Sie konnte nicht wissen, dass sich Rhodans Enteron mit ihm vereinen würde. (PR Neo 85, Kap. 7, 9–10)

Rhodan, Bull und Thora erwachten nach dreitägigem künstlichem Koma im Palast des Fürsorgers in Terrania. Um ihre Geheimnisse zu erfahren, hatte Satrak sie in die Obhut von Aranash-Bäumen übergeben. Diese sollten ihre Gedanken speichern. Das mit dem Stock vereinigte Enteron stellte eine Verbindung zum Wurzelnetzwerk der Bäume und zur KI Aito her. Geleitet vom Enteron konnten sie Aito ausfragen und schließlich sabotieren. Rhodan fand sich schließlich mit Bull und Thora am Goshun-See wieder, wohin die Aranash-Bäume gewandert waren. Sannasu nahm ihn und Rhodan in einem Essat, einem Fluchtraumschiff von Callibso, auf und brach mit ihnen, dem Enteron und der Ara Leyle nach Derogwanien auf. (PR Neo 85)

Die Issgeran

Während des Fluges schaltete Innesay plötzlich sämtliche Systeme ab. Die Positronik präsentierte nur kurz ein Hologramm, dass einen arkonidischen Kreuzer zeigte. Dann verfiel das Schiff in eine Moirrea. Als das Schiff wieder erwachte, gab Innesay an, einen Überrangbefehl erhalten zu haben. Die INNESAY flog nach Ettves. (PR Neo 88, Kap. 1, 3)

Das Enteron versuchte erfolglos, Innesay zu beeinflussen. Das Schiff dockte an Ettves an. (PR Neo 88, Kap. 5)

Nach einem unfreiwilligen Aufenthalt auf Ettves gelangten sie mithilfe des Enterons wieder auf die INNESAY. Rhodan mischte sich in den vor Ettves stattfindenden Kampf zwischen den Errkarem und den Orristan ein. Das Enteron legte sich wie ein Raumanzug um ihn und ermöglichte ihm so, für kurze Zeit im Weltall zu überleben. Es gelang Rhodan, beide Parteien zum Einstellen der Kampfhandlungen zu bewegen. Er wollte den Schläfer erwecken. (PR Neo 88, Kap. 14, 16, 18, 20)

Nachdem es Rhodan mit tatkräftiger Unterstützung des Enterons gelungen war, Asskor Tavirr für kurze Zeit auf Ässril zu erwecken, suchte er mit der INNESAY nach der von ihm erwähnten Verborgenen Welt. Reginald Bull, Ras Tschubai, Frederik Andersson und die Issgeran Ovesst und Kittur begleiteten ihn. Kittur führte sie zu einem  Wikipedia-logo.pngAtira-Asteroiden. Dort fanden sie zwar eine Station, diese war jedoch mit reichlich Fallen bestückt. Sie kamen zu dem Schluss, dass dies nicht die gesuchte Welt seien konnte. Erschöpft kehrten sie nach Ettves zurück. (PR Neo 88, Kap. 22, PR Neo 91, Kap. 1, 3, 5)

Perry Rhodan versuchte erfolglos den Asskor Tavirr erneut zu erwecken. Das Enteron beendete den Versuch, um Rhodans Tod zu vermeiden. (PR Neo 91, Kap. 13)

Nachdem Ras Tschubai aus der Klopfsequenz des Gebets der Issgeran einen Koordinatensatz entschlüsselt hatte, brachen sie erneut auf, um die Verborgene Welt innerhalb der Merkurbahn zu suchen. Sie fanden den Kleinplaneten Vulkan, den fehlenden Wächter konnten sie jedoch auch auf der Venus nicht finden. Daher kehrte die Expedition nach Ettves zurück. (PR Neo 91, Kap. 15, 17)

Zurück auf Ettves beschloss Perry Rhodan, nach Derogwanien aufzubrechen. Er nahm nur Jenny Whitman, Ras Tschubai und Leyle mit. Die INNESAY flog sie zum Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Dort betraten sie einen Transmitter. Reginald Bull übernahm das Schiff. Er gab Rhodan zwei Wochen Zeit. Dann wolle er die Suche nach ihm starten. (PR Neo 91, Kap. 23, PR Neo 94, Kap. 1)

Kedhassan

Im Januar 2038 erreichten Perry Rhodan, Ras Tschubai, Leyle und Jenny Whitman Kedhassan durch den Transmitter. Schnell stellten sie fest, dass dies nicht ihr gewünschtes Ziel Derogwanien war. Aus der Schwerkraft und der Beschreibung des Enterons schloss Rhodan, dass es sich um Kedhassan handeln müsse. Der Transmitter war blockiert. Da Tschubai anrückende Truppen hörte, aktivierte Sannasu dessen Selbstzerstörung. (PR Neo 94, Kap. 4, 7)

Die seit zwei Jahren im Ked-System patrouillierende ENGARAS maß die Energiespitze des Transmitters an. Kommandant Ostai Irwar Acherot Serom schickte seine Wotok-Truppen aus, um das Ereignis zu prüfen. Derweil war sein Gefangener Charron da Gonozal aus der ENGARAS entkommen. Ostai verfolgte seine Schritte. Er wusste, dass da Gonozal zur TAI'GONOZAL wollte. (PR Neo 94, Kap. 12)

Das Enteron entdeckte den flüchtenden Arkoniden, umschloss ihn und transportierte ihn zu Rhodans Gruppe. (PR Neo 94, Kap. 12–13)

Rhodan versuchte mithilfe des Enterons auf die ENGARAS zu gelangen. Derweil führte der Rest der Gruppe einen Scheinvorstoß zur TAI'GONOZAL durch. Den Wotok gelang es mithilfe von Neurowellenwerfern, Leyle zu fangen. (PR Neo 94, Kap. 16)

Die ENGARAS flog nach Derogwanien und dockte an der WELTENSAAT an. Leyle gelang es zusammen mit dem Entron, Kommandant Ostai Irwar Acherot Serom zu beeinflussen. Die ENGARAS nahm das Beiboot der STERNENWIND auf, mit dem Rhodan, Callibso und Ras Tschubai von Derogwanien geflohen waren. Zusammen flogen sie Richtung Erde. (PR Neo 96, Kap. 21, 24)

...

Quellen

PR Neo 75, PR Neo 77, PR Neo 79, PR Neo 81, PR Neo 83, PR Neo 85, PR Neo 88, PR Neo 91, PR Neo 94, PR Neo 96