Vulkan (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt den Zwergplaneten der Perry Rhodan Neo-Serie. Für den Planeten der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Vulkan.

Merkur  |   Venus  |   Terra  |   Mars  |   (Tiamur)  |   Jupiter  |   Saturn  |   Uranus  |   Neptun
(Vulkan)  |   Ceres  |   Pluto  |   Haumea  |   Makemake  |   Orcus  |   Eris

Der Himmelskörper Vulkan, auch als Verborgene Welt bekannt, umkreiste Sol in nur 15 Millionen Kilometer Abstand, was nur einem Viertel des Abstandes von Merkur entspricht. Die Liduuri nannten den Zwergplaneten Velcitna. Vulkan wurde im Jahr 2058 durch gesteigerte Sonnenaktivität restlos zerstört.

Astrophysikalische Daten: Vulkan
Andere Namen: Verborgene Welt, Velcitna
Sonnensystem: Sol
Galaxie: Milchstraße
Mittlere Sonnenentfernung: 15 Mio. km
Jahreslänge: 12 Erdtage (PR Neo 91)
Rotationsdauer: Einseitendreher (PR Neo 91)
Durchmesser: 180 km (PR Neo 91)
Mittlere Dichte: Merkurähnlich (≈5,4 g/cm3)
Schwerkraft: 0,01–0,02 g
Atmosphäre: keine
Mittlere Temperatur: 600–700 °C (sonnenzugewandt), -150 °C (sonnenabgewandt)

Übersicht

Der Himmelskörper war ein Einseitendreher. Die sonnenzugewandte Seite war von einem dumpfem rotes Glühen umgeben. Vulkan war leicht ellipsoid, wobei einer der »Pole« Richtung Sonne zeigte. Die Oberfläche war vornehmlich glatt und besaß keine lose Geröllschicht. Vermutlich hatte Vulkan in den Anfangstagen rotiert und wurde so allmählich vor der ständig wechselnden Hitze und Kälte geformt. (PR Neo 91)

Der Name stammte von dem französischen Astronomen Urbain Le Verrier, der 1860 die Abweichungen in der Merkurbahn mit einem sonnennahen Planeten erklärte, und war eine Anspielung auf den gleichnamigen römischen Feuergott. (PR Neo 91)

Nahe dem Südpol lag auf der sonnenabgewandten Seite ein etwa acht Kilometer durchmessender Krater, die markanteste Formation auf Vulkan. Auf dem Grund des tiefen Kraters schmiegte sich eine halbierte Stufenpyramide an die Wand des Kraters. In der Mitte befand sich ein etwa 80 mal 40 Meter großes Tor aus Halaton. (PR Neo 91, PR Neo 117)

Geschichte

Bei ihrer Ruyia hinterließen die Liduuri auf Vulkan 101 ausgemusterte Schiffe. Sie sollten als Starthilfe für den Neuanfang dienen. Die Anlage wurde am 15. September 50.939 v. Chr. versiegelt. (PR Neo 117, Kap. 14)

Der französische Astronom Wikipedia-logo.pngUrbain Le Verrier postulierte 1860 die Existenz eines neunten, sonnennahen Planeten. Dieser sollte die Bahnabweichungen des Merkur erklären. Er nannte diesen Planet Vulkan. (PR Neo 91, Kap. 17)

Im Januar 2038 wurde Vulkan von der INNESAY entdeckt. Die Besatzung um Perry Rhodan, dem Errkarem Kittur und dem Orristan Ovesst wurde am Tor der Stufenpyramide als Befugte anerkannt, aber der Zutritt wurde verweigert, da der Wächter nicht bei ihnen war. (PR Neo 91)

Erst zusammen mit dem Haluter Fancan Teik, der als Wächter diente, gelang Reginald Bull der Zutritt zur Anlage. (PR Neo 99, Kap. 26)

Die Station auf Vulkan wurde am 5. Mai 2049 evakuiert, da die dortige Halatonintelligenz infolge einer Taalstaubinfektion verrückt geworden war. (PR Neo 108, Kap. 23)

Am 19. Juni 2049 stahlen Julian Tifflor, Olaf Vennegutt und Pablo Ramirez ein Un von Vulkan und tauften es ILIOS. Sie wollten der erhöhten Sonnenaktivität nachgehen. Im Inneren der Sonne fanden sie ein Chasma. (PR Neo 126, Kap. 12)

Außerdem wurden hier von 2051 bis 2054 der Expeditionsraumer MAGELLAN gebaut und der Langstrecken-Transienten-Gleiter entwickelt. (PR Neo 150, PR Neo 181)

...

Im Februar oder März 2058 wurde Vulkan restlos zerstört, nachdem sich die Aktivität von Sol stark gesteigert hatte, vermutlich durch eine Interaktion des Sonnenchasmas mit den Transfernexus auf Luna und Sedna. Die auf Vulkan stationierte Besatzung konnte im letzten Moment vollständig evakuiert werden. Allerdings verging eines der Evakuierungsschiffe (entweder die MARIE CURIE oder die HENRY MILLER) kurz nach dem Start in einer Plasmaeruption der Sonne. An Bord befanden sich tausende Menschen. (PR Neo 183, Kap. 12)

Quellen

PR Neo 91, PR Neo 108, PR Neo 117, PR Neo 123, PR Neo 181, PR Neo 183