Drugger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Geistesherz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Drugger waren eines von zwei intelligenten Völkern, die den Planeten Fjujal in Pers-Mohandot bewohnten.

Erscheinungsbild

Der Hauptkörper der Drugger war kugelförmig und hatte einen durchschnittlichen Durchmesser von einem Meter. Die sehr widerstandsfähige dunkelbraune Lederhaut war mit vielen warzenähnlichen Ausbuchtungen übersät, bei denen es sich um Sinnes- und Sprechorgane handelte. Es konnten nach Belieben Pseudopodien gebildet und geformt werden, auf denen sich die Drugger auch fortbewegten. Die inneren Organe wurden von weichem, fließendem Zellplasma umhüllt, das sich beliebig formen ließ. Es konnten auch Taschen ausgebildet werden, in denen Gegenstände im Körperinneren befördert werden konnten. Ein Knorpelgerüst stützte den Körper. In der oberen Körperhälfte befand sich das Antigravorgan, das es den Druggern ermöglichte, sich in die Lüfte zu erheben und bis zu 100 km/h schnell zu fliegen. Im Flug waren die Drugger sehr wendig.

Auf dem Grundkörper saß ein menschenfaustgroßes Ei, das als Geistesherz bezeichnet wurde und Sitz der Intelligenz der Drugger war. Es kam in verschiedenen leuchtenden Farben vor.

Die Drugger nahmen nur pflanzliche Nahrung zu sich, wobei sie nicht wählerisch waren.

Charakterisierung

Die Drugger waren ein technisch relativ weit entwickeltes Volk. Interstellare Raumfahrt betrieben sie nur deshalb nicht, weil sie auf Fjujal alles vorfanden, was sie zum Leben brauchten, und deshalb kein Interesse daran hatten, den Planeten zu verlassen. Sie verspürten auch keinen Drang, andere Welten zu erforschen, sondern kapselten sich in ihrem Lebensbereich ein.

Bekannte Drugger

  • Rems (Regierungsassistent)

Technik

Auch wenn von Seiten der Regierung kein Interesse bestand, war die Drugger grundsätzlich in der Lage, überlichtschnelle Raumschiffe und schwer bewaffnete, vollrobotisierte Raumstationen herzustellen.

So konstruierte ein Spezialistenteam ein Raumschiff, das von Oggar den Namen FASTRAP erhielt.

Geschichte

Jahrhunderte oder Jahrtausende vor 3804 lebten Fjujaler und Drugger in Frieden zusammen und entwickelten sich zu großer Blüte. Dann begann der Gasvulkan, zusammen mit Gasschwaden auch Mikrolebewesen auszustoßen, die Hassgefühle in allen Lebewesen auslösten. Die Drugger schützten sich vor dieser Beeinflussung, indem sie ihren Teil des Planeten unter einen Energieschutzschirm legten. Die Fjujaler hatten keinen solchen Schutz und degenerierten allmählich. Ihr Hass richtete sich vor allem gegen die Drugger. In ihnen sahen die Fjujaler hässliche, schreckliche Bestien, die es gnadenlos mit allen Mitteln zu bekämpfen galt. Das wahre Erscheinungsbild der Drugger war den meisten Fjujalern aber gar nicht bekannt. Die Fjujaler führten einen immerwährenden Krieg gegen die Drugger, der sich vor allem im All abspielte. Die technisch weit überlegenen Drugger betrachteten dies als eine Art Sport, unternahmen aber keinen Versuch, ihren Nachbarn zu helfen, das heißt sie vom Einfluss der Mikrolebewesen zu befreien.

Im Jahre 3804 gelangte Oggars entkörperlichtes Bewusstsein nach Fjujal, als eine fjujalische Raumstation sich gerade ein Gefecht mit einer Robotstation der Drugger lieferte. Oggar übernahm den Stationskommandanten Tastran und beschloss, den Konflikt der beiden Völker zu beenden. Er kaperte ein Raumboot der Drugger und flog damit auf den Energieschirm zu. Über Funk bat er die Drugger um Hilfe. Rems gestattete ihm die Landung und begrüßte Oggar persönlich. Um zu beweisen, dass er kein Fjujaler war, sollte Oggar sich zeigen, doch dies war natürlich nicht möglich. Rems forderte Oggar daraufhin auf, ihn zu übernehmen. Als Oggars Bewusstsein in den Körper des Druggers übergewechselt war, lähmte dieser es mental und wollte es vernichten. Dies war der letzte Anstoß für Oggars Verwandlung in einen Seher. Er konnte einen Teil seines Bewusstseins in seinem Wirtskörper zurücklassen und diesen verlassen, um wieder zu Kräften zu kommen. Dann kehrte er in Rems zurück, entriss ihm den größten Teil seines Wissens und nahm den Kampf auf. Rems' Bewusstsein erlosch.

Oggar hielt dies geheim und nutzte den Körper des Druggers weiterhin. Im Verlauf der Ereignisse erkannte er den schädlichen Einfluss des Gasvulkans und zerschmolz diesen mit den Waffen der FASTRAP, die er sich kurz zuvor angeeignet hatte. So konnte kein Gas mehr entweichen. Danach verließ Oggar den Planeten wieder. Er ging davon aus, dass die Mikrolebewesen innerhalb kurzer Zeit absterben würden. Damit würden auch die Hassgefühle der Fjujaler verschwinden. Tastran, der schon vorher von seinen Hassgefühlen befreit worden war, blieb auf Fjujal zurück. Er wollte die Weichen für die weitere Entwicklung seines Volkes stellen und eine Einigung mit den Druggern herbeiführen. Oggar nahm sich vor, eines Tages nach Fjujal zurückzukehren und die FASTRAP zurückzugeben.

Quelle

Atlan 592