Giryolkenzy

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Giryolkenzy († August 2433), der »Eingeschlossene«, war ein Wesen aus der Höhenwelt und der älteste Sohn von Korkelon. Auf Garwankel wurde er auch Giryol Kenzy genannt.

Erscheinungsbild

Ebenso wie seine Brüder Aquill und Calluq hatte er zwei mehrgelenkige Beine und vier Tentakel. Auf dem Kugelkopf saßen ein Augenkranz und darunter sechs vertikale Schlitzorgane. Er war über drei Meter groß und wog nahezu 20 Zentner. (PR-TB 107)

Charakterisierung

Er lehnte den Müßiggang der Höhenwelt ab. Stattdessen wollte er Wissen erwerben und die Geheimnisse der Welt erforschen. (PR-TB 107)

Geschichte

Trotz der Ermahnungen seines Vaters steckte Giryolkenzy, von seinen Brüdern unterstützt, andere Bewohner der Höhenwelt mit seinem Eifer an, bis deren Phantasie erlosch. Daher wurde er von Korkelon eingekerkert und in die Tiefe, das Standarduniversum, verbannt, mit seinen Brüdern Aquill und Calluq als Wächter. Erst wenn es ihm gelänge, das Geheimnis des Kerkers zu lösen, dürfe er zurückkehren. (PR-TB 107)

Der Verbannungsort war der Planet Garwankel, wo er tief unter der Oberfläche in einer Sphäre eingeschlossen war. Mit den Fähigkeiten seiner Brüder und in Jahrtausenden geschaffenen Kommunikations- und Verteidigungssystemen wurde Giryolkenzy zum uneingeschränkten Herrscher des Planeten. Vor allem die Wahnhalle arbeiteten für ihn. Die Brüder verbündeten sich mit dem Tagträumer Payocoq, einem weiteren Verbannten. Gemeinsam strebten sie Giryolkenzys Befreiung und die Rückkehr in die Höhenwelt an. Aber nach mehr als tausend Jahren begrub er die Hoffnung, das Rätsel des Kerkers jemals zu lösen und in die Höhenwelt zurückkehren zu dürfen. Stattdessen planten die drei Brüder, nach Giryolkenzys Befreiung einen Eroberungsfeldzug durch die Tiefe zu starten. Durch hypnosuggestive Traumbilder wurden jährlich Tausende nach Garwankel gelockt. Sie alle versagten dabei, den Eingeschlossenen zu erlösen. (PR-TB 107)

Im August 2433 gelang endlich, was über Jahrtausende immer wieder fehlgeschlagen war. Lovely Boscyk wurde in das subplanetarische Versteck mit dem Kerker gebracht, und Giryolkenzy wurde befreit – durch Austausch der Bewusstseine. Der Vorgang war mit krampfartigen Schmerzen für Boscyk verbunden. Seine Phiole mit dem Gegenmittel für das tödliche Virus in seinem Körper wurde zerstört. (PR-TB 107)

Auf der Spur Boscyks gelangten Roi Danton, Jank Grimson und der Springer Prygtin in das subplanetarische Versteck. Es kam zum Kampf mit Vier-Viertel-Calluq, bei dem Grimson von einem Säurestrahl Luqs lebensgefährlich verletzt wurde und Prygtin und Calluq getötet wurden. Lovely Boscyk, in Wirklichkeit bereits Giryolkenzy, erschoss Aquill und ließ sich von Roi auf dessen Beiboot bringen. Doch nun schlug das tödliche Virus zu. Selbst eine Notoperation konnte ihn nicht mehr retten. Lovely Boscyks Körper starb, und mit ihm Giryolkenzys Bewusstsein. (PR-TB 107)

Quelle

PR-TB 107