Gregor Petronskij

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Gregor Petronskij war in den 1970er Jahren Marschall und Befehlshaber der Luft- und Raumabwehr des Ostblocks.

Charakterisierung

Er war ein klar denkender Rechner. (PR 1)

Geschichte

1971

Als am 29. Juni 1971 die STARDUST auf ihrem Rückweg vom Mond über Sibirien in Richtung der Wüste Gobi flog, unternahm Petronskij keinen Versuch, das Raumschiff abzuschießen. Stattdessen versetzte er verschiedene militärische Einheiten in Bereitschaft, um die STARDUST am Boden abzufangen, sofern sie noch in der Mongolei landete. Es handelte sich um die 4. Mongolische Luftlandedivision, das 22. Sibirische Armeekorps sowie die 86. Vollmotorisierte Grenzwach-Division im Raum Obotuin-Chure und Goshun-See. (PR 1 E)

Er forderte für diesen Fall auch Sondervollmachten aus Moskau an und bekam sie, konnte sie jedoch nicht nutzen, weil die STARDUST in chinesischem Territorium aufsetzte. (PR 1 E)

Am 22. Juli 1971 war Petronskij maßgeblich an dem russischen atomaren Angriff auf die STARDUST beteiligt, der aufgrund des Anti-Neutronenschirms fehlschlug. (PR 2 E)

Ende Juli 1971 nahm Petronskij in Begleitung des russischen Geheimdienstchefs Iwan Martinowitsch Kosselow an der Grönland-Konferenz im Hauptquartier der International-Intelligence-Agency teil, zu der Allan D. Mercant eingeladen hatte. Dort beschlossen die anwesenden Personen einen atomaren Angriff auf das auf dem Mond havarierte arkonidische Raumschiff AETRON. Petronskij löste persönlich den Start der russischen Rakete aus, die als eine von dreien die AETRON vernichtete. (PR 3 E)

1975

Petronskij nahm an einer von Perry Rhodan einberufenen Blitzkonferenz in Galakto-City anlässlich des Startes der GOOD HOPE zur Wega im Jahre 1975 teil und war beim dem Start des Raumschiffs anwesend. (PR 10 E, Kap. 3)

Quellen

PR 1, PR 2, PR 3, PR 10