Gregory Burnett

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Gregory Burnett war im Jahre 2327 Chemiker. (PR 174, S. 10)

Erscheinungsbild

Er war fast 30 Jahre alt, mittelgroß mit breiten Schultern und hatte einem Bauchansatz. Das dunkelbraune, lockige Haar war über den Schläfen bereits sehr dünn. Die schlanke Nase ragte etwas zu weit vor und über einem markanten Kinn befanden sich volle Lippen, die ihm ein fast exotisches Aussehen gaben. (PR 174, S. 8)

Charakterisierung

Seine Freizeit verbrachte Gregory Burnett meist in zwielichtigen Bars und er hatte eigenartige Freunde. Er benahm sich meist nicht so, wie man es von einem Wissenschaftler erwartete. Dafür konnte er sich damit brüsten, dass er 60 verschiedene Cocktails an ihrem Geschmack unterscheiden vermochte. (PR 174, S. 5, 43)

Burnett war er für jede Art von Schabernack und Späßen zu haben. (PR 174, S. 7)

Geschichte

Mitte November 2327 saß Gregory Burnett in einer der Bars Terranias und betrank sich. Er hatte gerade mitgeteilt bekommen, dass man im Labor auf ihn verzichten konnte. Der Grund war, dass er seinem Vorgesetzten Dr. Waco Sharoon Karottensamen anstatt Samen von lebanischen Hängenelken untergeschoben hatte. Er bekam kaum mit, dass er von einem dicklichen Mann aus der Bar geschleift wurde und wachte im Schlachtkreuzer ASUBAJA wieder auf. Dort wurde ihm mitgeteilt, dass man auf sein Wissen und Können zählen würde, um die Wirkung von mit B-Hormon versetztem Wikipedia-logo.pngWasserstoffperoxid auf Molkex zu testen. Dazu würde man zum Planeten Tauta im Vagrat-System fliegen. Burnett willigte ein. (PR 174, S. 7 - 13)

Auf Tauta angekommen beobachtete Gregory Burnett während des Aufbaus des Lagers, wie Dr. Martin De Fort Material in eine Höhle schaffte. Burnett folgte ihm, wurde von De Fort überrumpelt und nach einem kurzen Kampf entwaffnet und »kaltgestellt«. Burnett erfuhr nun, dass De Fort vier H2O2-Raketen entwendet und in der Höhle deponiert hatte. Mit diesen Raketen wolle er die Schreckwürmer bekämpfen. (PR 174, S. 32 - 35)

Als am ausgehenden 26. November 2327 ein Diskusschiff der Gataser landete, war Dr. Martin De Fort abgelenkt und Gregory Burnett nutzte die Gelegenheit ihn anzugreifen. De Fort hatte als Rollstuhlfahrer riesige Kräfte, war wendig wie eine Schlange und bekam somit die Oberhand. Doch als er im Handgemenge Burnett erschießen wollte, wurde sein Arm durch seinen Rollstuhl so angestoßen, dass er sich selbst in die Brust schoss. (PR 174, S. 43 - 44)

Gregory Burnett allein konnte dann mit der vorhandenen Kanone ein Vordringen der Blues verhindern, sodass 14 von ihnen gefangen genommen werden konnten. Später stellte er die Geschehnisse so dar, dass Dr. Martin De Fort im Kampf gefallen sei.
Zitat: [...] »Er hatte als einziger Mann im Lager genügend Weitblick hier oben eine Kanone aufzustellen, mit der er verhinderte, daß uns die Blues von der Flanke her angriffen. Dafür sollten wir ihm dankbar sein.« [...] (PR 174, S. 59)

Wieder im Lager angekommen, wurde Gregory Burnett eröffnet, dass die Kündigung zurückgenommen sei und er war schließlich froh, als er seine Kabine in der ERIC MANOLI beziehen konnte – er war hundemüde. Kurz darauf wurde ihm klargemacht, dass dies die falsche Kabine sei – seine Kabine sei sieben Türen weiter. Dort in der überfüllten Kabine hatten ihn schon Raumfahrer erwartet und boten ihm an, an ihren Gesprächen teilzunehmen. Burnett wollte aber nur noch schlafen. Dr. Sharoon hatte sich für den Streich mit den Karottensamen gerächt. (PR 174, S. 63 - 64)

Quelle

PR 174