Baunaath

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Heimat-15)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Baunaath ist eine rote Sonne in der Sternenballung Bumerang.

Übersicht

Das System hatte ursprünglich sieben Planeten, von denen nur Nr. 7 (Heimat-15) von Bedeutung war. (Atlan 535)

Geschichte

Baunaath VII wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt von den Molaaten besiedelt und dann als Heimat-15 bezeichnet. Der Planet entwickelte sich zu einer reichen Kolonialwelt, wurde dann aber vermutlich nicht lange vor dem Jahre 3791 von den Ysteronen vernichtet. Seitdem umkreisten nur noch Staub und Trümmer die Sonne auf der ehemaligen Planetenbahn von Heimat-15. Eine Raumstation der Ysteronen blieb in dieser Trümmerwolke zurück, sie stand über Peilfunk in Kontakt mit dem 15 Lichtjahre entfernten Planeten Blue. (Atlan 535)

Im September 3791 erkundete die POLLUX den Planeten Blue und folgte dem auf das Baunaath-System gerichteten Peilsignal. Oserfan und Sanny stellten fest, dass die Planetentrümmer keine Spur von Nickel mehr enthielten. Die Station der Ysteronen nahm die POLLUX unter Beschuss, konnte ihren Energieschutzschirm aber nicht durchschlagen. Die POLLUX schlug zurück und vernichtete die Waffensysteme der Station. (Atlan 535)

Diese achteckige, würfelförmige Station setzte sich aus neun Kugeln mit je 150 Metern Durchmesser und Querstreben zusammen. Die Kantenlänge der Station betrug etwa 650 Meter. Die Querstreben wiesen eine Länge von etwa 100 Metern und einen Durchmesser von 30 Metern auf. In der Mitte des Kugeloktogons war die größte Kugel mit einem Durchmesser von rund 200 Metern positioniert. Auf allen Kugeln waren Antennen, Projektoren, Schleusen, Anlandungselemente und ähnliche Anlagen zu finden. In der Kugel im Zentrum des Oktogons wurde eine etwa fünf Meter hohe Metallstatue aus Nickel gefunden. Bei der Erkundung der Station wies Chybrain den Weg zum Heimatsystem der Ysteronen in der Galaxie Flatterfeld. Die Raumstation zerstörte sich schlussendlich selbst. Der Kommandotrupp konnte entkommen und zur POLLUX zurückkehren. (Atlan 535)

Quelle

Atlan 535