Hypersonde

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Hypersonde ist ein technisches Gerät zum Aufspüren von Hyperfunksendungen.

Aufbau und Funktionsweise

Die etwa handgroße Hypersonde ist, unabhängig von einer Atmosphäre, selbständig flugfähig und durchsucht selbständig ein ihr zugewiesenes Gebiet systematisch nach dem Richtstrahl eines Hypersenders. Misst sie einen auftreffenden Hyperfunkimpuls an, so meldet sie dies an ihre Heimatstation. Die Reichweite einer Hypersonde ist nicht bekannt.

Geschichte

Im September 1971 kehrten die Arkoniden Crest und Thora da Zoltral sowie die Terraner Perry Rhodan und Reginald Bull mit der späteren GOOD HOPE zum Mond zurück, um in den Trümmern der zerstörten AETRON nach brauchbaren Resten und Aggregaten zu suchen, die der Dritten Macht dienen könnten. Beim Landeanflug schleuste Thora eine Hypersonde aus, die das Gebiet rund um die AETRON überflog. Dabei maß die Hypersonde den Richtstrahl eines noch funktionsfähigen Hypersenders der AETRON an, der aufgrund des erfolgten Angriffes ein Notsignal an den nächstgelegenen arkonidischen Flottenstützpunkt auf Myra IV sendete. Dieses Notsignal lockte ein Spindelschiff der sich auf Myra IV befindenden Fantan-Leute an. (PR 5)

Quelle

PR 5