Fantan-Leute

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel beschreibt das Volk der klassischen Perry Rhodan-Serie. Für das Volk der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Fantan (PR Neo).

Die Fantan-Leute sind die Bewohner der Fantan-Gruppe.

Erscheinungsbild

Die Fantan-Leute gleichen einem Zylinder, wahrscheinlich menschengroß, mit abgerundeten Enden. Die lederartige Haut ist fein geschuppt. Die obere Hälfte des elastischen Körpers weist mehrere Öffnungen auf, die wie dunkle Löcher wirken. Diese Öffnungen dienen als Augen, Ohren, Nase und Mund. (PR 5)

Der Körper hat sechs völlig identische Extremitäten, die an individuell verschiedenen Stellen ansetzen. Sie werden je nach Bedarf als Hände oder Füße gebraucht. (PR 5)

Die eingeschlechtlichen Fantan-Leute vermehren sich durch Ableger. (PR 5)

Fantan-Gruppe

Die Fantan-Leute besiedeln anscheinend eine Reihe von Planeten. Über die so genannte Fantan-Gruppe ist nichts Näheres bekannt, außer dass sie sich in der Nähe des arkonidischen Flottenvorpostens Myra IV befindet. (PR 5)

Raumschiffe

Die Raumschiffe der Fantans sind spindelförmig. Sie sind wie zwei halbe Torpedos geformt, die mit den Spitzen aneinander montiert wurden, und werden daher von den Terranern im Jahr 1971 Spindelschiffe genannt. Sie sind vergleichsweise schwach bewaffnet. Am Bug befindet sich eine Kuppel. (PR 5)

Die Fantans benutzen alte, ausgediente Transportschiffe des Großen Imperiums.

Risszeichnungen

Anmerkung: Zur Frage, ob der Zeichner der RZ mit dem Autor Richard Dübell identisch ist, siehe: Diskussion:Richard Dübell#Risszeichner?.

Geschichte

Die Fantan-Leute gehörten zum Großen Imperium der Arkoniden, sagten sich jedoch von diesem los, als noch ein schwacher Imperator regierte.

Irgendwann danach besetzten sie den arkonidischen Vorposten auf Myra IV, allerdings nicht die dort stationierten Robotschiffe. Als sie den Notruf des auf dem Mond notgelandeten arkonidischen Raumschiffes empfingen, sandten sie ein Spindelschiff zur Erkundung, das von einem Beiboot des Arkonidenschiffes abgeschossen werden konnte. Weitere Aktionen erfolgten nicht. (PR 5)

Im Jahre 2104 verfügten die Fantan-Leute über keine eigene Raumflotte mehr (PR 121)

Am 20. Dezember 2399 startete ein Spindelschiff der Fantan-Leute von einem terranischen Raumhafen.

Im Jahre 430 NGZ suchte Stalker den Springer-Informanten Tailer Goshbon auf einem alten Raumhafen auf Arkon I auf. Auf dem Weg über den Raumhafen sah er in einer Oldtimerraumschiff-Ausstellung zwei spindelförmige Schiffe der Fantan-Leute. Der automatische Kommentator der Ausstellung erwähnte dabei, dass diese Wesen über beachtliche psionische Fähigkeiten verfügen und fast ausgestorben seien.

Im Mai 1290 NGZ konnte Ronald Tekener in Mirkandol auf Arkon I bei der Neubildung des Galaktikums auch eine Abordnung der Fantan-Leute beobachten.

1458 NGZ unterhielten die Fantan-Leute kleine Kolonien auf Gwein und Khordáad. (Die Tefroder 1)

Quellen