Intrigen auf Arkon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1924)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für die Buchausgabe der Edition Terrania, siehe: Intrigen auf Arkon (Edition Terrania).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1924)
PR1924.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Der Sechste Bote
Titel: Intrigen auf Arkon
Untertitel: Der Smiler geht in den Einsatz – im Zentrum des Kristallimperiums
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 7. Juli 1998
Hauptpersonen: Ronald Tekener, Domino Ross, Dao-Lin-H'ay, Bostich, Kamurte
Handlungszeitraum: Mai 1290 NGZ
Handlungsort: Thantur-Lok, M 30, Sol-Quadrant
Report:

Ausgabe 293: Mein Mensch und ich – Ein Porträt von Jenny vom Ulenburger Land

Computer: Zusammenkunft
Glossar: Arkon / Arkon I / Arkonidensturm / GILGAMESCH / KENNON / Mirkandol / Domino Ross / Sargor von Progeron / Solmothen / Thantur-Lok
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Das Wachfort AKX-13-S steht an der südlichen Peripherie von Thantur-Lok. Dort tut der Ortungsoffizier Kamurte seinen Dienst, der ein großer Patriot ist. Wie viele andere Arkoniden auch, wünscht er dem Gos'Tussan und seinem Tai Moas Bostich I. die alte Größe zurück, wie einst dem Tai Ark'Tussan. Kamurte ist die erste Schmach, die die Terraner den alten Arkoniden zufügten, der Diebstahl der VEAST'ARK am 3. Juni 1984 a. Z., wohl bekannt. Aber am demütigendsten war das Jahr 2329 a. Z., als die Blues bis ins Arkon-System vorstießen und Tiga Ranton zerstörten, indem sie Arkon III vernichteten. Hinzu kam in jenen Tagen noch, dass es die Terraner waren, die die angreifenden Blues in ihre Schranken verwiesen und aus Thantur-Lok vertrieben.

Nahe dem Wachfort tauchen plötzlich 3000 Diskusschiffe der Blues auf. Sie stellen sich als Delegation von Gatas vor und wollen in Mirkandol das Galaktikum neu mitbegründen. Nicht viel später wird auf AKX-13-S bekannt, dass andernorts Flotten der Tentra und Apasos aufgetaucht sind und ebenfalls nach Arkon fliegen wollen. Streno Ophas, der Kommandant des Wachforts, und der gatasische Flottenkommandeur, der sich namentlich nicht vorstellt, müssen sich entscheiden. Lassen sie die Vernunft siegen oder soll es jetzt zu einem Krieg kommen? Da erscheinen 1000 arkonidische Kampfraumer.

Am 16. Mai 1290 NGZ sitzen auf Camelot in M 30 Atlan, Homer G. Adams, Myles Kantor, Ronald Tekener und Dao-Lin-H'ay zusammen und diskutieren die politische Lage in der Milchstraße. Wird es ein neues Galaktikum geben, wird dieses sicherlich von dem Widersacher Shabazza als Handlung im Sinne THOREGONS auslegen und erneut zuschlagen. Vielleicht wird aber die LFT aus der Völkergemeinschaft ausgeschlossen, weil von dort die Unsterblichen stammen und diesen die Schuld am Übergriff Goeddas auferlegt wurde. Kommt es andererseits nicht zur Gründung des Galaktikums, werden zumindest Regionalkriege ausbrechen. Es wird an Bostich I. liegen, wie weit sein Machtstreben geht. Solch ein Krieg wäre wiederum Wasser auf Shabazzas Mühlen.

Der Aufmarsch vor Thantur-Lok ist auf Camelot bekannt und sorgt für Unruhe. Vor dem Sternhaufen versammeln sich Kontingente der Mehandor, Akonen, Topsider und weiterer Völker. Tekener, Dao-Lin und Domino Ross wollen dort mit der GILGAMESCH erscheinen und Präsenz zeigen, denn Camelot will sich nicht aus der Völkergemeinschaft ausschließen.

Vor Thantur-Lok sind jetzt auch Einheiten der Cheborparner und Unither erschienen. Kamurte ist auf den Kreuzer RHENKON versetzt worden, der am 20. Mai die GILGAMESCH abfängt. Kamurtes Kommandant verlangt eine Untersuchung des Modulschiffes, denn der Verräter Atlan könnte sich ja an Bord aufhalten. Doch von Arkon kommt die Order, der GILGAMESCH Diplomatenstatus zuzubilligen. Allerdings wird nur dem Modul KENNON der Weiterflug ins Arkon-System gestattet, wo wiederum nur eine Space-Jet auf dem Kristallplaneten landen darf.

Tekener, Dao-Lin und Ross lernen das prächtige Mirkandol kennen, den Ort der Begegnung. Nach und nach treffen weitere Delegationen ein; keine der großen Flotten fliegt in Thantur-Lok ein. Die Cameloter beziehen ein schnell hergerichtetes Gebäude, wo der Siganese keine Abhöreinrichtungen feststellt.

Am 24. Mai weilt auch LFT-Kommissar Cistolo Khan auf Arkon I, wie Hunderte anderer Galaktiker. Nur Linguiden und Haluter haben sich nicht eingefunden. Für Arkon wird der alte und weise Lenthur Khar sprechen, aber zunächst eröffnet eine Holografie des Imperators die Sitzung. Bostichs Rede bekommt höflichen Applaus. Bré Tsinga und die 50 Solmothen sind ebenfalls anwesend, die 30 gatasischen Agenten befinden sich noch in Gewahrsam.

Die Kartanin bemerkt, dass mit den Pflanzen in Mirkandol, die aus allen Teilen der Milchstraße stammen, irgendetwas nicht stimmt. Tekener ahnt, dass die Arkoniden über die Pflanzen versuchen, die Galaktiker auszuspionieren, und stellt dem Chef der Tu-Ra-Cel, Sargor da Progeron, eine Falle.

Der Kreuzer RHENKON fliegt auf direkten Befehl von Arkon in das Hoheitsgebiet der LFT ein. In einem bislang unbekannten System soll sich der Planet Camelot befinden.

Tekener sucht da Progeron auf und konfrontiert ihn mit der Aussage, die Pflanzen Mirkandols seien submikroskopische Abhörgeräte. Die dem Cel'Mascanten zugespielten Koordinaten waren natürlich falsch. Der Smiler fordert die Freilassung der Gataser, den Austausch der Pflanzen und Arkons Einsatz für die allgemeine Anerkennung Camelots. Da Progeron, schon genug blamiert, gibt kleinbei und leitet am 30. Mai alles in die Wege.

Die RHENKON wird überraschend von zehn arkonidischen Kreuzern angegriffen und vernichtet. Diese ziehen sich wieder zurück, wobei ihnen entgeht, dass es einen Überlebenden gibt: Kamurte. Der Ortungsoffizier landet auf dem für Camelot gehaltenen Planeten. Doch es ist Outpost 12, eine Wachstation der LFT.

Innenillustrationen