Jerk Hansom

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Jerk Hansom war der Konsultant Iratio Hondros im Jahre 2329. (PR 195, S. 21)

Erscheinungsbild

Er war 175 Zentimeter groß und hatte ein eher korpulentes, 50-jähriges, terranisches Aussehen. Meistens trug er ausgewählte Kleidung mit einem steifen Hut, der eine Dreiviertelglatze bedeckte. In seiner Aufmachung und mit seiner gebildeten Sprachweise machte er den Eindruck eines Wirtschaftskapitäns. Ein aufmerksamer Beobachter konnte erkennen, dass er ein schwergewichtiger Mann war. (PR 195, S. 23)

Charakterisierung

Hansom hatte nach eigener Aussage Erfahrungen als geheimer Agent und war Iratio Hondro auch ohne Giftspritze treu verpflichtet. (PR 195, S. 35)

Geschichte

Jerk Hansom befand sich erst seit ein paar Jahren auf Plophos und stellte sich dem Obmann zur Verfügung. Er konnte Iratio Hondro davon überzeugen, dass er keine Giftspritze brauchte. (PR 195, S. 35)

Am Abend des 2. Juli 2329 präsentierte Hansom Hondro das Kommunikationsverhalten von drei hochrangingen Vertretern des Planeten Plophos, die ungewöhnlich viel Kontakt hatten. Der Großadmiral der plophosischen Flotte, Arnt Kesenby, der Minister für Innere Angelegenheiten, Will Heeph und der Chef der staatswissenschaftlichen Forschung, Sono Aront schienen etwas auszuhecken. Hansom bekam den Auftrag, die Sache zu verfolgen. (PR 195, S. 23 - 26)

Er konnte mit Helfern in eine Besprechung der drei, mit Guri Tetrona und überraschenderweise auch mit Isit Huran, dem Chef des Geheimdienstes von Plophos, eindringen und alle fünf festnehmen. Tetrona konnte fliehen und seine Agenten mobilisieren, sodass Hansom nur durch seine Schnelligkeit und dadurch, dass er in der Lage war sein Äußeres zu verändern, einer Falle entging. (PR 195, S. 33 - 39)

Es dauerte eine Weile, bis er ein Kommunikationsmittel fand und Hondro über die Personen der Versammlung aufklären konnte, die sich selbst Neutralisten nannten. Während des Gesprächs wurde Hondro von Huran und Heeph besucht, die ihm einen Gefangenen, Guri Tetrona, vorführen wollten. Die drei erkannten ihre Lage und einer von ihnen schoss auf Hondro, der jedoch durch einen Schutzschirm gesichert war. Die Verbindung erlosch. (PR 195, S. 43 - 44)

Hansom vermutete, dass eine Revolution gegen Hondro aufkeimte und begab sich zum Haus der »Springer«, das von der Blauen Garde umstellt war. Tetrona versuchte, die Blaue Garde zum Aufgeben zu überreden, da er in der Lage wäre, ein Gegenmittel gegen Hondros Giftinjektion zu liefern - ein Beispiel der Heilung sei das vermisste Mitglied der Blauen Garde, Kel Bassa, den er ebenso präsentieren könne. Hansom versuchte, den Redner auszuschalten. Bei einem Feuergefecht mit Tetrona wurde er von einem Gleitergeschütz getroffen und fast aufgelöst. (PR 195, S. 52 - 55)

Als man später die Überreste Hansoms analysierte, ergab dieses folgendes Ergebnis: Zitat: »[...] Achtundneunzig Prozent Eisen, eins Komma eins Prozent Edelmetall, null Komma zwei Prozent Molybdän, null Komma [...]« (PR 195, S. 65)

Quelle

PR 195