Kelote

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Keloten sind künstlich geschaffene Individuen auf dem Planeten Torquan.

Erscheinungsbild

Diese Wesen sind etwa eineinhalb Meter groß und ebenso breit. Der Mund ist ebenso quadratisch wie der gesamte Körper. Die humanoiden Keloten haben eine blaue Hautfarbe. (Atlan 769)

Geschichte

Die Keloten wurden von den Torquanturs in Fabriken hergestellt. Mit der Zeit wurde die Herstellung der Keloten gesteigert und deren Qualität verbessert, sodass sie auch für Spezialeinsätze herangezogen werden konnten. Sie wurden als Wächter, Gärtner, Fahrer und ähnliches eingesetzt. Die Produktionsanlagen für Raumschiffe und Enerpsimens blieben ihnen jedoch verwehrt. (Atlan 769)

Im Verlauf des Projekts Psisonne mussten die Keloten Hunderttausende kleiner Raumschiffe bauen. Darüber hinaus wurden sie in die Systeme von Enerpsimen und Ergopsi eingeweiht. Die Erinnerung daran wurde in späterer Zeit gelöscht. Ob dies lückenlos erfolgte, blieb dahingestellt. (Atlan 769)

Nach dem Zünden der Psisonne kam es zum Zerwürfnis der Torquanturs mit den Fratoskopen. Die Torquanturs zogen sich ratlos in ihre Behausungen zurück und fühlten sich von ihren Psionikern im Stich gelassen. Auf den Welten Muruths wurde alles den Keloten überlassen. Diese bedienten sich an der psionisch hergestellten Nahrung der Torquanturs, legten Anlagen still und ließen Pflanzungen verrotten und weite Teile des Planeten verkommen. (Atlan 769)

Schließlich erhoben sich die Keloten gegen ihre Herren. Es kam zu harten und auf Seiten der Torquanturs verlustreichen Kämpfen. Das Eingreifen Canarays sorgte für ein Ende der Kampfhandlungen. Der Ritter forderte den Anführer der Keloten zum Zweikampf heraus. Die Auseinandersetzung ging zugunsten Canarays aus. Die Keloten verpflichteten sich, die Waffen niederzulegen, brachten die Torquanturs mit Gleitern in deren Häuser zurück und bestatteten die Toten. Eine kleine Gruppe Keloten wurde von Dschamo ausersehen, für Ordnung zu sorgen. (Atlan 769)

Nach der Zündung der Psisonne brach der Sextadimschild um Torquan unter den anbrandenden Gewalten zusammen. Die Keloten hatten unter den psionischen Wellen zu leiden, die ihnen mehr zu schaffen machten, als die überall ausbrechenden Brände. Die Keloten zerfielen zu Staub. Alle künstlichen Geschöpfe auf Torquan lösten sich auf. (Atlan 788)

Quellen

Atlan 769, Atlan 788