Kollup

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Kollup war im Jahre 3819 (=232 NGZ) Stadtrat der Stadt Karmenfunkel auf Nolien.

Erscheinungsbild

Er war ein älterer, korpulenter Nolier von nicht ganz 170 cm Größe. Um seinen Hinterkopf zog sich ein lockerer grauer Haarkranz, der bis zu den Schläfen reichte. Seine Hautfarbe war violett. Im Gegensatz zu seiner Leibesfülle standen die schmalen Hände mit den langen, knochigen Fingern.Er schwitzte überdurchschnittlich stark und sprach mit rauer, krächzender Stimme.

Charakterisierung

Er neigte zu cholerischen Anfällen. Allerdings war er kein Choleriker; er hatte sich dadurch nur eine zweite Haut zugelegt, an der alles Unwichtige abprallte. Ihm wurde zugeschrieben, das Drogenproblem in der Stadt einer Lösung zugeführt zu haben.

Geschichte

Im Jahre 3819 wurden von den Reinheitswächtern die beiden Nolier Trombull Kinnas und Herres Tornt aufgegriffen, die sich seltsam apathisch verhielten. Nach der Untersuchung von Kinnas und den dadurch gewonnen Erkenntnissen, dass sich Fremde auf Nolien aufhielten, erließ Kollup eine ausgedehnte Überwachung der Stadt. Karmenfunkel konnte ohne eingehende Kontrolle weder betreten noch verlassen werden.

Atlan und Chipol wurden vor der Stadt von den Reinheitswächtern aufgegriffen und zu Kollup gebracht. Der Stadtrat vermutete maskierte Daila in den beiden Männern vor sich zu haben. Nach der Entnahme von Gewebeproben wurden die beiden Freunde in einer Zelle interniert.

Nachdem eine Bespitzelung durch Parzuk und auch die Gewebeproben kein Ergebnis brachten, ließ Kollup Atlan und Chipol ziehen. Er schärfte ihnen ein, ja keinen Ärger zu verursachen.

Sein Stellvertreter Jukparz plante insgeheim seit längerer Zeit einen Umsturzversuch, den er während eines großen Psi-Festivals begann. Jorres Kühmel wurde als Daila entlarvt. Jam Maulunk gelang es durch illegal eingeschleuste psibegabte Fremdwesen, die sofort Partei für Kollup ergriffen, die Menge gegen den in seinen Augen unfähigen Kollup aufzubringen. Jukparz ließ den Stadtrat abführen. Durch die Ankunft zweier Raumschiffe der Hyptons brach ein Tumult aus. Stahlmänner wurden abgesetzt. Kollup konnte mit anderen Stadträten in einen U-Bahnschacht entkommen. Dort wartete bereits Jukparz auf ihn. Atlan war Kollup gefolgt und griff den verräterischen Oberkommissar der Reinheitswächter an. Ein Zug raste an den Kämpfenden vorbei. Der Sog des letzten Wagens schleuderte Jukparz zwischen die Geleise, wo er tot liegen blieb.

Kollup dankte Atlan und den Daila für ihre Unterstützung beim Kampf gegen die Hyptons. Nach der Zerstörung bzw. Vertreibung der Diskusschiffe der Hyptons überbrachte Kollup persönlich das Iridium. Die GHYLTIROON war zehn Tage nach diesen Ereignissen wieder einsatzbereit.

Anmerkung: Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

Quelle

Atlan 715