Korrt Moody

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Korrt Moody († 13. Juni 1402 NGZ) war im 14. und 15. Jahrhundert NGZ ein Agent der Neuen USO.

Erscheinungsbild

Er besaß einen athletischen Körper mit sehnigen, tätowierten Armen sowie Tätowierungen an weiteren Stellen seines Körpers. Sein Haar war grau und an den Seiten millimeterkurz gestutzt, und auch die Haare seines Bartes waren grau. Er war Raucher und besaß eine tiefe, rauchige Stimme. (PR-Arkon 6, PR-Arkon 8)

Charakterisierung

Moody war der Sohn und das einzige Kind des Raumschiffsreeders Winston Moody und der Jetset-Dame Tamra Onken. Obwohl seine Eltern sehr wohlhabend waren, hatte Korrt Moody wenig übrig für die Feierlichkeiten, die seine Eltern veranstalteten, und auch nicht für die sonstigen Annehmlichkeiten, die sich ihm mit dem Geld seiner Eltern boten. Anstelle dessen suchte er nach Abenteuer, Nervenkitzel und Gefahr und heuerte deshalb als Neunzehnjähriger bei der Neuen USO an. Laut eigener Aussage benötigte er die Gefahr wie eine Blume das Wasser, um nicht zu vertrocknen. (PR-Arkon 6)

Geschichte

Korrt Moody wurde etwa um das Jahr 1320 NGZ als Sohn des sehr wohlhabenden Raumschiffsreeders Winston Moody und der Jetset-Dame Tamra Onken geboren. Er studierte zunächst Politik und Xenopsychologie und beschäftigte sich in seiner Freizeit intensiv mit verschiedenen Kampftechniken. Bereits im Alter von 19 Jahren, also um das Jahr 1339 NGZ, schloss er sich der Neuen USO an. Durch Spitzenresultate bei den Leistungstests verschaffte er sich bald Respekt. Im Jahre 1347 NGZ lernte er Ronald Tekener kennen. (PR-Arkon 6)

Im Jahre 1402 NGZ hätte Moody bei der Neuen USO längst den Rang eines Oberst innehaben können. Da dies aber mit einer Schreibtischtätigkeit verbunden gewesen war, lehnte er Beförderungen stets mit der Anmerkung ab, dass er dann ja auch genauso gut gleich sein Erbe als Raumschiffsreeder hätte antreten können. Im selben Jahr war er auf dem Planeten Archetz im Rusumasystem im Einsatz. (PR-Arkon 6)

Am 12. Juni meldete Moody an Quinto-Center, dass die arkonidische Thronflotte ARK'IMPERION im Rusumasystem erschienen war und begonnen hatte, Archetz anzugreifen. Tekener entschied sich, dem Planeten Archetz selbst einen Besuch abzustatten, mit dem Ziel, den arkonidischen Imperator Bostich I. in seine Gewalt zu bringen. Tekener glaubte, dass Bostich der ARK-SUMMIA-Bewegung angehörte. Tekener und Moody trafen sich auf Archetz und vereinbarten, dass Tekener zunächst die Bank der Galaktischen Händler in Titon auf Archetz aufsuchen würde, wo sie Bostich vermuteten. Derweil ging Moody einer anderen Spur nach. Ein unbekannter Arkonide hatte eine Gruppe von Trümmerhändlern beauftragt, ihn zu einem alten Artefakt aus der Zeit der Archaischen Perioden zu bringen. Moody verfolgte diese Gruppe und fand heraus, dass es sich bei dem unbekannten Arkoniden um Bostich handelte. Tekener und Moody versuchten nun, sich zu dem Artefakt vorzuarbeiten, bevor es in Bostichs Hände fiel. Schließlich aber wurde das Artefakt, bei dem es sich um ein Portal handelte, das zu einem geheimnisvollen Wandelstern führte, von den Trümmerhändlern zerstört. Bostich wurde dabei schwer verletzt und von seinen Leuten abtransportiert. Auch Moody und Tekener verließen Archetz. (PR-Arkon 6)

Sie flogen einen Punkt im Sternhaufen Thantur-Lok an, an dem die ARK-SUMMIA-Bewegung eine größere Flotte an Raumschiffen zusammenzog. Hier befand sich auch die ATLANTIS mit Perry Rhodan und Gucky an Bord. Als sich ein Enterkommando der ARK-SUMMIA-Bewegung zur ATLANTIS begab, dockten Tekener und Moody mit der TIGA'ZHYM an dem Kreuzer an, und gemeinsam konnte man das Enterkommando besiegen. (PR-Arkon 7)

Dann verließen Rhodan, Gucky, Tekener und Moody die ATLANTIS mit der TIGA'ZHYM wieder und traten die Flucht vor der ARK-SUMMIA-Flotte an. Kurz nach ihrem Start wurde ihr Schiff von einem Forschungsraumer mit dem Ara Goloshir und Sahira Saedelaere an Bord angefunkt und Saedelaere kam ebenfalls an Bord der TIGA'ZHYM. Rhodan, Gucky und Saedelaere wurden auf dem Planeten Glynth abgesetzt, von wo aus sie weiter zum Planeten Iprasa reisen wollten. Moody und Tekener begaben sich nach Aralon, wo sie Bostich vermuteten. (PR-Arkon 8)

Als sie im Kesnar-System eintrafen, war Aralon von der arkonidischen Thronflotte ARK'IMPERION abgesperrt. Um dennoch auf die Oberfläche des Planeten zu gelangen, infizierten sich Moody und Tekener mit einer abgeschwächten Variante der tödlichen Coldox-Pest, gegen die sie kurze Zeit später ein Gegenmittel einnahmen. Tekener gab sich als der superreiche Karama Bughassidow aus, während Moody sich nun Barton on Mach nannte. Sie gelangten in die Stadt Forungs und in die Obhut des Mantar-Heilers Hool-Daneda, der zugleich ein USO-Agent war. Hool-Daneda versorgte sie mit Ausrüstung und der Information, dass sich Bostich auf der Treib-Insel Vits aufhielt. Moody und Tekener begaben sich daraufhin in die Küstenstadt Ordur-Pamaskan, wo sie zwei Wachleute der Sicherheitsfirma Ersk'Ikob'I überwältigten und deren Identität annahmen. Mit dieser Tarnung gelangten sie mit einem Gleiter auf das schwimmende Habitat Vits. (PR-Arkon 8)

Auf Vits stifteten sie ein Durcheinander an, das es ihnen erlaubte, in die Nähe von Bostich zu gelangen. Dieser wurde von einem größeren Aufgebot an Kralasenen und Ersk'Ikob'I-Wachleuten bewacht. Nahezu zeitgleich mit Moody und Tekener erreichten auch der Kralasene Shallowain und seine Begleiterin, die Ara Gyhalla-Maas, den Ort des Geschehens. Nach einem kurzen Moment der Verwirrung verbündete man sich und ging gemeinsam gegen die Kralasenen und die Ersk'Ikob'I-Wachleute vor. So gelang es, Bostich in ihre Gewalt zu bringen. Um allerdings zu dem Gleiter zurückzugelangen, mussten sie sich durch eine Übermacht von Verteidigern hindurchkämpfen. Daraufhin opferten sich Moody und Gyhalla-Maas. Während sie im Feuergefecht ums Leben kamen, gelang Tekener und Shallowain mit Bostich die Flucht von Vits und von Aralon. (PR-Arkon 8)

Quellen

PR-Arkon 6, PR-Arkon 7, PR-Arkon 8