ATLANTIS (15. Jahrhundert NGZ)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Solonium-Hypertakt-Kreuzer. Für weitere Bedeutungen, siehe: Atlantis.

Die ATLANTIS ist ein Solonium-Hypertakt-Kreuzer und wurde von Atlan in seiner Aufgabe als Sonderbeauftragter des Galaktikums für Sonnentransmitter genutzt.

Technische Details

Sie ist ein ehemaliges Beiboot der SOL und war ursprünglich ein Kreuzer der PLANETEN-Klasse. In der Folge wechselte sie mehrfach den Besitzer und wurde von diesen umgebaut.

Bekannte Beiboote

Als Beiboote führte die ATLANTIS im Jahre 3540 eine 30-Meter-Space-Jet, vier 8-Meter Space-Jets und drei Shifts mit sich.

Bekannte Besatzungsmitglieder

1402 NGZ

1463 NGZ

Geschichte

Anfänge

Im Jahre 3540 wurde die ATLANTIS als Beiboot der SOL fertiggestellt. (PR 700, PR 747)

Ab 425 NGZ wurde der Kreuzer in den Luna-Werften generalüberholt.

Ab 826 NGZ wurde der Kreuzer in der Kosmischen Fabrik MATERIA überholt, seine Außenhülle aus Ynkelonium-Terkonit-Verbundstahl wurde durch goldfarbenes Carit ersetzt. Ein Hypertakt-Antrieb mit Permanentzapfer zur Energieversorgung wurde eingebaut.

Im Jahre 1291 NGZ machte die SOL einen Zeitsprung von 18 Millionen Jahren in die Vergangenheit. In der Vergangenheit wurden während des Geburtsvorgangs von ES die Carithüllen der SOL und ihrer Beiboote in Solonium umgewandelt. (PR 2047) Beim Rücksprung in die Relativgegenwart landete die SOL im Jahre 1304 NGZ. (PR 2068) Fünf Kreuzer, darunter auch die spätere ATLANTIS, verließen kurz darauf die SOL, um 355 Cameloter in die Milchstraße zu bringen. (PR 2095)

Durch einen kriegerischen Zwischenfall wurden die fünf Kreuzer zweieinhalb Jahre lang aufgehalten, weil erst Reparaturarbeiten durchgeführt werden mussten. Sie erreichten das Solsystem erst im Jahre 1306 NGZ. Der Kreuzer diente danach als Forschungsschiff. (PR 2100)

Wegen des Hyperimpedanz-Schocks vom 11. September 1331 NGZ wurden die fünf Solonium-Hypertakt-Kreuzer zunächst eingemottet. Durch die Erfahrungen, die die SOL in Hangay auf Ultrablau machte, konnten die fünf Kreuzer nach 1347 NGZ reaktiviert werden. Einer davon wurde die neue ATLANTIS. Das Schiff bekam zwölf Gravotron-Triebwerke.

Ab 1350 NGZ nutzte Atlan den Kreuzer nach dem Abzug TRAITORS aus der Lokalen Gruppe, um im Zuge des Projekts Galaktisches Transmitternetz Sonnentransmitter in der Milchstraße zu reaktiveren. (PR 2515)

1402 NGZ

Anfang Juni 1402 NGZ befand sich Atlan mit der ATLANTIS unter dem Kommando von Kassian III. da Orbanaschol auf dem Planeten Arkon II, um Fragen zu Abstimmungsproblemen zwischen dem Terra-Arkon-Transit und dem galaktischen Transmitternetz zu klären, als ihn der Archaische Impuls erreichte und er und alle Besatzungsmitglieder der ATLANTIS mit aktiviertem Extrasinn in den Strudel der Ereignisse um die ARK-SUMMIA-Bewegung hineingezogen wurde. Auch der Kommandant der ATLANTIS, Kassian III. da Orbanaschol, geriet in die Gewalt seines eigenen Extrasinns, und wurde von den Dunklen Befehlen ferngesteuert. Er begann, seinen Bruder Kerlon da Orbanaschol zu verdächtigen, gegen ihn zu intrigieren. Kerlon, der um sein Leben fürchtete, verließ die ATLANTIS an Bord einer Raumlinse, aber Kassian machte mit der ATLANTIS Jagd auf die Raumlinse. In einem Asteroidenfeld unweit des Voga-Systems traf Kerlon mit seiner Raumlinse dann auf die MANCHESTER mit Perry Rhodan, Gucky und Sahira Saedelaere an Bord. Gucky gelang es, Kerlon mittels Teleportation an Bord der MANCHESTER zu bringen, bevor die Raumlinse von der ATLANTIS zerstört wurde. Die MANCHESTER trat daraufhin die Flucht in den Linearraum an. (PR-Arkon 1, PR-Arkon 2)

Die ATLANTIS verfolgte die MANCHESTER und stellte sie. Mit Hilfe von Strukturlücken, die der Positroniker Marv Minkmester in die Schirme der ATLANTIS geschaltet hatte, gelang es Gucky, Rhodan, Sahira und Kerlon da Orbanaschol, auf die ATLANTIS zu teleportieren, kurz bevor die MANCHESTER auf Befehl Kassian zerstört wurde. Danach begann die Besatzung der ATLANTIS gegen ihren Kommandanten zu revoltieren und Kassian musste die Flucht antreten, verfolgt von Gucky und Kerlon. Gucky sorgte schließlich für seine Inhaftierung, doch Kerlon kam bei dieser Aktion während einer Explosion scheinbar ums Leben. (PR-Arkon 3)

Rhodan, der das Kommando über die ATLANTIS übernahm, kontaktierte Atlan. Dieser war mit dem arkonidischen Trägerschiff GOS'MIRTAN unterwegs. Sie verabredeten einen Treffpunkt in der Nähe des Wartok-Systems. Während des Treffens mussten Rhodan, Gucky und Sahira feststellen, dass auch Atlan vom Archaischen Impuls und den Dunklen Befehlen übernommen worden war. Dieser ließ seine Freund in Haft nehmen. Während des folgenden Angriffs der GOS'MIRTAN auf das Wartok-System und den Planeten Ariga bekam Atlan kurzzeitig. wieder Kontrolle über sein Handeln zu gewinnen. So ermöglichte er es Gucky, mit Rhodan und Sahira zurück auf die ATLANTIS zu teleportieren und mit ihr die Flucht anzutreten. (PR-Arkon 3, PR-Arkon 4)

Sekunden, bevor die ATLANTIS in den Linearraum überwechseln und sich somit in Sicherheit bringen konnte, wurde die komplette Besatzung von Fremden mit Narkosestrahlen außer Gefecht gesetzt. Die ATLANTIS wurde ferngesteuert in das Rusuma-System gebracht, wo ein arkonidisches Enterkommando Sahira von Bord und zur Mantar-Klinik auf Aralon brachte. Die Besatzung der ATLANTIS erwachte erst wieder, als diese immer noch ferngesteuert und unter fremder Kontrolle das Rusuma-System verließ und einen Ort anzusteuerte, an dem die ARK-SUMMIA-Bewegung eine gewaltige Flotte zusammenzog. Als die ARK-SUMMIA-Flotte erreicht war, schickte diese ein kleines Enterkommando zur ATLANTIS. Nahezu zeitgleich mit dieser Disk dockten auch Ronald Tekener und Korrt Moody mit der TIGA'ZHYM an der ATLANTIS an, und mit der Unterstützung von Tekener und Moody gelang es Rhodan und Gucky, das Enterkommando zu besiegen. (PR-Arkon 7)

Nachdem es selbst Marv Minkmester nicht gelang, die Kontrolle über die ATLANTIS zurückzugewinnen, verließen Rhodan, Gucky, Tekener und Moody das Raumschiff mit der TIGA'ZHYM und überließen den Kreuzer dem Kommando von Vero da Laron. (PR-Arkon 8)

1463 NGZ

Im Februar 1463 NGZ wurde die ATLANTIS im Holoin-Fünfeck eingesetzt, nachdem sie temporär als Beiboot der JULES VERNE den Transfer nach Andromeda mitmachte. Von Atlan erhielt Canio Sarkyuin den Auftrag, den Sonnentransmitter wieder in Betrieb zu nehmen. Am 24. Februar gelang es, eine Verbindung zum Zhaklaan-Trio herzustellen. (PR 2519) Danach wurde die ATLANTIS für den weiteren Verlauf der Operation Hathorjan wieder durch die NAUTILUS III als Beiboot der JULES VERNE ersetzt, die ATLANTIS blieb am Holoin-Fünfeck zurück, die Kommandantin Vashari Ollaron wurde von Atlan als Kommandeurin der Galaktikumsflotte beim Holoin-Fünfeck eingesetzt. (PR 2524)

Am 26. April 1463 NGZ wurde die ATLANTIS von der JV-1 am Holoin-Fünfeck abgeholt und über den Kharag-Sonnendodekaeder mit ins Sol-System genommen. Unter der Expeditionsleitung von Atlan drang sie in die Nebelkuppel über dem Atlantik ein und gelangte von dort zunächst zu Atlans Tiefseekuppel und schließlich auf die Insel Talanis. (PR 2576) In den folgenden Tagen diente die ATLANTIS Atlan als eine Art Hauptquartier auf der Insel Talanis. (PR 2596)

Quellen