Muyscha

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Muyscha ist eine intelligente kaktusähnliche Pflanze vom Planeten Campopas.

Erscheinungsbild

Das kugelförmige Gewächs ist bläulichrot und erreicht eine Höhe von 200 Metern. Die Blüten leuchten in kräftiger roter Farbe. Kleinere Ableger der Muyscha, die etwa 20 bis 30 Meter hoch sind und deren Blüten eine Höhe von einem Meter erreichen, dienen den Flatobaars als Unterkunft. Aus dem Boden der Blüten ragen hohle Stängel, über die die Muyscha die Flatobaars mit Nahrung versorgt.

Geschichte

Die Geschichte der Muyscha reicht mehr als zehn Millionen Jahre in die Vergangenheit. Sie hielt sich damals aus dem allgegenwärtigen Überlebenskampf der Tier- und Pflanzenwelt heraus. Ihre Intelligenz begann zu erwachen und schließlich gelang es ihr, auf die Fauna und Flora des Planeten geistigen Einfluss auszuüben. Im Laufe der Jahrtausende schuf sie das planetenumspannende Lebenskollektiv, in dem jede Pflanze und jedes Tier seinen von der Muyscha bestimmten Platz hatte. Das Zusammenleben funktionierte perfekt und auch die Versorgung der fleischfressenden Tiere wurde sichergestellt, ohne dass die Fleischlieferanten ihr Leben verloren. Sie mussten beispielsweise nur einen Teil ihrer regenerationsfähigen Körper opfern, um die Fleischfresser zu verköstigen. Die Symbiose machte auch nicht davor halt, Tierpflanzen bzw. Pflanzentiere hervorzubringen.

Die Muyscha breitete sich über ganz Campopas aus. Die Einzelpflanzen standen untereinander nicht nur mittels Telepathie in Verbindung, sondern auch über ein Wurzelgeflecht.

Eines Tages tauchten die Grossarts auf Campopas auf und luden ihre lebenden Häute ab, die sich sofort Wirte suchten und Tiere und Pflanzen unter ihre Kontrolle brachten. Angesichts dieser Bedrohung wurde das Planetenkollektiv aktiv und begann den Kampf gegen die Fremdlinge.

Als im November 2408 Ronald Tekener, Sinclair M. Kennon, Hall-Kat-To und Big Ben Special auf Campopas landeten und versuchten, mit dem Kollektiv in Kontakt zu treten, ergriff die Muyscha die Gelegenheit, Verbündete im aussichtslosen Kampf gegen die Grossarts zu gewinnen. Ein Plan wurde entwickelt, die Station der Grossarts anzugreifen. Es gelang den USO-Spezialisten, in den Kraftwerken der Station Bomben zu platzieren und zu zünden. Durch den Zusammenbruch des Schutzschirms und das Entweichen der Wasserstoff-Methan-Ammoniak-Atmosphäre verloren die meisten Grossarts ihr Leben. Diejenigen, die sich rechtzeitig in Druckkammern in Sicherheit bringen konnten, wurden von den anrückenden Symbionten der Muyscha getötet.

Hall-Kat-To und Big Ben Special blieben auf Campopas, um der Muyscha im Kampf gegen die lebenden Häute, die sich noch immer im Dschungel aufhielten, beizustehen.

Quelle

Atlan 40