Pontifikat

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Pontifex)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Heilige Allumfassende Pontifikat, auch Pontifikatsamt genannt, ist die höchste religiöse und weltliche Instanz der Frerin auf der Scheibenwelt Frerino bei TALIN ANTHURESTA.

Übersicht

Pontifikat und Pontifex

Das praktisch allmächtige Pontifikat besteht aus 999 Mitgliedern des hohen Klerus, denen der Pontifex als oberster Glaubenswächter vorsteht. Er gilt als direkt von Anthun, dem Ordnenden Gott der Frerin, berufen und leitet den Kampf gegen Chaon, den Gott des Verhängnisses. Ihm beratend zur Seite stehen dabei Organisationen wie das Generalvikariat, die Kardinalstrategen und die Medienkongregation. Allerdings herrscht zwischen den einzelnen Unterorganisationen des Pontifikats eine starke Rivalität um Macht und Einfluss.

Das Pontifikat und der Pontifex residieren in der Pontifikalklause.

Pontifikalklause

Die Pontifikalklause ist eine Kathedrale mit 27 eng aneinander stehenden Türmen, die im Zentrum von Frer, der Hauptstadt von Frerino, steht. Die Türme sind bis zu 33 Meter dick und verjüngen sich im oberen Drittel. Den zentralen Raum, in dem der Pontifex residiert, bildet eine hohe, kuppelförmige Basilika, deren Wände von rotem Gold bedeckt sind. In dreieckigen Nischen an den Wänden stehen die lebensgroßen Statuen früherer Pontifexe. Der Boden ist von zwölfeckigem Grundriss und mit kunstvoll verlegtem Parkett aus Edelhölzern bedeckt. Im Zentrum des Raums befindet sich der Thron des Pontifex.

Der möglicherweise heiligste Gegenstand in der Religion der Frerin, die Heilige Reliquie, wird in einem Tresor in der Pontifikalklause aufbewahrt.

Unterhalb der Pontifikalklause befinden sich ausgedehnte Katakomben, die bis zu tausend Meter unter die Erde gehen.

Geschichte

Nachdem ein Expeditionsteam um die Frerin Orcizu, Sebyri und Licafa, unterstützt von Perry Rhodan, dem Konzept Fellmer Lloyd/Ras Tschubai, dem Esnur Clun'stal und einer Gruppe von Soldaten um Captain Curi Fecen am 28. April 1463 NGZ festgestellt hatte, dass die Zerstörungen am Rande der Scheibenwelt Frerino dramatische Auswirkungen angenommen hatten, versuchten sie, die Generalvikarin davon zu überzeugen, den Randbereich von Frerino zu evakuieren.

Da die Generalvikarin den Vorschlag aus Angst um die eigene Position ablehnte, wurde beschlossen, sich in die Hauptstadt Frer zu begeben und in die Pontifikalklause eindringen, um mit dem Pontifex persönlich zu sprechen. Dort angekommen stellte man fest, dass es sich bei der Generalvikarin um einen Cyborg handelte, eine uralte Frerin, die mithilfe kybernetischer Implantate am Leben gehalten wurde. Der Pontifex war schon seit längerem tot, die Generalvikarin und die anderen Machtinhaber innerhalb der Pontifikalklause bedienten sich der Leiche des Pontifex wie einer Marionette.

Die Ankunft der Gruppe um Perry Rhodan und Orcizu löste Kämpfe zwischen den einzelnen Gruppen aus, die schon seit längerem um die Vorherrschaft innerhalb der Pontifikalklause rangen. Dabei wurde die Klause fast vollständig zerstört. Die Generalvikarin fand man in einer geheimen Kammer in den Katakomben tief unter der Klause. Dort wurde sie von Clun'stal getötet. Außerdem entdeckte Perry Rhodan dort einen defekten Transferkamin des Polyport-Netzes. Über diesen waren über lange Zeit hinweg technische Neuerungen nach Frerino gelangt, die der Klerus aber streng geheim gehalten hatte.

Nach Beendigung der Kämpfe, und nachdem MIKRU-JON die Zustände am Rande von Frerino mit Hilfe der Zuführung von gesunder Psi-Materie stabilisiert hatte, kam es zu einer Neuordnung innerhalb des Klerus der Frerin: Orcizu machte Fortela zum neuen Pontifex, Sebyri wurde Generalvikarin, und Orcizu selbst übernahm die Führung der Medienkongregation. Inwieweit die stark zerstörte Pontifikalklause wieder aufgebaut wurde, ist nicht bekannt.

Quellen

PR 2554, PR 2555