Porpol

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Porpol war ein Mascinote in der Stadt Tarath. Er war ein Nachbruder Valvuls.

Geschichte

Porpol kam im Jahre 424 NGZ zur Welt und erhielt seinen Namen von Valvul. Die Schnittphase war für seinen Elter unerwartet gekommen. Valvul mochte Porpol nicht; dies beruhte auf Gegenseitigkeit. (PR 1029)

Normalerweise kannte jeder Mascinote die ihm zugewiesene Aufgabe von Geburt an und assoziierte sich mit einer Maschine, um sie erfüllen zu können. Porpol war der Meinung, ein Maschinenbeisitzer Siebter Klasse, Maschinenkategorie dreißig, zu sein. Nach Valvuls Meinung existierte jedoch keine Maschine der Kategorie dreißig und von einem Beisitzer Siebter Klasse hatte Valvul noch nie gehört. Da Porpol keine Maschine finden konnte, mit der er sich assoziieren konnte, war er orientierungslos, verwirrt und von Angst erfüllt. Bei seiner Suche nach einer Maschine begegnete Porpol drei Fremden, die in die Stadt eingedrungen waren. Es handelte sich um ein von Plaquet angeführtes Einsatzteam des Herzogtums von Krandhor. Porpol floh und erstattete Valvul Bericht. (PR 1029)

Valvul wollte versuchen, friedlichen Kontakt mit den Fremden aufzunehmen. Dabei nahm er Porpol mit. Allmählich begann es ihm Freude zu machen, mit dem Nachbruder zusammenzuarbeiten. Valvuls Bemühungen wurden von Suklov vereitelt. Suklov griff die Fremden an, bevor Valvul mit ihnen reden konnte. Die Fremden wehrten sich und Suklov löste die Selbstzerstörung des Schiffes aus, in dem sie sich befanden. Die Besatzung floh mit zwei Beibooten. Valvul und Porpol sprangen via Raumfalte in das Beiboot, das von Suklov gelenkt wurde. (PR 1029)

Danach wurde Valvul vom Beisitzer eins zum Meister der Gegenwart fernannt. Porpol lebte mit Valvul zusammen in einer Unterkunft in einem Sektor von Lykving, in dem auch Beisitzer eins ansässig war. Er übernahm kleinere Aufgaben für seinen Vorbruder, informierte ihn über diverse Machenschaften Olkrings, der nicht mit den Anordnungen des Meisters der Gegenwart einverstanden war. Im weiteren Verlauf der Ereignisse lernte Porpol die Betschiden Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie kennen, die in den Eigentlichen Bereich gekommen waren, um friedlichen Kontakt mit den Mascinoten herzustellen. Porpol überstand die Auseinandersetzungen zwischen Valvul und Olkring sowie dessen Anhängern unbeschadet. Er war zugegen, als Surfo die in Vergessenheit geratene Geschichte der Mascinoten enthüllte. (PR 1030)

Quellen

PR 1029, PR 1030