Proht Meyhet

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Proht Meyhet war der Faktor III der Meister der Insel (MdI).

Erscheinungsbild

Er war circa 1,85 m groß, füllig und hatte ergraute Haare. Er schien circa fünfzig Jahre alt zu sein.

Er hatte eine hohe Stirn und war sehr intelligent. (Ara-Toxin 6)

Charakterisierung

Meyhet galt als klug und tapfer. (PR 294)

Er war ein herrischer Mann, der die Macht genoss und eitel war. Er beschäftigte sich sehr gern mit Kampfstrategien und Waffensystemen. Er war sehr gut darin, aus anderen Gesellschaften Informationen zu sammeln und diese für die MdI einzusetzen. (Ara-Toxin 6)

Obwohl er als Meister der Insel rücksichtslos die Interessen seiner Organisation vertreten musste, war er nach eigener Aussage anders als seine Kollegen. So erwies er sich den Terranern gegenüber als umgänglicher und fairer Gegner, sowohl auf Midway-Station als auch später auf Multidon. (PR 294, PR 295)

In einem Gespräch im Jahr 2405 erwähnte er gegenüber Ras Tschubai, dass er in seiner Mentalität einem Meister der Insel ähnelte, der nicht mehr zu ihnen gehörte, aber es verdient hätte, vor allen anderen Faktor I zu werden. (PR 295)

Geschichte

Zu Beginn der Machtergreifung der dreizehn MdI um 18.500 v. Chr. (PR 2796 – Kommentar) durch Agaia Thetin, dem ersten Faktor I, war Proht Meyhet der Hohe Tamrat des Planeten Lemuria. (PR-TB 288, S. 120)

Im November 2405 war er der Kommandant des Weltraumbahnhofes Midway-Station. Er traf dort im Rahmen der Eroberung durch die Terraner mit Gucky zusammen. Dieser ermöglichte ihm die Flucht mit einem Spezialraumschiff. Aus Dank dafür gab Faktor III Gucky die Möglichkeit, die Sprengung von Midway-Station und die Tötung der Terraner zu verhindern. (PR 294)

Als die Terraner den Planeten Multidon, die Machtzentrale der MdI, mit einer Arkonbombe vernichteten, nahm er Tronar Woolver und Ras Tschubai als Geiseln und versuchte mit einem Kleinstraumschiff zu fliehen. Auf der Flucht traf er erneut mit Gucky zusammen. Bei Woolvers Versuch, sich mittels seiner Paragaben zu befreien, explodierte das Schiff. Gucky hielt den Meister für tot. (PR 295)

Meyhet, der bei dem Absturz das Bewusstsein verlor und so von Gucky nicht mehr geespert werden konnte, entkam und lebte mehrere Jahrhunderte versteckt in der Milchstraße. Auf der abgelegenen Welt Nahk III richtete er sich ein Versteck ein und unterwanderte mit Klonen nach und nach die wichtigsten Ämter der Welt, die zum Solaren Imperium gehörte. Er nannte sich Gersher Perenno. Durch einen Fehler, den er beging, kam ihm allerdings die USO auf die Spur. Er starb, nachdem eine Thermoladung neben ihm explodierte, die er selbst gezündet hatte, um einen rebellierenden Klon zu töten. (Jubiläumsband 7 Story 10)

Im Jahre 427 NGZ versuchte der Dekalog der Elemente, Duplos von Mirona Thetin und Proht Meyhet einzusetzen, um einen neuerlichen Krieg zwischen Maahks und Tefrodern auszulösen. Die Duplos gehorchten jedoch nicht so einfach, sondern versuchten die Kontrolle über MASCHINE SECHS zu erlangen, was am Ende zu deren Zerstörung führte. (PR 1196)

Quellen