Psi-Konstante

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Psikonstante)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Psi-Konstante hat den Wert 1,4683×1015 Kalup. Das ist der 226-fache Wert der Hyperraumkonstante von 21,88 Megakalup.

Der Wert wird durch den Moralischen Kode bestimmt. (PR 1349)

Geschichte

Im Bereich des Kosmonukleotids DORIFER war die Psi-Konstante in der Zeit zwischen 50.027 v. Chr. und 447 NGZ auf 2,9367 Petakalup verdoppelt. Das ist der 227-fache Wert der Hyperraumkonstante. (PR 2011 – Kommentar)

Die Erhöhung wurde mit der Ankunft der NARGA SANT in Zusammenhang gebracht. Das riesige Raumschiff wurde zwischen 50.035 v. Chr. und 50.027 v. Chr. aus Tarkan in das Standarduniversum transferiert. In Reaktion darauf erhöhte DORIFER 50.027 v. Chr. die Psi-Konstante in seinem Einflussbereich. (PR 1300, PR 1348, PR 2328 – Kommentar)

Anmerkung: Über das Jahr des Transfers der NARGA SANT nach Meekorah gibt es unklare Angaben. Siehe dazu NARGA SANT: Ankunft in Meekorah.

Der eigentliche Zweck war die Verstärkung der interuniversalen Dimensionsbarriere. (PR 1349)

Ein unerwarteter Nebeneffekt war, dass das Psionische Netz in diesem kosmischen Abschnitt – zu der die Mächtigkeitsballung Estartu ebenso gehört wie die Lokale Gruppe der Superintelligenz ES – als Fortbewegungsmedium nutzbar wurde. Die 49.990 v. Chr. von einer Gruppe Querionen gegründeten Gänger des Netzes nutzten die Präferenzstränge des Netzes für das Netzgehen. Der von den Pterus mit Hilfe der Nakken auf der Basis der von ESTARTU überlassenen Technik entwickelte Enerpsi-Antrieb basierte dagegen auf den Normsträngen. (PR 1300, PR 1348)

Außerdem wurde als Folge der erhöhten Psi-Konstante der von den Nocturnen der Schwarmphase erzeugte Paratau zu einem Psichogon. (PR 1349)

Neben dem Schutz DORIFERS strebten die Gänger des Netzes als Fernziel an, die Psi-Konstante wieder auf das Normalmaß abzusenken. Eine weitere Erhöhung, so befürchteten sie, würde den gesamten kosmischen Abschnitt kollabieren lassen. (PR 1300)

Die Lemurer beobachteten, dass sich ab 50.027 v. Chr. auf Atrut Psi-Materie leichter produzieren ließ. (Atlan Centauri 11)

Die Kartanin aus M 33 übernahmen die Entsorgung des Parataus in Fornax und transportierten im Rahmen des Projekts Lao-Sinh große Mengen davon nach Absantha-Gom. (PR 1349)

Nach der spontanen Deflagration der Paratau-Vorräte des Tarkaniums am 31. Januar 447 NGZ materialisierte das erste Viertel der Galaxie Hangay aus Tarkan in der Lokalen Gruppe. (PR 1349)

Die Psi-Konstante und das Psionische Netz im Einflussbereich von DORIFER begannen sich daraufhin wieder zu normalisieren. Der Enerpsiantrieb fiel aus, das Netzgehen war wieder nur noch den Querionen möglich. Der Paratau verlor seine Psichogoneigenschaften. (PR 1360)

Quellen