Krieger für Jamondi

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2230)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2230)
PR2230.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Der Sternenozean
Titel: Krieger für Jamondi
Untertitel: In der Bergfestung – und am Teich der Trideage
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 14. Mai 2004
Hauptpersonen: Corestaar, Eisenpanzer, Yanathon, Zephyda, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: 1332 NGZ
Handlungsort: Tom Karthay
Journal:

Nr. 76: »Küstenschutz für die Gestirne«, »Transpluto Nummer zwei«, »Büchervisionen«

Kommentar: Gesänge und Parakräfte
Glossar: Kischmeide / Tom-System / Tom Karthay
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Zephyda begibt sich zusammen mit Perry, Atlan und Rorkhete zur Feste Roedergorm. Dort erwartet sie ein Kulturschock. Auf der Feste haben die Männer das Sagen. Die Frauen dürfen nur niedere Tätigkeiten wie das Putzen übernehmen und haben den Status von Dienern. Sogar das Singen wurde den Frauen von den Männern untersagt. Zephyda kann diese Verhältnisse nicht akzeptieren und gerät mit manchen Männern in Streitigkeiten.

Was die Besucher nicht wissen, ist, dass der Zeitpunkt für ihren Besuch recht ungünstig liegt. Maphine, genannt Eisenpanzer, möchte den herrschenden Karthog stürzen und selbst diesen Posten einnehmen. Dazu ist ihm jedes Mittel recht.

Die Gruppe von der SCHWERT wird von Corestaar, dem Karthog der Feste Roedergorm, empfangen. Dieser erklärt ihnen, dass die Hauptaufgabe der Einwohner der Feste darin besteht, Eisenerz für die Bewohner der Städte zu schürfen. Durch den harten Bergbau sind die für Motana unüblichen Strukturen auf Roedergorm gewachsen. Corestaar sichert Zephyda seine Unterstützung zu, und die Epha-Motana schickt Besatzungsmitglieder der SCHWERT zur Feste, um die dortigen Männer zu Sängern auszubilden. Wie sich herausstellt, eignen sich die Männer hervorragend als Quellen, als Epha-Motana kommen aber nur Frauen in Frage.

Maphine kann nicht damit leben, dass der Karthog sich einer Frau unterordnet, und beschließt, dem ein Ende zu setzen. Er fordert Zephyda zu einem Zweikampf auf Leben und Tod heraus. Diese nimmt an. Der Kampf soll beim nächsten Vollmond stattfinden.

Während der Vorbereitungen auf den Kampf treibt Maphine seine Intrige weiter voran. Er versucht, Yanathon, den Boten des Karthog, zu töten. Perry und Rorkhete gelingt es in letzter Sekunde, den Boten zu befreien. Es bricht ein Sturm herein, doch auch Eisenpanzer kann sich in die Feste retten. Er zieht sich zurück und bereitet sich auf den Kampf vor.

Atlan macht sich derweil Sorgen um seine geliebte Zephyda, und möchte ihr helfen, indem er ihr die Dagor-Kampftechnik beibringt. Erst lehnt Zephyda ab, aber als Atlan ihr die Wirksamkeit des Dagor an Selboo demonstriert, gibt sie nach.

Es kommt zum Zweikampf zwischen Eisenpanzer und Zephyda. Der Krieger legt seine Rüstung ab, und es stellt sich heraus, dass er vom Immergrün, einer parasitären Pflanze, die die Körper von Lebewesen befällt, infiziert ist. Dieser Versuch der Einschüchterung auf Zephyda wirkt nicht. Als Waffen werden Messer gewählt. Der Kampf scheint zugunsten Eisenpanzers auszugehen, bis Zephyda diesen mit einer Dagor-Technik lähmt und danach tötet.

Corestaar ist von der Entschlossenheit Zephydas begeistert. Er begibt sich von der Feste nach Kimte, um dort die Planetare Majestät Kischmeide von Zephydas Anliegen zu überzeugen.

Ein paar Tage später lädt Kischmeide die Führungsoffiziere der SCHWERT ein. Sie ist zwar noch nicht überzeugt, aber dem Anliegen schon freundlicher gesinnt. Um sie vollkommen zu überzeugen, lädt Zephyda die Planetare Majestät und den Karthog zu einem Flug mit der SCHWERT ein. Die beiden sind vollauf begeistert, und Kischmeide stellt sich auf die Seite Zephydas. Die Feste Roedergorm stellt sich auf Corestaars Wort unter das Kommando Zephydas. Ihre Hilfe geht sogar weiter als erwartet. Sie offenbart Perry, Atlan, Rorkhete und Zephyda ein Geheimnis ihres Volkes, das bis jetzt nur die Planetaren Majestäten kannten: Die Gründermutter Kimtes, Trideage, hat einen Speicherkristall hinterlassen. Auf diesem berichtet sie, dass sie auf dem Planeten Ham Erelca, im Nachbarsystem Tom Karthays, 60 Bionische Kreuzer deponiert hat. Womöglich sind diese Kreuzer noch intakt. Zephyda beschließt, mit der SCHWERT ins Ham-System zu fliegen.

Auf Feste Roedergorm brechen neue Zeiten an. Corestaar ruft eine weibliche Motana, die von Eisenpanzer besonders misshandelt wurde, zu sich. Er ermöglicht ihr, eine Ausbildung zur Epha-Motana zu beginnen.

Innenillustration