Hafen der Pilger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN145)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 145)
Neo145.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: METEORA
Titel: Hafen der Pilger
Autor: Rüdiger Schäfer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 7. April 2017
Handlungszeitraum: 2051
Handlungsort: ...
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Perry Rhodan und Tuire Sitareh treffen auf die Gurrads und die Ambaphalistische Autarkie. Gemeinsam treten sie eine Pilgerreise nach Ambaphal an, um dort den Stein der Weisheit nach METEORA zu befragen. Die erste Station ist der Pilgerhafen Tom Dalkitis. Dort warten fünf Prüfungen auf die Pilger.

Handlung

Perry Rhodan ist mit der ZODIAC auf dem Weg nach Amrydom. Der Flug wird unterbrochen, als die Uja von einem Traktorstrahl aus dem Hyperraum geworfen wird. Die Ambaphalistische Autarkie meldet sich: Er würde sich am Rande ihres Territoriums befinden und könnte – mit entsprechender Bezahlung – die »Pilgerreise nach Ambaphal« antreten. Das Enterkommando der Autarkie wird jedoch von zwölf birnenförmigen Raumschiffen der Rebellen vernichtend geschlagen. Da erscheint Tuire Sitareh mit seinem Raumschiff. Rhodan und er beschließen die Gurrads erst einmal nicht wissen zu lassen, dass sie sich kennen. Als beide Raumschiffe plötzlich verschwinden, sind die Rebellen wütend und sperren Perry und Tuire ein. Da können sie sich zum ersten Mal in Ruhe austauschen. Perry und Tuire erlangen den Respekt der Löwenartigen um deren Anführer Vanjak, als letzterer ein Leck im Reaktor schließen kann.

Auf einem geheimen Rebellenstützpunkt treffen die beiden die Anführerin Kanara. Mit Hilfe von Sitareh wollen die Rebellen das Netz um das Schwarze Loch, das Herz der Autarkie, destabilisieren und somit dieser die Grundlage rauben. Als Pilger getarnt soll eine kleine Gruppe um Perry und Sitareh nach Ambaphal reisen.

Die erste Station dorthin ist der Pilgerhafen Tom Dalkitis. Dort warten fünf Prüfungen auf die Pilger.

Perry Rhodan fällt ein Arkonide auf, der sie beobachtet.

Bei der ersten Prüfung, dem Koplad, müssen die Pilger nackt vor der ersten Mutter eine rituelle Formel vortragen. Das meistert die Gruppe.

Im Hotel versucht der Arkonide in das Zimmer Perry Rhodans einzudringen, doch Perry kann ihn verscheuchen. Der Aulore ist sicher, dass es ein Meuchelmörder war.

Die zweite Prüfung, das Hamit (die Waschung), ist schon beschwerlicher. Nach einem Aufenthalt und ein paar Bahnen im der Schwimmhalle und dem anschließenden Baden wird Perry von Teriot, seinem persönlichen Helfer während dieses Rituals, in einen Raum geführt. Diverse heiße, kalte, große und breite Wasserstrahlen treffen auf den Körper des Terraners. Es ist eine Tortur für den Körper. Danach geht es in einen Raum, einer Sauna ähnlich. Dort wird der Körper Perry Rhodans von Teriot gebürstet und geschlagen. Durch die Wasserstrahlen, die Hitze und den Schweiß ist dies ebenfalls eine Tortur für den Körper und keine Erlösung. In einem weiteren Raum wird Perry in einen Tank mit öliger Flüssigkeit gelegt. Er erinnert ihn an einen Sarg. Die Zeit verrinnt; Perrys Gedanken kreisen um Situationen in der Vergangenheit mit Thora und seinen Kindern. Er weiß nicht, wie lange er schon in dem Tank liegt. Der Deckel kann nicht von innen geöffnet werden. Eine seelische Grausamkeit.

Bei den Prüfungen fällt Rhodan immer wieder eine Katzenfrau ins Auge. Irgendwie zieht sie ihn magisch an.

Die dritte Prüfung, die Tage, stellt sich für Vanjak schwieriger heraus als für Perry Rhodan und Sitareh: Sie müssen sich aus 2364 Versen des Ambarperdion 200 aussuchen und diese fehlerfrei vortragen. Sie brauchen gut zweieinhalb Wochen, um Vanjak die Verse beizubringen. In dieser Zeit streift Perry Rhodan immer öfter durch die Pilgerstadt. Doch kein Zeichen des Arkoniden.

Während der vierten Prüfung, der Sera, muss der Turm, Torin genannt, im Zentrum der Stadt erklommen, an der Spitze ein Band abgenommen, und danach wieder heruntergeklettert werden. Alles klappt wie am Schnürchen, als plötzlich der Arkonide aus einem Hinterhalt auftaucht. Im Gerangel kann Perry Rhodan nur noch dessen Namen erfahren: Echnast ter Calon, der den Tod von Brast ter Calon und seinem Bruder Debur rächen will. Rhodan kann ihn nicht halten und der Arkonide stürzt in die Tiefe.

Die fünfte Prüfung, die Magah, steht an. Sitareh und Rhodan können diese mit Hilfe der Zellaktivatoren gut meistern: Ein giftiger Wurm muss verspeist werden. Dabei verschluckt sich die Katzenfrau und Perry kann sie vor dem Erstickungstod bewahren. Ihr Name lautet Dao-Lin H'ay. Dann verschwindet sie.

Da alle Prüfungen bestanden sind, erhält das Trio auch Plätze zur weiteren Pilgerreise nach Ambaphal, um dort den Stein der Weisheit zu befragen.

Perry Rhodan grübelt noch über den Zellaktivator nach, über vergangene Erlebnisse mit anderen Aktivatorträgern und beschließt dann, diesen für immer anzulegen.