Heimkehr (Planetenroman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB287)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291

Siedlerchronik III

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planetenroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Heimkehr (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 287)
PR-TB-287.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Titel: Heimkehr
Untertitel: Terraner-Abkömmlinge im Dienst von Seth-Apophis
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Februar 1987
Handlungszeitraum: 426427 NGZ, 446 NGZ
Handlungsort: Last Harbor, Torramähne
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 59

Handlung

426 NGZ: Last Harbor hat über ein Jahrhundert gebraucht, um sich von der Schreckens­herrschaft der Überschweren zu erholen. Inzwischen herrscht eine neue Blütezeit. Überlichtschnelle Raumschiffe mit Cappin-Technologie wurden gebaut, aber die Bewohner sind traumatisiert und daher entschlossen, sich von der Außenwelt in der Milchstraße zu isolieren.

Die Parasynthos haben ebenfalls das Trauma der Terrorzeit noch nicht überwunden. Als parapsychisch sensitive Wesen haben sie die millionenfachen Grausamkeiten und gewaltsamen Todesfälle hautnah gespürt, und haben Angst. Daher beschließen sie, ihre Zellmasse zu vergrößern, um eine neue Parabegabung entwickeln zu können – die Fähigkeit der hypnotischen Kontrolle der Terkarer zum Selbstschutz. Genau im Zeitpunkt der Zellteilung geschieht etwas Unerwartetes: Die Superintelligenz Seth-Apophis, angelockt von der Ausstrahlung der Parasynthos, versklavt sie mithilfe ihres Jetstrahls.

Währenddessen hat eine Expedition von Terkarern den atomar verstrahlten Planeten Sequenza auf der Suche nach Relikten der dort einst lebenden Kultur untersucht. Doch gerade als die Expedition unter Leitung von Nokrist Kamband-Jarvis einen geheimnisvollen Schacht erforschen will, kommt ein dringendes Rückrufsignal von Last Harbor via Dakkarkom. Die Teammitglieder sind erst uneinig, aber eine ausdrückliche Weisung ermahnt sie zur Rückkehr. Dushida Garfield, Showon Lecunt, Updoor Jarvis, Mahbur Omisuko und Jomana Rastor fliegen daher mit der STARQUEEN II nach Last Harbor. Anschließend blendet die Handlung zu diversen Geschehnissen in anderen Galaxien um.

Seth-Apophis hat die Terkarer mithilfe der Parasynthos zu ihren treu ergebenen Agenten gemacht. Nokrist Kamband-Jarvis führt gemeinsam mit der ehemaligen Administratorin Shdomo Scoby-Resnik eine Mission in der fernen Zukunft durch. Mithilfe der Pedotransferierung übernehmen die beiden jeweils den Anführer der Rassen der Skreben und der Tochthars, um die Vernichtung von deren Heimatwelt auszulösen. Die entstehenden Trümmer und überlebenden Skreben und Tochthars werden mittels einer Zeitweiche in das Jahr 424 NGZ gesaugt und für den Angriff auf ein Kontor der Kosmischen Hanse benutzt. Die beiden Terkarer erkennen jedoch, wie sehr die Skreben und Tochthars zu leiden haben, und zweifeln daher an der Gerechtigkeit ihres Auftrages. Daraufhin opfern sie ihr Leben, um erneut eine Pedoübernahme durchzuführen und den Angriff auf die Kosmische Hanse zu verhindern.

Eine andere Mission zeigt die STARBRIDGE in der Galaxie Torramähne mit dem Auftrag, das Volk der Dargheten wegen Ungehorsams zweier Materie-Suggestoren zu bestrafen. Die Terkarer Showon Lecunt, Taschkir Jarvis und Tongwar Kamband-Jarvis müssen jedoch feststellen, dass sie zwar mithilfe der Pedotransferierung in der Lage sind, Dargheten zu übernehmen, aber nicht deren besondere Gabe, die Materie-Suggestion, ausüben können. Damit beginnen sie an der Unfehlbarkeit von Seth-Apophis zu zweifeln.

Zudem bemerken die Dargheten die Pedotransferierung, erkennen aber zugleich, dass die Terkarer nicht aus freiem Willen handeln. Sie fordern sie auf, das »Erbe der Sequenzas« zu suchen und weisen darauf hin, dass Seth-Apophis zurzeit offenbar handlungsunfähig ist, ihre Kontrolle aber über »parapsychisch aufgeladene Strukturen« auf dem Terkarer-Schiff ausübt. Die Terkarer erkennen, dass es sich dabei wohl um die Parasynthos handeln muss, und kehren nach Last Harbor zurück. Nimusah Omisuko erinnert sich, dass ihr Onkel Nokrist Kamband-Jarvis ihr einen Speicherkristall mit dem Bericht von seiner Expedition nach Sequenza gegeben hat, und die Terkarer beschließen, diesen zu suchen.

Tatsächlich werden sie fündig, doch da erwacht Seth-Apophis und schlägt zu. Die Terkarer verlieren unter der Wucht des psionischen Angriffes das Bewusstsein, und der Computerterminal verbrennt, doch Seth-Apophis macht einen Fehler. Sie glaubt den Speicherkristall zerstört und entlässt die nunmehr als ungefährlich angesehenen Terkarer wieder aus ihrem unmittelbaren Zwang, doch der Kristall war noch gar nicht in das Terminal eingelegt.

Verzweifelt versuchen die Terkarer, ein Raumschiff zu erreichen. Sie müssen sich mit Robotern und Beeinflussten auseinandersetzen, doch Seth-Apophis scheint aus unbekannten Gründen nicht ihre volle Energie einsetzen zu können. Daher und dank der Hilfe weiterer Terkarer erreichen sie die STARBRIDGE und fliegen nach Sequenza.

Auf Sequenza dringt die Expedition in den seinerzeit entdeckten Tunnel ein und hat zahlreiche fremdartige Erlebnisse, bevor sie durch einen Transmitter einen anderen Planeten erreichen. In einer verlassenen, von einer Positronik kontrollierten Stadt erfahren sie die Geschichte der Sequenzas und damit auch der Parasynthos. Die Sequenzas wurden einst von einer negativen Superintelligenz versklavt. Die letzten Freien versuchten, eine psionische Waffe zu erhalten, eben die Parasynthos. Das Unternehmen schlug jedoch fehl, da die Sequenzas aus Angst und Unbehagen nicht bereit waren, mit ihren Parasynthos zu verschmelzen, und die Sequenzas starben aus.

Die Terkarer erkennen die Ähnlichkeit mit ihrer eigenen Situation, doch da bemerkt das Gehirn der Stadt ihre Siegel-Aura und greift sie als Agenten von Seth-Apophis an. Alle Versuche, es von ihren Absichten zu überzeugen, scheitern, und es gelingt gerade noch die Rückkehr zum Schiff.

Leider sind inzwischen fremde, seth-apophis-treue Raumschiffe im System eingetroffen, die verhindern sollen, dass die STARBRIDGE nach Last Harbor gelangt. Daraufhin greifen die Terkarer verzweifelt zur letzten Option: Sie pedotransferieren direkt in die Parasynthos in Antipode One. Dies vervielfacht deren Psi-Potential, und es gelingt der neuen Wesenheit problemlos, die Kontrolle durch Seth-Apophis zu beenden. Mehr noch, sie reflektiert einen letzten Versuch der negativen Superintelligenz, sie doch noch niederzuringen, schwächt Seth-Apophis dadurch und trägt zur Niederlage gegen Perry Rhodan bei. Last Harbor ist wieder frei.

446 NGZ: Es wird Alarm gegeben, als eine Raumplattform im Sonnensystem von Last Harbor aus dem Dakkarraum austritt. Das Schiff hat Cappins an Bord und wird von einer Frau namens Amira Kendall befehligt. Sie sind im Namen des wiedergegründeten IPC unterwegs und bitten die Terkarer um Hilfe bei der Abwehr der Invasion der Galaxie Gruelfin durch die Truppen eines Sothos aus Estartu. Die Terkarer geben ihre Isolation auf.

Personenregister

Seth-Apophis Die Superintelligenz, Gegner von ES
Nokrist Kamband-Jarvis Terkarerin, Leiterin der Expedition nach Sequenza
Dushida Garfield Besatzungsmitglied der STARQUEEN II
Showon Lecunt Besatzungsmitglied der STARQUEEN II
Mahbur Omisuko Besatzungsmitglied der STARQUEEN II
Jomana Rastor Besatzungsmitglied der STARQUEEN II
Shdomo Scoby-Resnik Besatzungsmitglied der STARQUEEN II
Taschkir Jarvis Terkarer
Tongwar Kamband-Jarvis Terkarer
Nimusah Omisuko Nichte von Nokrist Kamband-Jarvis
Amira Kendall Sie ist im Namen des wiedergegründeten IPC unterwegs