Rutmer Vitkineff

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Rutmer Vitkineff war ein Prozessor der Parapositronik ESCHER, der zum Renegaten wurde.

Erscheinungsbild

Nachdem er als Prozessor in ESCHER aufgegangen war, besaß Vitkineff keinen Körper mehr. Er war allerdings in der Lage, sich einen Avatar-Körper zu erschaffen. Dieser war zwar pseudomateriell und körperlich, aber nicht auf irgendwelche Bedürfnisse angewiesen. Er konnte auch im Vakuum oder Hyperraum existieren.

Paragabe

Er war ein Latenz-Suggestor, eine Parafähigkeit, die er verborgen hielt.

Charakterisierung

Vitkineff dachte mit Selbstekel an seine Vergangenheit als körperlicher Mensch zurück. Im Gefühl, von allen verkannt worden zu sein, insbesondere der LFT, war er durchdrungen von Hass. Daneben wurde seine Gefühlswelt vor allem von Enttäuschung, Trauer, Angst, dem Gefühl von Verlorenheit und Sinnlosigkeit sowie Verachtung und Machtgier beherrscht.

Geschichte

Rutmer Vitkineff hatte auf Terra nie in ein Schema gepasst. Seine Mitmenschen hatten ihn einen skrupellosen, moralisch unzulänglichen Halbmutanten genannt und ausgegrenzt, ohne sein geistiges Potenzial zu erkennen. Als einsamer, verbitterter und zurückgewiesener alter Mann war er dem Tod nahe gewesen, als Pal Astuin und Merlin Myhr ihn wegen seiner mentalen Potenz zum Prozessor ESCHERS auserwählten. Mit Freuden war er gestorben, um in der Hyperdim-Matrix eine neue Existenz zu beginnen. Doch auch in ESCHER schloss er sich dem Kollektiv nie vollständig an. Unter der Kontrolle des Nukleus' wagte er es allerdings nicht, seine eigenen Pläne zu verfolgen. Erst als die Parapositronik in die nach Hangay aufbrechende RICHARD BURTON integriert wurde, war Vitkineff frei, seinen Gedanken Taten folgen zu lassen.

Zwar vermochte die Parapositronik ESCHER, theoretisch jeden ihrer Prozessoren mit einem Avatar auszustatten, doch Rutmer Vitkineff war der einzige Prozessor, dem es im April 1346 NGZ gelungen war, dies aus eigener Kraft zu bewerkstelligen. Als Avatar konnte er seine Gedanken vor der Hyperdim-Matrix verborgen halten und verfolgte im Geheimen seine Pläne zur Machtübernahme. Sein Ziel war es, die Kontrolle über ESCHER und damit die RICHARD BURTON zu erlangen und mit diesem Schiff, umbenannt in Generationsschiff »VITKINEFF«, die Milchstraße im Stich zu lassen und nach Andromeda zu fliehen, wo er sich zum ewig lebenden Herrscher über die Mensch-Maschine-Kreuzung aufschwingen wollte.

Diesem Ziel versuchte er in verschiedenen Testreihen näher zu kommen. Erst beeinflusste er die beiden Sucramer Firigan Leat und Bolu Simh beim Training in einem Übungsraum. Dann nahm er sich die komplette Besatzung einer Korvette der DEIMOS-Klasse vor, denen er suggerierte, dass sie unter Grippesymptomen litten. Am Ende der Testreihen war Vitkineff überzeugt, dass es ihm möglich sei, 96% der Besatzung der RICHARD BURTON gleichzeitig unter Kontrolle zu bringen, die das kleine Häuflein der anderen für ihn beseitigen sollten.

So holte er am 15. Juni 1346 NGZ zum großen Schlag aus, mit dem er in den ersten Minuten vor allem zwei Personen ausschalten wollte: Atlan da Gonozal und Dr. Laurence Savoire. Doch das Attentat misslang. Atlan rettete Savoire, Startac Schroeder teleportierte die anderen Mentalstabilisierten in Sicherheit, alle Sektionen wurden hermetisch abgeriegelt, was Vitkineffs direkten Kontakt zu den Beeinflussten unterbrach. Zwar gelang es Vitkineff, die Abriegelung rückgängig zu machen und die Mannschaft wieder nahezu komplett zu übernehmen, doch die Prozessoren ESCHERS hatten ihn inzwischen enttarnt und lotsten Atlan und die beiden Monochrom-Mutanten in seine Hyperdim-Bucht, wo sie mit ihren Thermostrahlern seinen Avatar vernichteten.

Vitkineffs Bewusstsein wurde in die Hyperdim-Matrix zurückgeschleudert, doch dort war er, in einem letzten Rest menschlicher Emotion noch unter Schock stehend, zu schwach, um sich zu wehren, als die anderen Prozessoren ihn isolierten und fragmentierten. Am 15. Juni 1346 NGZ, 16:51:24 Uhr Bordzeit, erlosch auch das Bewusstsein von Rutmer Vitkineff.

Quelle

PR 2408