Samuel Graybound

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Captain der LIZARD. Für den Kommandanten der THUNDERBOLT, siehe: Samuel Graybound (2350).

Captain Samuel Graybound war der Schiffsführer des Handelsraumers LIZARD und Besitzer des Wikipedia-logo.pngPapageis Torero. Er hatte einen Enkel, der nach ihm benannt wurde. (PR-TB 28)

PR0101Illu 4.jpg
Samuel Graybound mit seinem
Papagei Torero, 2102

Heft: PR 101 – Innenillustration 4
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Er besaß eine imposante, stark untersetzte Figur mit einem großen Bauchansatz. Sein rotes Haupthaar und sein Bart waren meist ungepflegt. Hängebacken und eine Knollennase rundeten sein Gesicht ab. Bei Wut und unter Stress lief sein Gesicht meist feuerrot an.

Er war im Jahr 2102 52 Jahre alt. (PR 101)

Charakterisierung

Graybound war allgemein als Draufgänger bekannt. Mit seiner temperamentvollen, beleidigend offenen Art hatte er es sich schon sehr oft mit offiziellen Stellen verscherzt. Seine Freiheit und ungebundene Lebensweise waren ihm wichtig, daher reagierte er auf mögliche Einengungen ablehnend. Auch mit den Gesetzen nahm er es nicht allzu ernst.

Geschichte

Der 2050 geborene Samuel Graybound hatte ein bewegtes Leben. Er war ehemals ein Offizier in der Solaren Flotte. Aufgrund von Trunkenheit und Aufsässigkeit nahm er seinen Abschied, um einem möglichen Kriegsgerichtsverfahren zu entgehen. Später arbeitete er als Frachtschiffer für die GCC. Auch hier hielt es ihn nicht lange, und nach zwei Jahren kündigte er.

Im Jahre 2102 war er mit der dreißig Jahre jüngeren Ludmilla Graybound verheiratet, deren Vater Ephraim McBain die Aktienmajorität bei der Transportgesellschaft STARTRAMP & CO., LTD. hielt. Für diese Firma, an der Graybound auch stiller Teilhaber war, arbeitete er als Handelskapitän und Kommandant der LIZARD. Inoffiziell schmuggelte er für die Firma. Zweimal wurde er deswegen angezeigt, allerdings konnten die Behörden keine hieb- und stichfesten Beweise gegen ihn vorbringen. Sein Chef war Richard Flexner, der nach außen als Besitzer der STARTRAMP & CO. auftrat.

Im März des Jahres wurde er von der Flotte als möglicher Kandidat für ein Kommando über ein Raumschiff mit Linearantrieb vorgeladen. Da er dieses Vorhaben missbilligte und seiner Meinung Luft machte, wurde seine Einberufung aufgehoben. Am selben Tag startete er mit der LIZARD Richtung Glatra III, um Medikamente zu schmuggeln. Auf der Flucht vor einem Wachkreuzer geriet er auf die Spur der schiffbrüchigen Besatzung der FANTASY. Er rettete sie von dem Plasmaplaneten. Während des Rückflugs nach Terra wurde sein Schiff durchsucht und die Schmuggelware entdeckt. Nur dem Schutz durch Perry Rhodan verdankte er einen reibungslosen Weiterflug.

Im November 2103 führte ihn ein Transportauftrag Rhodans nach Drorah. Hier lieferte er Material ab, mit dem es Spezialisten gelang, eine fast tausend Schiffe zählende Robotflotte aus dem Besitz der Akonen zu stehlen.

Quellen

PR 101, PR 117