Shod-Teleskop

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein Shod-Teleskop ist ein Beobachtungsinstrument der Gemeni, das auf sechsdimensionaler Basis funktioniert.

Aufbau und Funktion

Die Gemeni bezeichnen den Dakkarraum als Shod. Dementsprechend bezeichnen sie ihre dakkarraumbasierten  Wikipedia-logo.pngTeleskope als Shod-Teleskop. Ein derartiges Gerät ermöglicht das Beobachten von Objekten, die direkt im Dakkarraum befindlich sind. Es ist ebenfalls möglich, das Shod-Teleskop zur Untersuchung von extrem weit entfernten astronomischen Objekten zu verwenden, die in Realzeit geschieht, also unabhängig von der Beschränkung ist, die die maximale Lichtgeschwindigkeit mit sich bringt. (PR 2963, S. 29, 61)

Ein Shod-Teleskop hat gigantische Ausmaße. Nur ein Gerät dieser Art nimmt im Geshodrom das Volumen eines etwa 250 Meter hohen, doppeltürmigen Gebäudes ein. Um diesen Turm herum sind etliche andere und kleinere Gebäude verteilt, wie Wohnquartiere der Haodhs, ihre Forschungsstationen sowie Lagerräume. Da die Gemeni keine Antigravschächte nutzen, wurden sämtliche Stockwerke des Gebäudes mit spiralförmig verlaufenden, gelb-schwarzen Rampen versehen. Entsprechend der Bedeutung des Gerätes, wird ein Shod-Teleskop von zahlreichen Robotern und Haodhs bewacht. (PR 2964, S. 22–23, 25)

Das eigentliche Observatorium befindet sich an der Spitze des Gebäudes und ist mit einer Kuppel überdacht. Die Außenflächen der beiden gewundenen Türme bestehen aus spiegelnden Fliesen. Das Steuerzentrum befindet sich in einem riesigen Raum in der achten Etage. Das Archiv ist dagegen direkt unterhalb des Observatoriums untergebracht. (PR 2964, S. 25–27)

Obwohl das Spähen prinzipiell überall im Gebäude des Teleskops möglich ist, benutzen die Haodhs dazu üblicherweise den Raum der Späher, der sich hoch oben im Turm befindet. In diesem Raum schwebt ein würfelförmiges Gebilde aus spinnenetzartigem Gewebe, das vielfach mit den Wänden verbunden ist. Im Inneren des Würfels ist ein direktes optisches Beobachten eines zuvor eingestellten Zieles möglich. Dabei wird der Beobachter in ein sechsdimensionalesWikipedia-logo.pngTesserakt gehüllt. (PR 2964, S. 31–32)

Geschichte

Im Cucullar 2853 p. S. (1551 NGZ) gelangte Atlan ins Geshodrom, wo mehrere Shod-Teleskope verwendet wurden. Dort war zum Beispiel das Shod-Teleskop 37 auf die Zwerggalaxie Cetus ausgerichtet. (PR 2963, S. 29, 61)

Quelle

PR 2963