Simsin

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Simsin war ein Anxime, der etwa 12 Mio. v. Chr. zum Vertrauten der negativen Superintelligenz Seth-Apophis geworden war. Nach seinem Tod agierten zwei Kopien seiner selbst gegen Seth-Apophis. Eine davon hieß »Harman der Bote« und zählte zu den »Autorisierten«, den Bewusstseinsprojektionen, die als Stellvertreter Seth-Apophis' galten.

Erscheinungsbild

Wie alle Anximen hatte Simsin einen achtbeinigen, circa einen Meter hohen Körper. Der Rumpf hatte die Form eines Ellipsoids, an dessen Vorderseite sich drei Augen befanden.

Harman war ein drei Meter großer Humanoide mit vier Armen und weißer Haut. Sein Gesicht war bis auf zwei Augen glatt, nur bei Bedarf bildete sich eine Mundöffnung. Als Kleidung trug er einen langen Umhang, der seinen Körper von unterhalb des Halses komplett bedeckte. Harmans Auftritte waren immer kitschig, bombastisch und theatralisch, gleichzeitig ging aber von ihm eine Aura tödlicher Gefahr aus. Harman war ein starker Hypno und Suggestor.

Charakterisierung

Simsin war eigentlich freundlich und ehrlich. Als jedoch Seth-Apophis seinen Freund und Kommandanten tötete, entwickelte er einen perfiden Racheplan: Er half Seth-Apophis, weil er wusste, dass ihre Gier nach mentaler Energie sie eines Tages töten würde.

Geschichte

Simsin war vor circa elf Millionen Jahren stellvertretender Leiter einer anximischen Forschungsexpedition in der Galaxie M 82, die durch den hypnosuggestiven Ruf von Seth-Apophis zum Planeten Aitheran gelockt worden war. Simsin wurde zum engsten Vertrauten der Superintelligenz und zu ihrem vermeintlich treuesten Diener. Er diente Seth-Apophis mehrere Jahrhunderte lang, arbeitete jedoch von Beginn an heimlich gegen sie, da er sich an ihr für den Mord am Kommandanten der Expedition rächen wollte. Simsin war allerdings an der Entwicklung des psionischen Jetstrahls beteiligt, mit dem Seth-Apophis Bewusstseinsfragmente von Intelligenzwesen rauben konnte.

Kurz vor seinem Tod konstruierte Simsin zwei Vorrichtungen, die nach seinem Tod für den Untergang Seth-Apophis' sorgen sollten. Dazu erzeugte er zwei psionische Ballungen, die eine Kopie seines Charakters darstellten, aber nahezu keine Individualität besaßen. Eine der Ballungen koppelte er an einen isolierten Rechner, der so Simsins Rachegefühle nachvollziehen konnte. Die andere Psi-Ballung schleuste er direkt im VERKÜNDER, über den Jetstrahl, in das Bewusstseinsdepot Seth-Apophis' ein. Dieses Bewusstsein wurde zu »Harman dem Boten«, der in jedem unbeachteten Augenblick Seth-Apophis ausspionierte. Der künstliche Simsin und Harman warteten Jahrmillionen lang auf ihre Chance.

Die Galaktiker begegneten Harman zum ersten Mal 427 NGZ auf Redworld, als er ihnen eine Drohung Seth-Apophis' überbrachte. Der künstliche Simsin nahm auf Aitheran mit dem gefangengenommenen Perry Rhodan Kontakt auf und spannte ihn als Helfer ein, um den Jetstrahl zu deaktivieren und das Bewusstseinsdepot Seth-Apophis' so zu isolieren. Um Zeit zu gewinnen, flohen Rhodan und Nachor von dem Loolandre, unterstützt von Harman. Harman wurde dadurch von Seth-Apophis entlarvt und getötet. Kurz darauf wurde der Jetstrahl gekappt und Seth-Apophis wieder auf ein einziges Bewusstsein reduziert. Kurz bevor die Galaktiker Aitheran wieder verließen, beging der künstliche Simsin zufrieden Selbstmord.

Quellen

PR 1159, PR 1161