Sitortode

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Sitortode war einer der führenden Gentechniker (»Bio-Brüter«) von Zuynam in der Galaxie Alkordoom. (Atlan 691)

Erscheinungsbild

Wie alle Zuynamer war er humanoid, schlank und hochgewachsen, mit sehr menschlichen Gesichtszügen sowie greisenhaftem Aussehen. (Atlan 691)

Charakterisierung

Sitortode war ein rücksichtsloser Zuynamer, der selbst für die kaum vorhandenen moralischen Bedenken der Gentechniker skrupellos war. (Atlan 691)

Er wurde auch »Plasmakoch« genannt, da er nicht davor zurückschreckte, selbst seine Handlanger für Versuche einzusetzen. (Atlan 691)

Sitortode war eitel, aufgeblasen und ein Meister der Intrige. Auch paranoide Züge waren zu erkennen. Er hatte eine starke Abneigung gegen Frischluft, weshalb er die Fenster in seinem Haus immer geschlossen hielt. (Atlan 691)

Geschichte

Im Jahre 3818 wollten Sitortode und Detomee die bereits 18. Expedition ausrüsten, um den geheimnisvollen Planeten Tauwerk zu finden. Hunkle-Bha sollte als Kommandant des Raumschiffes engagiert werden.

In Bolerc traf Sitortode auf Atlan, Wasterjajn Kaz, Kjok-Duun und Kjok-Almergund. Der Bio-Züchter hielt Atlan für einen Gesandten Purtupfs, des wichtigsten Plasmaproduzenten, und die Steppenforscher für seine Handlanger. Er lud die Gruppe zu sich ein, da er sich ein Geschäft mit Bioplasma erhoffte. Atlan wurde in der Nacht von Detomee und Olavv entführt.

Sitortode beschaffte sich fünf Kampfroboter, rüstete etwa 50 Handlanger mit Betäubungswaffen, Knüppeln und Messern aus und zog gegen Detomees Heim. Atlan verließ das Gebäude und sprach mit Sitortode. Dabei fielen ihm Probefläschchen aus der Hand und zersprangen. Eine extrem schnell wachsende Pflanze fesselte die Roboter, die zu keiner Bewegung mehr fähig waren. Eisenfresser bohrten sich durch das Metall bis zu den Reaktoren, die explodierten. Um seine Freunde, die sich noch immer in Sitortodes Haus aufhielten, nicht zu gefährden, musste Atlan den Bio-Züchter gefangen nehmen.

Bei dem Versuch Atlans, ihn zu paralysieren, stürzte Sitortode, wobei ein grünlich schimmerndes Glasröhrchen zerbrach. Sitortode fügte sich kleine Wunden zu, durch die die Flüssigkeit in seinen Körper eindringen und ihn mit einem tödlich wirkenden Stoff infizierte. Atlan, Olavv und Detomee brachten Sitortode mit einem Gleiter, in dem sich auch Kjaer versteckt hatte, zum Haus des Bio-Züchters.

Es stellte sich heraus, dass er sich mit einer abgewandelten Form von Flechtmoos infiziert hatte. Sitortode injizierte sich ein Gegenmittel. Er erklärte, dass auch Atlan infiziert worden war und für die Herstellung eines Gegenmittels unbedingt hochwertiges Plasma von Tauwerk notwendig war.

Mit der GENSTRUKTUR sollte der Flug dorthin unternommen werden. Atlan sollte das Raumschiff steuern. Nach dem Start unterbreitete er dem Arkoniden ein Angebot. Sitortode plante, Tauwerk zu übernehmen und Purtupf zu verjagen. Im Gegenzug wollte er Atlan bei der Rückeroberung der ANIMA helfen.

Die Krankheit begann sich wieder auszubreiten. Atlan gelang es durch Selbsthypnose, rote Flecken auf seiner Haut zu erzeugen, sodass es den Anschein hatte, das Flechtmoos wäre auch bei ihm ausgebrochen. (Atlan 691)

Die GENSTRUKTUR erreichte Tauwerk. Bei Sitortode klang die Wirkung des Gegenmittels ab und das Flechtmoos breitete sich in seinem Körper aus. Während Atlan, Detomee und Kjok-Duun mit Purtupf Verhandlungen aufnahmen um hochwertiges Bioplasma zu erhalten aus dem ein wirksames Gegenmittel hergestellt werden konnte, blieb Sitortode an Bord der GENSTRUKTUR zurück, um zu verhindern, dass Purtupf Sitortode erkannte und damit einen Bluff durchschaute.

Durch den Fortschritt seiner Krankheit verfiel Sitortode langsam dem Wahnsinn. Als CHARON-Aufklärer der Stählernen Horde auf Tauwerk landeten, floh die GENSTRUKTUR aus dem System. Wasterjajn Kaz und Kjok-Almergund verschwanden plötzlich aus dem Schiff. Sitortode, dem Tode nahe, brach in schauerliches Gelächter aus. Ein Schwarm als Verstärkung auftauchender CHARON-Aufklärer besiegelte das Schicksal des wahnsinnig gewordenen Zuynamers. (Atlan 692)

Quellen

Atlan 691, Atlan 692