Solono

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Solono († 10. Mai 430 NGZ) war ein Somer im Ruhestand.

Erscheinungsbild

Im Jahre 430 NGZ war sein Kopf altersbedingt kahl bis auf zwei Flaumbüschel über den Augen und ein weiteres zottiges Flaumbüschel unter dem Schnabel, das bis auf die Brust hinab reichte. Seine Brust war weit vorgewölbt. Seine Flügel waren nur mehr dünne, von Haut überzogene Knochen ohne jeden Federbewuchs. Aufgrund einer alten Verletzung hinkte er auf dem rechten Bein. (PR 1293)

Geschichte

Als Roi Danton und Ronald Tekener im Frühjahr 430 NGZ von dem Kodexwahrer Dokroed nach Som gebracht wurden, gab er sich ihnen gegenüber als Vilono aus. Danton und Tekener wussten nicht, dass Vilono, der Vertraute des Ewigen Kriegers Ijarkor, in Wirklichkeit ein Elfahder war. (PR 1293)

Nur um Abwechslung in ihr langweiliges Dasein zu bringen, spannten Solono und sein Genosse Damus die beiden Terraner bei der Erstürmung eines vorgeblichen Gorim-Stützpunktes – in Wahrheit ein wissenschaftliches Labor des Somers Soltgo – ein. (PR 1293)

Ijarkor verurteilte die beiden Somer-Veteranen zum rituellen Selbstmord, doch sie überwältigten ihre Wächter, ermordeten zwei Offiziere und flüchteten mittels deren Teleport-Gürtel auf den Nachbarplaneten Somatri. Dort stahlen sie mehrere erst einige Tage alte Somer-Eier, um daraus ein Verjüngungsmittel zu mixen. Es wirkte zumindest zeitweise, denn sie entwickelten wieder einen dichteren Körperflaum. Auf dem Mond Culio konnten Danton und Tekener die beiden Alten mit Hilfe der Siganesen Susa Ail und Luzian Bidpott stellen. Bei der Erstürmung der Wohnung, in der sich Solono und Damus verbargen, wurden die Veteranen von bewaffneten Somern erschossen – im Auftrag von Vilono, der dadurch vertuschen konnte, dass er sie zu ihren Taten angestiftet hatte. (PR 1293)

Quelle

PR 1293