Somodrag Yag Veda

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Somodrag Yag Veda, kurz Yag Veda (PR 1311), war ein bedeutender Pterus in der Milchstraße.

Erscheinungsbild

Er ähnelte sehr dem Sotho Tal Ker, war jedoch mit der Größe eines durchschnittlichen Terraners etwas kleiner. Der Kopf war reptiloid geformt mit spitz zulaufendem Kinn und Mund. Die tiefen dreieckigen Augenhöhlen verbargen fast die Augen. Seine Körperoberfläche hatte eine Struktur ähnlich wie Chitin und war von dunkler rotbrauner Farbe. Somodrag Yag Veda trug meist keine Kleidung. (PR 1310)

Anmerkung: Pterus sind im Schnitt etwa 1,60 Meter groß, also deutlich kleiner als Terraner.

Aus der Nähe betrachtet, schien sein Körper von einer dünnen transparenten Schutzschicht eingehüllt zu sein. (PR 1291)

Geschichte

   ... todo: PR 1252, PR 1273, PR 1281 ...

Ab dem Jahr 429 NGZ war Somodrag Yag Veda Panish der Upanishad Tschomolungma auf Terra.

Mitte 430 NGZ bildeten Yag Veda und sein Artgenosse Otharvar Ris Bhran die drei Shana Julian Tifflor, Nia Selegris und Domo Sokrat auf Druck von Sotho Tal Ker in einem Rekordtempo zu Meisterschülern aus. (PR 1291)

Später wurden Yag Veda und Ris Bhran von Sotho Tyg Ian befördert. Anfang 446 NGZ leiteten die beiden Panish Panisha zusammen die Schule. (PR 1310, PR 1311)

Am 1. Dezember 446 NGZ referierte Yag Veda vor 1200 Schülern der Tschomolungma über die Blues und die Verlorenen Geschenke der Hesperiden, um zum Kampf gegen die ungläubigen Gegner des Kriegerkults aufzurufen. Da begann die Statue des Oogh at Tarkan zu sprechen – so wie in allen Upanishada der Milchstraße – und brandmarkte den Permanenten Konflikt als Irrlehre, die nichts mehr mit der ursprünglichen Philosophie der Superintelligenz ESTARTU zu tun hatte. Verantwortlich für den Missbrauch wären die Pterus. Es kam zu Tumulten. Yag Veda und Ris Bhran stahlen sich unauffällig davon. (PR 1346)

Anmerkung: Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

Quellen

PR 1291, PR 1310, PR 1311, PR 1346