Westrak

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für das Sonnensystem, siehe: Westrak (Sonne).

Westrak ist im Jahr 3587 die Hauptwelt des gleichnamigen Sonnensystems und seit kurzem unabhängig. Der Planet wird von circa zwei Milliarden Terranerabkömmlingen bewohnt.

Astrophysikalische Daten: Westrak
Sonnensystem: Westrak
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: ca. 4300 Lichtjahre
Entfernung nach Pertar: 20 Lichtjahre
Durchmesser: erdähnlich
Schwerkraft: erdähnlich
Mittlere Temperatur: erdähnlich
Bekannte Völker
Terraner
Hauptstadt: Mineral City

Übersicht

Westrak ist der zweite Planet der gleichnamigen Sonne und eine wohlhabende zivilisierte Welt. Neben den Terranerabkömmlingen gab es im Jahre 3587 auch einige Aras, Arkoniden, Akonen, Blues, Epsaler, Ertruser, Laren und Topsider auf dem Planeten. (PR-TB 207)

Die Landmasse des Planeten besteht aus vier Kontinenten. Am Südwestzipfel des größten Kontinents Darien liegt die planetare Hauptstadt Mineral City. Auf einem Hügel befand sich im Jahre 3587 dort der Regierungssitz. (PR-TB 207)

Alle Kontinente sind besiedelt und haben zahlreiche Städte. (PR-TB 207)

Wesentliches Exportgut von Westrak ist das Mineral Cerebrit, Rohstoff für die kybernetische Industrie. Es wird von riesigen beweglichen Fabrikanlagen im Tagebau auf dem Kontinent Darien in einer Wüste abgebaut. Sämtliche dieser Fabriken waren im Jahre 3587 unter staatlicher Kontrolle. (PR-TB 207)

Geschichte

Im Jahr 3587 wurde Westrak seit einiger Zeit von Rik Cernan regiert, der durch einen Putsch an die Macht gekommen war. Zu diesem Zeitpunkt war der Planet Mitglied der GAVÖK. Im Zuge eines Einsatzes der SOLEFT kam es zu freien Wahlen. (PR-TB 207)

Quelle

PR-TB 207