Das Westrak-Komplott

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB207)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211

2. SOLEFT-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 207)
PR-TB-207.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR-TB-H-095-96.jpg
© Zaubermond Verlag

Titel: Das Westrak-Komplott
Untertitel: Machtkampf hinter den Kulissen – drei SOLEFT-Spezialisten auf heißer Spur
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Juni 1980
Handlungszeitraum: 3587
Handlungsort: Westrak-System
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 49
Zaubermond Planeten­roman 95/96 (Printausgabe und E-Book)

Handlung

3587: Die SOLEFT wird beauftragt, als auf dem Planeten Ambra im Westrak-System der Großgrund­besitzer Dscho Ingram stirbt. Er war der einzige selbst dort lebende Grundbesitzer, alle anderen großen Güter gehören Terranern. Da die Lage im Westrak-System seit einem Putsch nicht unproblematisch ist, könnten terranische Interessen bedroht sein.

Die Operative Tuglan, bestehend aus Langlon Brak, Louisa »Wee« Quantor und Humbert Graf Laton, fliegt zum gleichnamigen Planeten Westrak. Der Planet hat circa zwei Milliarden Einwohner, er ist reich und hochzivilisiert. Wesentliches Exportgut ist das im Tagebau geförderte Cerebrit, das von der kybernetischen Industrie benötigt wird. Der Tagebau findet in Regierungsbetrieben statt.

Humbert Graf Laton gelingt es mit Bestechung, als angeblicher Verwandter Zugang zur Leiche von Dscho Ingram zu erhalten und eine Gewebeprobe zu entnehmen. Währenddessen spielt Louisa Quantor die Vertreterin einer Investorengruppe, die eine Cerebrit-Förderanlage kaufen möchte. Sie erhält einen Termin bei Svar Nikol, Mitglied des Präsidialstabes und später besucht sie sogar der Präsident Rik Cernan im Hotel. Er bietet Fabrikbesichtigungen an und flirtet mit Louisa Quantor.

Ingram soll angeblich an Herzversagen gestorben sein, obwohl er vor drei Wochen noch ein Wettpflügen gewonnen hat. Eine Untersuchung der Probe ergibt merkwürdig hohe, aber nicht tödliche Methämoglobinwerte. Aus einer Eingebung heraus bittet Brak um eine längere Beobachtung der Probe. Tatsächlich sinkt der Wert im Zeitablauf, was eigentlich bei einem Toten nicht vorkommen dürfte. Die Agenten machen ihrem Chef Cromwell Shliffer Meldung.

Cernan unternimmt mit Louisa Quantor einen Rundflug, auf dem er ihr aus der Luft mehrere Cerebrit-Fabriken zeigt.

Inzwischen hat ein Gespräch zwischen dem Oppositionsführer Braird Hillebran und Svar Nikol, der offenbar insgeheim für ihn arbeitet, stattgefunden. Man ist auf die Spur der SOLEFT-Agenten gestoßen, aber eine Nachforschung auf Terra führt aufgrund des baufälligen Hauptquartiers der Firma und einer Scharade Shliffers zu einer Fehleinschätzung als harmlos.

Am nächsten Tag unternimmt Nikol eine Besichtigung der Fabrik Frühlingsblume 2 mit Laton und Louisa Quantor. Brak überrascht in seinem Hotelzimmer einen mit einem Blaster bewaffneten Attentäter, kann diesen aber überwältigen. Die dilettantische Vorgehensweise macht ihn misstrauisch, und er findet eine im Blaster eingebaute Bombe, die er aber entschärfen kann. Daraufhin fliegt er sofort zu der Cerebrit-Förderanlage, um Graf Laton und Louisa Quantor zu warnen. Beim Anflug wird er von Robotern angegriffen, die er aber zerstören kann.

Mittlerweile wurden Louisa Quantor und Graf Laton durch eine List getrennt. Brak kommt dazu, als Nikol versucht, Laton in heißes Cerebit zu werfen, und paralysiert Nikol. Dieser war gerade von Laton mittels eines Judowurfes ausgeschaltet worden, verliert den Halt und stürzt in den Tod. Louisa ist aber nicht aufzufinden.

Sie ist betäubt und gefangen genommen worden und erwacht an einem unbekannten Ort. Es gelingt ihr, sich zu befreien und per Telekom heimlich eine Nachricht an einen ihr von den Ankaufsgesprächen bekannten Mitarbeiter des Präsidialamts, Bernat Noor, zu übermitteln, bevor sie wieder überwältigt wird.

Da bricht auf Westrak die Revolution aus. Wilde Kämpfe erschüttern die Hauptstadt Mineral City, als Brak und Laton die Nachricht von Louisa Quantor erhalten. Gemeinsam mit Bernat Noor können sie Louisa Quantor befreien und aus dem Kampfgebiet fliehen.

Mit einem Raumschiff reisen die vier nach Ambra. Ambra ist die Schwesterwelt von Westrak und eher agrarisch geprägt. Nur 2 Millionen Einwohner leben dort, die sich überwiegend mit Ackerbau und Viehzucht befassen, deren Produkte im Wesentlichen nach Westrak geliefert werden.

Auf dem Flug kann eine vorher empfangene Botschaft von Cromwell Shliffer entschlüsselt werden: Die Mordmethode, die bei Dscho Ingram angewendet wurde, war Ende des 20. Jahrhunderts typisch für den Geheimdienst von Topsid! In diesem Zusammenhang stellt sich heraus, dass 20 Lichtjahre von Westrak der Planet Pertar liegt, auf dem mutierte Topsider-Nachkommen, die Pertarer, leben, die in letzter Zeit eine aggressive Politik verfolgen. Außerdem teilt Shliffer mit, dass der Aufenthaltsort des pertarischen Geheimdienstchefs Anoui-Van seit einigen Wochen unbekannt ist.

Auf Ambra kann Kontakt mit einem der ehemaligen Nachbarn Ingrams hergestellt werden, der die vier Menschen freundlich aufnimmt. Nachrichten von Westrak melden den Sieg der Revolution. Rik Cernan soll auf der Flucht erschossen worden sein.

Langlon Brak äußert den Verdacht, dass etwas auf Dscho Ingrams Land geschehen ist, das dieser nicht bemerken durfte. Die Gruppe bricht mit einem Traktor auf und findet eine tote Viehherde. Dann erscheint ein fahles Leuchten und zerstört den Antrieb des Traktors. Zwei kurz darauf auftauchende Gleiter können aber in einen Hinterhalt gelockt und die Insassen überwältigt werden. Die Agenten mutmaßen, dass hier eine Art Peilstation für eine fremde Raumflotte entstehen soll, und ziehen sich zurück.

Neue Nachrichten von Westrak melden wieder Kämpfe mit Loyalisten, was den SOLEFT-Agenten merkwürdig vorkommt. Sie befürchten, dass es sich um einen Vorwand handelt, um die Pertarer legal nach Westrak zu rufen, und müssen daher aktiv werden.

In einer Kneipe gelingt es Langlon Brak, das Vertrauen von Perrugia, dem Projektleiter für die auf Ingrams Land laufenden Arbeiten, zu erringen. Er erhält eine Anstellung als Techniker bei den Bauarbeiten. Tatsächlich erfährt er, dass eine Flottenbasis der Pertarer im Bau ist.

Leider erregt Brak aber das Misstrauen der Gegner und er wird überwältigt, bevor er handeln kann. Perrugia eröffnet ihm siegessicher alle Pläne. Brak versucht, Zwietracht zu säen, indem er die Absichten der Pertarer kritisch diskutiert, aber er scheitert und soll einem Sondenverhör unterzogen werden. In letzter Sekunde können Louisa Quantor und Graf Laton ihn befreien.

Es gelingt den drei Agenten, das Haus zu finden, in dem sich Anoui-Van aufhält, und diesen zu überraschen. Er ist jedoch nicht allein: Auch der als tot gemeldete Rik Cernan hält sich bei ihm auf Ambra auf! Beide gestehen unter dem Druck der SOLEFT-Agenten vor laufenden Kameras ihre Verschwörung. Tatsächlich sollte Westrak von den zu Hilfe gerufenen Pertarern besetzt und vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor die GAVÖK oder die LFT eingreifen könnten.

Die Invasion der Pertarer ist mit der Offenlegung gescheitert, und auf Westrak werden demokratische Wahlen angesetzt. Die SOLEFT war wieder einmal erfolgreich tätig.

Anmerkung

Personenregister

Dscho Ingram Großgrundbesitzer im Westrak-System
Langlon Brak SOLEFT-Agent
Louisa »Wee« Quantor SOLEFT-Agentin
Humbert Graf Laton SOLEFT-Agent
Svar Nikol Mitglied des Präsidialstabes von Cernan
Rik Cernan Präsident von Westrak
Cromwell Shliffer Chef der SOLEFT
Braird Hillebran Oppositionsführer von Westrak
Bernat Noor Mitarbeiter im Präsidialamt
Anoui-Van Geheimdienstchef von Pertar
Perrugia Projektleiter auf Ambra