Topsid

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für weitere Bedeutungen, siehe: Topsid (Begriffsklärung).

Topsid ist die Heimatwelt der Topsider.

Astrophysikalische Daten: Topsid
Sonnensystem: Orion-Delta
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 815 Lichtjahre (PR 10)
Entfernung nach Arkon: 34.656,5 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Entfernung nach Gatas: 69.019,2 Lichtjahre (Spartac 2.1)
Monde: 3 (Spartac 2.1)
Durchmesser: 14.708 km (Spartac 2.1)
Mittlere Dichte: 6,202 g/cm3 (Spartac 2.1)
Masse: 1,033×1022 t / 1,73 Erdmassen
Schwerkraft: 1,3 g (Spartac 2.1)
Atmosphäre: Sauerstoff (Spartac 2.1)
Bekannte Völker
Topsider
Hauptstadt: Kerh-Onf (um 2044, 1303 NGZ wieder)

Übersicht

Der Planet ist im 815 Lichtjahre von Terra entfernten Doppelsonnensystem Orion-Delta (PR 10) der dritte der sechs (von insgesamt 27) Trabanten, die beide Sonnen umkreisen. Er wird selbst von drei sehr kleinen Monden mit 600, 850 und 900 km Durchmesser umlaufen.

Die Sauerstoffatmosphäre ist für Terraner gut atembar. Ein leichter Nebel liegt permanent über dem ganzen Planeten; der Himmel ist leicht violett getönt.

Topografie

Vom Raum aus macht Topsid einen zerrissenen Eindruck. Die Oberfläche wird durch vier riesige Gebirgsmassive geprägt, von denen die Omzrak-Gebirgskette den Planeten zu mehr als der Hälfte umspannt. Von den dazwischen liegenden weiten Ebenen sind namentlich bekannt Drackrach und Groogwain.

Die Schräge Ebene von Klokvour ist für den dort häufig auftretenden Immertagnebel bekannt. (Lepso 1)

Es gibt keine polaren Eiskappen, ebenso wenig zusammenhängende Ozeane, dafür etwa einhundert große Binnenseen, die teilweise durch Stichkanäle miteinander verbunden worden sind. Der größte dieser Seen ist der Gun-Ki-See in der Provinz Hon. Der Planet ist insgesamt eher trocken: Die Topsider haben sich nicht in offenen Sümpfen, sondern in Höhlengebieten des Planeten entwickelt. Es wurden allerdings bereits vor Jahrtausenden künstliche Sumpfgebiete angelegt, vorzugsweise in gut von den Großstädten aus erreichbaren Lagen.

In der fernen Vergangenheit des Planeten spielte das Pchechner-Höhlensystem im Shrukkar-Gebirge eine große Rolle. (PR 2905, S. 17)

Anmerkung: Allein in PR 1457, S. 32 wird Topsid völlig anders beschrieben: Das System hat 8 statt 27 Planeten, die Schwerkraft beträgt 1,19 g statt 1,3 g, 80 % der Oberfläche sind von Wasser bedeckt, es gibt nur kleine Kontinente, die Hauptmasse liegt um den Äquator herum, die Topsider haben sich in den Meeren entwickelt. Die Anzahl der Planeten findet sich auch in Spartac 2.1. Man kann davon ausgehen, dass es sich um einen Fehler handelt. In PR 2002, S. 8, 23, 30 ist man definitiv zur Ur-Beschreibung aus PR 83, S. 43 zurückgekehrt.

Städte

2044 war Kerh-Onf die Hauptstadt und zugleich größte Stadt mit dem ausgedehntesten Raumhafen, in direkter Nähe zum Gebirgsmassiv Omzrak am Rand der Groogwain-Ebene. Das Stadtbild war von sehr schlanken, hohen Gebäuden geprägt, die durch Antigravtechnik stabilisiert werden mussten und deren Architektur vermutlich von Stalagmiten aus der Höhlenechsen-Zeit der Topsider herrührt. Fast 12.000 km entfernt, also auf der gegenüberliegenden Seite des Planeten, lag die zweitgrößte Stadt Din-Kop am Gun-Ki-See, ein wichtiges Industriezentrum. Weitere namentlich bekannte Städte waren später Hunnak und Gambkasst.

In der Monos-Zeit, um 550 NGZ herum, fielen die Topsider nach dem Einsatz von Robotersporen in die Halbprimitivität zurück. Topsid zerfiel in drei Staaten, den Enshgerd-Ahk-Bund, das Trukrek-Hun-Reich und die Guragkor-Gmen-Allianz. Jeder Staat besaß eine eigene Hauptstadt; die drei ihnen ab circa 1150 NGZ angegliederten neuen Raumhäfen erhielten die Namen Sternhafen Ahk, Nnak-Bir und Kmurkoko. Die Hauptstadt Hunnak von Trukrek-Hun in der Drackrach-Ebene, ein altes Agrarzentrum, wurde zerstört und später wieder neu aufgebaut.

1303 NGZ, also einige Zeit, nachdem der Planet geeint und wieder an das galaktische Technikniveau herangeführt worden war, existierte Kerh-Onf noch immer und wurde als »alte Stadt« bezeichnet. Ob die auf Antigrav basierende Architektur die dunklen Zeiten intakt überstand, ist nicht bekannt. Der Gouverneurspalast, ein Sammelsurium diverser architektonischer Elemente, befand sich, außerhalb gelegen, in der Groogwain-Ebene.

Fauna

Von der Fauna Topsids sind die in den Gebirgsregionen lebenden Tenaxa-Schlangen und die in den Sumpfgebieten beheimateten großen Sumpfratten und Garaksechsen bekannt.

Die Dirgellas ähneln den terranischen Zikaden. (PR 2905, S. 22) Im Shrukkar-Gebirge kommen die dämmeraktiven Taugrillen sowie die Rhuukirs vor. (PR 2905, S. 24 und 39)

Flora

In der fernen Vergangenheit wurde der Deersaft als Körperfarbe verwendet. (PR 2905, S. 17) Ebenfalls im Shrukkar-Gebirge kommt das karge Tirrgras vor. (PR 2905, S. 24)

Geschichte

Über mehrere Jahre bis 28.461 v. Chr. lebte Tothoolar auf dem Planeten. (PR 2905)

Mehrere Jahrtausende vor der ersten Begegnung mit Terranern wurde Topsid von Pthor heimgesucht. Dabei wurden mindestens drei Topsider als Gefangene in die Glaspaläste in der Senke der verlorenen Seelen gebracht, wo sie als Schläfer die Jahrtausende überstanden. Ob damals auch eine blühende Hochkultur zerstört wurde und wie hoch der technische Standard der Topsider zu dieser Zeit war, ist unbekannt. (Atlan 414, S. 12)

Um das Jahr 975 rebellierten die Topsider als eines der ersten Kolonialvölker gegen das Große Imperium. Der Arkonide Crest berichtete, dass die Arkoniden einige Strafexpeditionen gegen die Topsider entsandten. (PR 10, S. 37)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt kam ein arkonidisches Schlachtschiff in ihr Sonnensystem und landete auf Topsid-III, um Frischwasser aufzunehmen.

Die Besatzung wurde in der Schlafphase überfallen und durch ein Gas kampfunfähig gemacht. Dann zwang man sie, die Topsider zu schulen, das Schlachtschiff zu steuern. Danach wurde die Besatzung getötet. Das Schlachtschiff, die spätere STARDUST II, diente von da an als Rückgrat der topsidischen Flotte. (PR 10)

Im Jahre 1975 trafen Perry Rhodan und Crest unerwartet im Wegasystem auf die Topsider, die damit beschäftigt waren, die dort einheimischen Ferronen niederzukämpfen. (PR 10)

Im weiteren Verlauf erbeutete Rhodan das arkonidische Schlachtschiff von den Topsidern. (PR 11) Zusätzlich zu den Verlusten, die Rhodan nun der Topsider-Invasionsflotte zufügen konnte, überzeugte er den Anführer Chrekt-Orn davon, dass sich eine Flotte aus dem Capellasystem nähern würde, um die Topsider aus dem Wegasystem zu verjagen. Chrekt-Orn wurde dazu gebracht, den nun wehrlosen Heimatplaneten im Capellasystem anzugreifen, während sich die vermeintliche Flotte noch auf dem Weg in das WegasSystem befand. Creste spielte den Topsidern absichtlich falsche Koordinaten zu und die Topsider-Flotte stürzte nach erfolgreicher Transition in die Sonne Capella. (PR 13)

Im Jahre 2044 versuchte ein terranisches Einsatzkommando zu verhindern, dass die Topsider etwaige Positionsdaten der Erde an den Robotregenten weitergeben. Dazu manipulierten sie verschiedene Datenbanken, ihre Aktion wurde allerdings entdeckt, und bei anschließenden Kampfhandlungen wurde die KUBLAI KHAN durch arkonidische Raumschiffe zerstört. Das Kommando entkam an Bord der DRUSUS aus dem Orion-Delta-System.

Um 1300 NGZ lag Topsid im Machtbereich der LFT, war dieser allerdings nicht angeschlossen. Die Topsider gehörten zu dieser Zeit dem Forum Raglund an.

Am 7. Mai 1303 NGZ ließ Bostich I. den Planeten im Namen des Kristallimperiums besetzen.

Neu-Topsid

Als Neu-Topsid wurde ein Planet in der Milchstraße beschrieben, auf dem sich die Topsider nach dem Untergang ihres Reiches angesiedelt hatten. Im Jahre 2408 galt Neu-Topsid als größter Umschlagplatz für Rauschgifte aller Art in der Galaxis.

Die Topsider des 25. Jahrhunderts legten Wert darauf, ihren schuppigen Schwanz entfernen zu lassen. Sie waren darauf bedacht, mit dem Solaren Imperium in friedlicher Nachbarschaft zu leben, während die alten Topsider die Überlegenheit der Terraner nicht anerkennen wollten. (Atlan 25)

Anmerkung: Neu-Topsid wird nur in Atlan 25 erwähnt. Es scheint sich um einen Autorenfehler zu handeln, da Topsid und das Topsidische Reich nicht, wie von Kurt Mahr in PR-TB 150 »Der letzte Kurier« geschildert, vernichtet worden waren. Somit ist auch die Existenz von Neu-Topsid als Rückzugswelt der Topsider mehr als fraglich.

Quellen