DRUSUS

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das terranische Superschlachtschiff der IMPERIUMS-Klasse DRUSUS war von 2040 bis 2102 Flottenflaggschiff der Solaren Flotte.

Technische Details

Technische Daten: DRUSUS
Typ: Kugelraumer der IMPERIUMS-Klasse
Größe: 1500 m Durchmesser
Aufbau: Schiffskörper aus verdichtetem Arkon-T-Stahl
Unterlichtantrieb: 18 Impulstriebwerke
Beschleunigung: 600 km/s2
Überlichtantrieb: Transitionstriebwerk (Sprungreichweite über 30.000 Lichtjahre)
Offensivbewaffnung: Impulsgeschütze, Thermostrahler, Desintegratoren, Raumtorpedos, Gravitationsbomben, Arkonbomben
Defensivbewaffnung: starker Energieschutzschirm
Beiboote: 40 Kaulquappen, Gazellen, Raumjäger, Drei-Mann-Zerstörer, Shifts, Fluggleiter
Besonderheiten: Fiktivtransmitter (zeitweise), Strukturkompensator, später auch ein Eigenschwingungsdämpfer
Besatzung: ≈2000 Personen

Das Raumschiff war ein Kugelraumer mit einem Durchmesser von 1500 Metern. (PR 58 E) Wie alle ihre Schwesterschiffe aus der Zeit des 21. Jahrhunderts besaß sie eine Bewaffnung aus Impulsgeschützen, Thermostrahlern, Desintegratoren, Gravitationsbomben und Raumtorpedos. An Bord wurden auch Arkonbomben mitgeführt, zeitweise auch einer der beiden Fiktivtransmitter.

Geschützt wurde das Schiff durch einen starken Energieschutzschirm. Der Schiffskörper war aus verdichtetem Arkon-T-Stahl gefertigt.

Ihre 18 Impulstriebwerke lieferten eine Beschleunigung von 600 km/s2

Als Überlichttriebwerk diente ein Transitionstriebwerk, das Sprünge bis zu über 30.000 Lichtjahre erlaubte. Um einer Ortung durch Strukturtaster zu entgehen, war das Schiff mit einem Strukturkompensator ausgerüstet. (PR 58 E) Später wurde ein Eigenschwingungsdämpfer eingebaut, der es dem Schiff ermöglichte, der Ortung durch den Kompensatorpeiler zu entgehen.

An Beibooten führte sie 40 Kaulquappen (PR 58 E), Gazellen, Raumjäger und Drei-Mann-Zerstörer mit, für den planetaren Einsatz Shifts und Fluggleiter.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Die Besatzung umfasste im Jahre 2040 1500 Personen. (PR 58 E)

2040–2042

2043–2044

2102

Bekannte Beiboote

Geschichte

Die DRUSUS wurde auf Terra erbaut und sollte ursprünglich nur Demonstrationszwecken dienen. (PR 58 E)

Nach ihrer Indienststellung im Jahre 2040 wurde die DRUSUS zum Flaggschiff der Solaren Flotte (PR 60) und blieb dies bis 2102. Danach wurde sie von der moderneren IRONDUKE abgelöst.

Unter dem Kommando von Harrings transportierte die neu in Dienst gestellte DRUSUS Mitte 2040 20.000 Megatonnen Lebensmittel von Terra nach Isan. (PR 53 E)

Danach führte Perry Rhodan zunächst selbst das Kommando. (PR 58)

Im November 2040 verließen 20.000 Swoon ihre Heimat Swoofon, um im Solsystem für die Terraner zu arbeiten. Die DRUSUS übernahm den Transport der Swoon und ihrer Spezialmaschinen. (PR 63 E)

Bei der Suche nach Wanderer erzeugte die DRUSUS im Januar 2042 ein Linsenfeld, durch das die K-238 ins Universum der Druuf gelangte. (PR 68 E)

Im Mai 2042 wurde das Physiotron von der auf Wanderer gelandeten DRUSUS aus seiner Verankerung gelöst. Das Physiotron wurde auf einer Antigravplattform montiert und in das Druuf-Universum gebracht. Dort wurde Reginald Bulls fehlerhaft verlaufene Zelldusche erfolgreich wiederholt, während alle Kaulquappen der DRUSUS sowie mindestens zwei Geschwader Dreimann-Zerstörer die angreifenden Druuf-Kampfschiffe auf Abstand hielten. Die DRUSUS selbst blieb im Normalraum. Alle Beiboote sowie die Antigravplattform kehrten nach Abschluss der Aktion durch das Linsenfeld zur DRUSUS zurück. (PR 70 E)

Im Oktober 2042 leitete General Conrad Deringhouse mit der DRUSUS die Suche nach drei Deserteuren, die die Koordinaten Terras an die Arkoniden verkaufen wollten. (PR 73 E)

Im Jahre 2043 war die DRUSUS an einem Vorstoß in das Universum der Druuf beteiligt und landete auf Druufon. (PR 76 E, PR 77 E) Im Dezember desselben Jahres waren die DRUSUS und die KUBLAI KHAN an einem Täuschungsmanöver beteiligt, mit dem die Druuf und der Robotregent gegeneinander ausgespielt werden sollten. Sie sollten die ins Universum der Druuf übergewechselte INFANT unterstützen, wurden aber von arkonidischen Einheiten abgefangen und mussten sich absetzen. Die Besatzung der INFANT entkam mit einem Beiboot der Druuf aus dem fremden Universum und wurde später von der DRUSUS sowie der KUBLAI KHAN aufgenommen. Die Einzelteile des Überlichtantriebes des Beibootes (das Funktionsprinzip des Antriebssystems war den Terranern bis dato unbekannt) wurden per Transmitter in die beiden Schiffe versetzt. (PR 82 E)

Nach der Vernichtung der KUBLAI KHAN im Januar 2044 war der in der DRUSUS installierte Fiktivtransmitter das letzte den Terranern verbliebene Gerät dieser Art. Mit dem Fiktivtransmitter wurde ein Materietransmitter nach Zalit transportiert, so dass Perry Rhodan sowie ein starkes Einsatzkommando dort eine Geheimbasis einrichten und sich als Zaliter maskiert für die Flotten des Robotregenten anwerben lassen konnten. (PR 84 E)

Während des Falls Kolumbus im Mai 2044 wurde der Erste Offizier Oberstleutnant Baldur Sikerman befördert und erhielt das Kommando über das Raumschiff. (PR 88) Im Juli desselben Jahres wurde ein neuentwickeltes Gerät in die DRUSUS eingebaut, mit dem das Linearhypertriebwerk der Druuf geortet werden konnte. Damit wurden die 3000 Druufschiffe aufgespürt, die im Mai aus dem Solsystem geflohen waren. Perry Rhodan flog mit der DRUSUS zum Standort der Flotte, um mit dem Druuf-Kommandanten zu verhandeln. (PR 90 E)

Nach 2045 diente das Schiff zusätzlich General Deringhouse als Flaggschiff der Orion-Flotte. (PR 109)

Quellen

PR 53, PR 58, PR 60, PR 63, PR 68, PR 69, PR 70, PR 73, PR 76, PR 77, PR 82, PR 84, PR 88, PR 90, PR 103, PR 105, PR 109