Rückkehr aus dem Nichts

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR59)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63

58 | 

59

 | 64 | 65

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 59)
PR0059.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Atlan und Arkon
Titel: Rückkehr aus dem Nichts
Untertitel: Das Loch im Weltraum verschlingt die Bevölkerung eines Planeten – aber drei Terraner kehren zurück …
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: 1962
Hauptpersonen: Leutnant Marcel Rous, Fellmer Lloyd, Rosita Peres, Kommissar Flaring, Perry Rhodan, Der Regent von Arkon
Handlungszeitraum: 2040
Handlungsort: Mirsal II, Arkon III
Zusätzliche Formate: E-Book,
Druckauflagen PR-Heft 59,
enthalten in Silberband 8,
enthalten in Leihbuch 24

Handlung

Leutnant Marcel Rous, Fellmer Lloyd und die Kosmo-Psychologin Rosita Peres landen mit einer Gazelle auf dem Planeten Mirsal II. Die Bewohner stehen gerade am Beginn der Raumfahrt.

Als auch hier ein neuer Angriff der Unsichtbaren beginnt, können die Terraner einen Mirsalesen durch ein starkes Schirmfeld vor dem Verschwinden retten. Da immer nur Menschen und Tiere verschwinden, Gegenstände aber zurückbleiben, untersuchen sie die betroffenen Gebiete, wobei sie von Polizeikommissar Flaring unterstützt werden. Aufgrund einer Kohlenstoffanalyse, die besagt, dass zurückgebliebene Gegenstände um Jahrzehntausende gealtert sind, stellt Rous die These auf, dass die Angreifer aus einem anderen Raum-Zeit-Kontinuum stammen.

Er verändert einen Schutzschirmgenerator so, dass ein kreisförmiges Energiefeld erzeugt werden kann. Diese »Linse« ermöglicht einen Blick in das Kontinuum, aus dem die Angreifer stammen, und kann bei hoher Energiezufuhr als Portal in das fremde Universum genutzt werden. Als Rosita Peres verschwindet, dringen Rous und Lloyd in die unbekannte Welt ein. Da dort alles 72.000-mal langsamer abläuft, wirken die entführten Mirsalesen wie Statuen. Sie finden und retten Peres. Wenig später wird die Hauptstadt Fillinan, in der sich die Terraner aufhalten, von mehreren sich nähernden Angriffsfronten bedroht. Rous ruft Perry Rhodan zu Hilfe.

Die DRUSUS und die ARC-KOOR landen auf Mirsal II und nehmen 100.000 Mirsalesen an Bord. Als die neue Angriffswelle zu stark wird, müssen die beiden Raumschiffe jedoch wieder starten. Flaring bleibt zurück, denn er will sein Volk nicht im Stich lassen. Nachdem die Bevölkerung von Mirsal II verschwunden ist, fliegen beide Schiffe nach Arkon III.

Der Robotregent versteht das Problem der differierenden Eigenzeit in den unterschiedlichen Universen nicht und ist somit auf die Hilfe der Terraner angewiesen. Rhodan erhält die Befehlsgewalt über 75 Prozent der arkonidischen Kriegsflotte sowie über zahlreiche Stützpunkte einschließlich Arkon III. Die geretteten Mirsalesen dürfen auf Arkon I bleiben.

Anmerkung

Innenillustrationen