Baldur Sikermann

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Baldur Sikerman)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Baldur Sikermann war ein terranischer Offizier der Solaren Flotte.

Anmerkung: Der Name Sikermanns wird uneinheitlich geschrieben. Regelmäßig ist auch die Schreibweise Sikerman zu finden. In PR 61 kommt einmal die Schreibweise Sickermann vor.

Erscheinungsbild

Er war ein untersetzter, dunkler, wuchtiger Typ mit dunklen Haaren und einem bulligen Gesicht. (PR 58)

Das Englische sprach er mit starkem europäischem Akzent. (PR 68 E)

Charakterisierung

Sikermann besaß einen ähnlichen Charakter wie Reginald Bull.

Er war Raucher. (PR 73 E)

Geschichte

Im Jahre 2024 begann Baldur Sikermanns Dienst in der Solaren Flotte. (PR 68 E)

In den Jahren 2040 bis 2045 spielte Sikermann, zunächst als Oberstleutnant (PR 60 E), ab 2. Mai 2044 zum Oberst befördert, eine wichtige Rolle.

Anmerkung: In PR 65 wird er mehrfach als Colonel bezeichnet.

Zunächst war er Erster Offizier des Superschlachtschiffes DRUSUS, das in dieser Zeit Flaggschiff des Solaren Imperiums war. (PR 61 E) Später übernahm er das Kommando des Raumschiffs.

Er übernahm allerdings im Abwehrkampf gegen die Druuf auch einige Spezialkommandos.

So steuerte er die SAMBO am 16. Juli 2041 durch das von einem Krümmungsfeld-Generator erschaffene Portal und flog damit den ersten Einsatz eines terranischen Schiffes in das Universum der Druuf. (PR 65 E)

Danach flog er mit der SOLAR SYSTEM und zwei weiteren Kreuzern ins Myrtha-System, um auf dem zwölften Planeten einen Flottenstützpunkt aufzubauen. Dort wurde das baldige Erscheinen einer Überlappungsfront erwartet. (PR 72 E)

Auch kommandierte er die CALIFORNIA bei einem Spezialauftrag. (PR 75 E) Anschließend übernahm er wieder das Kommando über die DRUSUS. (PR 76 E)

Quellen

PR 58, PR 61, PR 63, PR 65, PR 72, PR 75, PR 76, PR 88, PR 96, PR 97