Im Halbraum lauert der Tod

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR69)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73

65 | 68 | 

69

 | 73 | 75

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 69)
PR0069.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Atlan und Arkon
Titel: Im Halbraum lauert der Tod
Untertitel: Sie sind zu Riesen geworden – auf einem Planeten, der im „Halbraum“ liegt …
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (6 x)
Erstmals erschienen: 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Atlan, Nathan, Ras Tschubai, Mike Tompetch, „Er“ oder „Es“, Guye of Llandrindod
Handlungszeitraum: 24. April bis 3. Mai 2042
Handlungsort: Wanderer
Zusätzliche Formate: E-Book,
Druckauflagen PR-Heft 69,
enthalten in Silberband 9,
enthalten in Leihbuch 28

Handlung

Für Perry Rhodan und Reginald Bull wird es wieder Zeit für eine Zelldusche auf Wanderer. Die erste Zelldusche liegt fast 62 Jahre zurück. Der letztmögliche Termin für die nächste Behandlung ist der 1. Mai 2042. Wird die Prozedur vor Ablauf der Frist nicht wiederholt, müssen sie sterben. Den Speicherdaten eines geborgenen Druuf-Robots konnte die neue Position Wanderers nach der Rückkehr aus dem Druuf-Universum entnommen werden, aber dort ist keine Spur der Kunstwelt zu finden. Die Strukturtaster der DRUSUS zeigen jedoch an der ermittelten Position eine Verzerrungsquelle an.

Am 24. April werden verschiedene Versuche zum Erreichen Wanderers unternommen. Marcel Rous soll ein Linsenfeld durchschreiten, doch er bleibt im Normalraum. Ras Tschubai versucht es mit einer Teleportation. Er landet im Strukturkompensator des Schiffes und kann sich erst im letzten Augenblick vor einer Transition bemerkbar machen, die ihn im Kompensator das Leben gekostet hätte. Atlan und die Wissenschaftler der DRUSUS postulieren auf Basis dieses Ereignisses die Existenz eines Halbraums, der sich zwischen dem Normalraum und dem Hyperraum erstrecken muss.

Die Solitude-Intelligenz Nathan kann mit seinem Geist nach Wanderer durchdringen. Dort ist Nathans Geist gefangen, da er von einer Art Saugfeld festgehalten wird und nicht mehr aus eigener Kraft zurückkehren kann. Das Geistwesen Es erklärt, es habe keinen Einfluss auf dieses Saugfeld.

Atlans Berechnungen zufolge ist der Halbraum, in den Wanderer eingebettet ist, instabil und befindet sich in Rotation. In regelmäßigen Abständen verlässt ein Teil der Oberfläche Wanderers den Halbraum und taucht für ein paar Sekunden im Normalraum auf. Dieser Teil ist vom Normalraum aus nicht erreichbar, weil er vom weiterhin im Halbraum befindlichen größeren Teil der Scheibenwelt verdeckt wird. Atlan meint, im richtigen Moment müsse es möglich sein, ein Objekt – zum Beispiel eine Gazelle – mit dem Fiktivtransmitter auf den in den Normalraum ragenden Teil Wanderers zu versetzen. Durch Experimente mit Robotern wird Atlans Theorie bestätigt. Daraufhin machen sich Bull und Mike Tompetch bereit, mit der G-023 nach Wanderer vorzustoßen. Rhodan folgt mit einer zweiten Gazelle, in der sich auch Nathans Körper befindet.

Kurz nach der Versetzung verliert die G-023 sämtliche Triebwerksenergie. Außerdem stellen Bull und Tompetch fest, dass Wanderer anscheinend schrumpft. In Wahrheit wachsen die beiden Terraner ins Gigantische. Dabei bleiben Breite und Tiefe konstant, nur ihre Höhe nimmt zu, bis sie viele Kilometer groß sind und mit einem Schritt Meere überqueren können. Das zweite Team unterliegt diesem Effekt nicht, aber auch in Rhodans Gazelle tritt ein unerklärlicher Energieverlust auf, so dass es so aussieht, als werde er das Physiotron nicht rechtzeitig erreichen können. »Es« spricht mit Rhodan und erklärt, die Flucht aus dem fremden Universum habe ihn viel Eiris gekostet. Das Geistwesen vertraut darauf, dass die Terraner seine Welt wieder auf die richtige Bahn bringen werden.

Rhodan und seine Leute können die Giganten, zu denen Bull und Tompetch geworden sind, aus weiter Ferne sehen. John Marshall nimmt telepathisch Kontakt mit Bull auf und bittet ihn, in der Maschinenstadt eine Kraftstation zu aktivieren, die anschließend von Rhodans Gazelle angezapft werden kann. So gelangt Rhodan rechtzeitig am 1. Mai zum Physiotron. Die Zelldusche wird erneuert. Bull, der inzwischen auf Normalmaß geschrumpft ist, wird ebenfalls behandelt. Nathans Geist kehrt in den Körper zurück. Dadurch wird dem instabilen Halbraum (der bereits die Energien der beiden Gazellen sowie der Kraftstation in sich aufgesaugt hat) gerade so viel Energie zugeführt, dass er »umschlägt«: Die gesamte gespeicherte Energie entlädt sich und Wanderer befindet sich nun wieder im Normalraum.

Innenillustrationen