Xumushan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Xumushan waren ein vom Techno-Mahdi frei erfundenes und nahezu perfekt simuliertes Volk.

PR2960.jpg
Ein Xumushan in Terrania
Heft: PR 2960
© Pabel-Moewig Verlag KG

Allgemeines

Der Plan war es, den Bewohnern des Solsystems eine Invasion Terras vorzugaukeln. Eigentliche technische Designerin der Xumushan war die Massenpsychologin Caprice Noopila im Auftrag von Adam von Aures. (PR 2959)

Erscheinungsbild

Der durchschnittliche Xumushan erschien etwas größer als ein Mensch, hatte anstelle von Armen ganze Tentakelbündel, die sich permanent bewegten und deren einzelne Glieder je in einem Greiflappen endeten. Der Kopf erschien wie eine große Spinne und am Hals saßen acht Beine, die sich immer wieder streckten. Gewandet waren die »Wesen« in lackschwarze, spiegelnde Uniformen. Über den Kopf waren mehrere Facettenaugen unregelmäßig verteilt. Das Zentrum bildete ein kreisrunder Mund voll spitzer Zähne. Wenn das Geschöpf atmete, waren dumpfe und feuchte Geräusche zu vernehmen, die Sprechstimme war hoch und schrill. (PR 2959, PR 2960)

Das Aussehen der Xumushan war von der techno-mahdischen Massenpsychologin Caprice Noopila speziell im Hinblick darauf konzipiert worden, besonders abstoßend zu sein, um die Urängste der von ihnen bedrohten Terraner anzusprechen. Zu diesem Zweck hatte sie dem simulierten Volk zudem eine extrem bedrohliche Körperhaltung verpasst. Der wahre technische »Kern« bestand lediglich aus einer geschätzt baseballgroßen silbrigen Metallkugel, die die eigentliche holografische Simulation samt Bewegungen erzeugte. Eine Schwäche der Xumushan-Simulationen bestand allerdings darin, dass es von ihnen nur vierundzwanzig Varianten gab, was früher oder später jemandem auffallen musste. (PR 2959)

Geschichte

Am 31. März 1552 NGZ drang eine kleine Flotte Insektenschiffe in das Solsystem ein, deren Erster Gud'dun sich als Surushai vorstellte und verkündete, seine Herrin, die Yalo XUDDUN, träte mit diesem Tage das Erbe der Yalo ES an. Die Terraner um Hekéner Sharoun und Reginald Bull stellten der Gewahrsamsflotte der Xumushan daraufhin das Ultimatum, dem Solsystem den Rücken zu kehren, sonst würden sie die Waffen sprechen lassen. Schließlich kam es zu ersten Kampfhandlungen, nach denen sich das Blatt sehr rasch gegen die Terraner wendete, deren Computersysteme von einem sonderbaren Virus befallen wurden. Die Terraner mussten glauben, ihre Abwehrflotte sei schlagartig völlig vernichtet worden, während eine mit Blitzen durchsetzte Wolkendecke plötzlich planetenumspannend die Erde überzog und die Xumushan auf Terra Jagd auf die Menschen machten. (PR 2959)

Einzig Reginald Bull und der Klimaadapter Dario Bechtil, die in einer schicksalhaften Begegnung miteinander Bekanntschaft machten, zogen die richtigen Schlussfolgerungen und erkannten schließlich, dass die gesamte Xumushan-Invasion eine einzige gigantische Simulation sein musste. Tatsächlich meldete sich am 2. April der Techno-Mahdist Tango Burosch, einer der führenden Positroniker der LFG, mit einer in allen Medien ausgestrahlten Botschaft an die Terraner. Er gab an, die Invasion sei Blendwerk, verriet aber nicht, dass der Techno-Mahdi dahintersteckte. Er behauptete, die wahren Xumushan hätten die Kontrolle über alle Großpositroniken übernommen und die Solare Residenz besetzt. Das Solsystem sei gefallen und nur der Techno-Mahdi könne jetzt noch Widerstand leisten. (PR 2959)

Quellen

PR 2959, PR 2960