Tango Burosch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Tango Burosch war ein Positroniker und ein Konstabler des Techno-Mahdi.

Erscheinungsbild

Burosch war vom durchschnittlichen Körperbau. Er war kahlköpfig und hatte ein schmales, kantiges Gesicht mit gepflegtem Bart. Auf Reginald Bull wirkte sein Gesicht »durch und durch verkniffen«. Im Jahre 1552 NGZ war er 58 Jahre alt. (PR 2959, S. 60, PR 2961, S. 27, 46)

Lima Portomessa fand ihn ausgesprochen attraktiv. (PR 2977, S. 40)

Charakterisierung

Einige Falten um Augen und Mundwinkel verrieten, dass er gerne lächelte. Während offizieller Ansprachen verbreitete er die Aura eines Hohepriesters um sich und flößte den Zuschauern Vertrauen ein. (PR 2977, S. 40)

Geschichte

Zusammen mit Truc Moretti gehörte Tango Burosch zu der zweiten Gruppe von Spitzenwissenschaftlern des Techno-Mahdi, die von Adam von Aures für seine weitreichenden Pläne angeworben wurde. Im Jahre 1549 NGZ war Burosch bereits seit mehreren Jahren in die Vorbereitungen zur geplanten Machtübernahme im Solsystem eingespannt. (PR 2959, S. 44)

Im Jahre 1552 NGZ war Tango Burosch einer der führenden Positroniker der LFG. Der breiten Öffentlichkeit wurde er am 2. April dieses Jahres bekannt, als er im Namen des Techno-Mahdi die »Invasion« der Xumushan kommentierte. In seiner Rede erklärte er die bisherige Regierung der LFG für durch fremde Invasoren entmachtet und kündigte die Machtübernahme durch den Wohlfahrtsrat an. Natürlich erwähnte er mit keinem Wort die Tatsache, dass der Techno-Mahdi selbst die Xumushan erschaffen hatte und das Chaos für das Solsystem brachte. (PR 2959, S. 61)

Am 4. April 1552 NGZ begleitete er Adam von Aures bei dem gescheiterten Versuch, Reginald Bull und Homer G. Adams in Südengland zu stellen. (PR 2959, S. 48) Zwei Tage später gelang es Burosch mit Hilfe einiger anderen Techno-Mahdisten, die Kontrolle über den TERRANOVA-Schirm des Solsystems zu übernehmen. Der Positroniker aktivierte den Schirm und isolierte dadurch das System vom Rest der Milchstraße. (PR 2961, S. 57)

In den folgenden Wochen war er das Sprachrohr des Wohlfahrtsrates. Obwohl die Freisetzung der Proto-Eiris durch Adam von Aures, die den Hyperlicht-Effekt auslöste, die Popularität des Techno-Mahdi in der terranischen Bevölkerung etwas minderte, schaffte es Burosch, die wichtigsten Anhänger seiner Organisation bei der Stange zu halten. Am 7. Mai, zum Beginn der Operation Kokon-Direktive, verhinderte er die freiwillige Rückgabe eines Teils der TERRANOVA-Flotte an die Regierung, indem er in einer genauso beeindruckenden wie verlogenen Ansprache den Hyperlicht-Effekt als eine Strafmaßnahme von ES darstellte. Ferner behauptete er, der aktivierte TERRANOVA-Schirm wäre die einzige sinnvolle Maßnahme gegen das Hyperlicht und solle daher unbedingt aktiviert bleiben. Die Richtigstellung von Hekéner Sharoun traf deswegen bei den Mitgliedern der Prä-Factum-Gruppe auf taube Ohren. (PR 2977, S. 40–41)

Quellen

PR 2959, PR 2960, PR 2961, PR 2977