3. Stardust-Raumlandedivision

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die 3. Stardust-Raumlandedivision ist ein aus mobilen Boden- bzw. Landetruppen samt unterstützender Raumschiffseinheiten bestehender Verband der Stardust-Flotte, der auf planetare Operationen ausgelegt ist. Die Angehörigen der Landeeinheiten der Division werden als Raumlandesoldaten bezeichnet.

Gliederung

Die Division gliedert sich von der kleinsten bis zu den größten Einsatzeinheiten wie folgt:

  • (Kampf-)Trupp, kleinste Einsatzeinheit, bestehend aus vier Raumlandesoldaten in SERUNS Typ Fighter IV und vier STARA-Kampfrobotern in vier Mensch-Roboter-Zweierteams.
  • (Kampf-)Gruppe, bestehend aus zwei Trupps sowie zwei Soldaten als Pilot und Waffenmeister für ein Fahrzeug. Insgesamt zehn Raumlandesoldaten in SERUNS, acht STARA-Kampfroboter, ein Shift oder Kampfgleiter. Angeführt wird eine Gruppe von einem Leutnant.
  • Staffel, bestehend aus fünf Gruppen plus zehnköpfigem Stab. Insgesamt 60 Raumlandesoldaten in SERUNS, 48 STARA-Kampfroboter und sechs Shifts bzw. Kampfgleiter. Angeführt wird eine Staffel von einem Oberleutnant.
  • Kompanie, bestehend aus drei Staffeln mit 15 Gruppen und dreißigköpfigem Stab plus einer Kommando-Space-Jet. Insgesamt 180 Raumlandesoldaten, 144 STARA-Kampfroboter, 18 Shifts bzw. Kampfgleiter, eine Kommando-Space-Jet. Kommandiert wird eine Kompanie von einem Captain.
  • (Raumlande-)Bataillon, bestehend aus fünf Kompanien mit 15 Staffeln oder 75 (Kampf-)Gruppen und hunderfünfzigköpfigem Stab/Kommandoeinheit. Ein Bataillon ist auf einem Basisschiff, einem Schlachtkreuzer der ARES-Klasse, stationiert. Insgesamt 900 Raumlandesoldaten, 720 STARA-Kampfroboter, 90 Shifts bzw. Kampfgleiter, fünf Kommando-Space-Jets sind auf einem Schlachtkreuzer der ARES-Klasse stationiert. Bataillonskommandeur ist ein Oberstleutnant, sein Stellvertreter ist ein Major.
  • Raumlandebrigade, bestehend aus drei Basisschiffen mit dazugehörigen (Raumlande-)Bataillonen unter dem Kommando eines Obersts.
  • Raumlandedivision, bestehend aus fünf Raumlandebrigaden sowie 15 Schweren Kreuzern der ARTEMIS-Klasse (mit insgesamt 3150 Personen Besatzung) und 30 Leichter Kreuzer der HERMES-Klasse (mit insgesamt 2100 Personen Besatzung) zu deren Unterstützung. Kommandiert wird die Raumlandedivision von einem Flottillenadmiral.

Amtierende Flottillenadmiral der 3. Stardust-Raumlandedivision war in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts NGZ Miranda Fishbaugh, die 2. Raumlandebrigade wurde von Oberst Layla Forrun kommandiert. Flaggschiff der Division war die von Miranda Fishbaugh kommandierte ACHILLES.

Geschichte

Anfang des Jahres 1463 NGZ kam die 3. Stardust-Raumlandedivision auf Katarakt bei der Abriegelung der wandernden Stadt Amethyst zum Einsatz. Sie wehrte die Invasion der Jaranoc ab und bildete einen Sperrgürtel um die Stadt. Später wurde das Kommando an Icho Tolot übergeben. Zusammen mit Captain Eritrea Kush und ihrer Kompanie, der 1.1.2.3., sowie dem restlichen 1. Raumlandebataillon der 3. Stardust-Raumlandedivision führte er einen erfolglosen Angriff gegen die Invasoren, um zur Baustelle des Hyperdim-Perforators vorzustoßen.

Die Soldaten der 1.1.2.3. gerieten nach der Invasion des Stardust-Systems durch VATROX-VAMU zwar in den mentalen Bann der Entität, wurden aber wenig später mit Silberkugeln in die Stardust-Felsennadel gebracht. Dort waren sie vor der Fremdbeeinflussung geschützt. Teile der Kompanie wurden zum Schutz der nach Talanis geflohenen Menschen auf diese Insel verlegt.

Quellen