Abertack

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Abertack war ein Maulspindler. Er war 1225 NGZ der Wärter der Bodenstation XACK-331 in der Parzelle Karaporum in der Intrawelt.

Charakterisierung

Er hoffte lange auf eine Beförderung und damit auf eine Lebensverlängerung. Dafür arbeitete er sehr hart, doch als sich diese Möglichkeit zerschlug, wurde er offener und abgeklärter. (Intrawelt 4)

Geschichte

Abertack war der Wärter von XACK-331. Bei Wartungsarbeiten in sehr großer Höhe stürzte er aus Versehen ab. Zu diesem Zeitpunkt war Abertack 8533 Tage alt. Er hatte also noch 467 Tage zu leben, denn die Lebensverlängerung erhielt nur der Maulspindler, der befördert wurde, zu diesem Zeitpunkt hatte Abertack noch Hoffnung. (Intrawelt 4)

Schuon Pezzanpal versuchte, eine Berechtigung zum Transport von XACK-331 zur Flachstation GEM-45 zu erhalten, scheiterte aber mit seinem Gesuch an Abertack, da man nur dann transportiert wurde, wenn man wichtige Gründe vorweisen konnte. Auch Euphloden, Jolo und Albia hatten kein Glück. Zuletzt sprach Atlan vor. Er übertölpelte Abertack damit, dass er vorgab, Informationen über einen geheimen Anschlag auf das Gondelsystem zu besitzen. So erschlich er die Passage für sich, Jolo und Albia. (Intrawelt 4)

Mit einer kobaltblauen zigarrenförmigen Gondel ging es dann hinauf zu GEM-45. Dort begann die Verwandlung Albias in einen Mann. Die »Hohe Frau« verlor die Kontrolle über sich und wurde zu einer wahren Kampfbestie. Abertack gelang es, die rasende Albia mit von dem Maulspindler gesponnenen Seilen zu fesseln, bis sie sich beruhigt hatte. (Intrawelt 4)

Nun zerschlug sich Abertacks Hoffnung auf Beförderung. Er bekam 48 Tage vor Ablauf seiner Lebensfrist die Absage. Auch sein Nachfolger war schon bestimmt – Strondolack. (Intrawelt 4)

Kurze Zeit später erschien auch Peonu bei der Station Abertacks und ließ sich befördern, dabei bemerkte der Seelenfresser die seltsame Stimmung Abertacks, der auf den ehemaligen Chaotarchendiener einen extrem abgeklärten Eindruck machte, so dass dieser davon absah, die Seele des Maulspindlers zu fressen.

Quellen

Intrawelt 4, Intrawelt 7