Algorithmische Republik

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Algorithmische Republik war ein Staatsgebilde der Toshruden im Bonnochsystem in der Galaxie Cetus. (PR 2982)

Allgemeines

Die Algorithmische Republik umfasste die fünf bewohnbaren Monde des Gasriesen Ponn im Bonnochsystem. Das Regierungs- und Gesellschaftssystem der Republik basierte darauf, dass alles mit hoher Vorhersagegenauigkeit durch die Große Gleichung berechenbar war. Diese Berechenbarkeit umfasste unter anderem die Bewohner der Monde, die Verkehrssysteme, die Wirtschaft sowie die Wetterkontrolle. Umgekehrt wurde von jedem einzelnen erwartet, sich berechenbar zu verhalten – also beispielsweise jeden Tag zur gleichen Uhrzeit aufzustehen, die Morgentoilette zu erledigen, zu frühstücken und sich pünktlich in den minuziös vorausberechneten Verkehrsstrom einzufädeln. (PR 2982)

Individuen, die sich unberechenbar verhielten, wurden auf den Mond Crunnud verbannt, wo sie lernen mussten, mit dem rationierten Sauerstoff hauszuhalten, da sie sich außer Haus in der dünnen Atmosphäre des Mondes aufgrund des Sauerstoffmangels nur mühsam und unter Atemnot fortbewegen konnten. (PR 2982)

Auf Crunnud gab es ein Gebiet, in dem unerklärliche und vor allem unberechenbare Phänomene häufig waren – diese sogenannte »unberechenbare Stelle« war der Regierung schon lange ein Dorn im Auge. Außerdem kam es auf Kotonn trotz Wetterkontrolle immer wieder zu verheerenden Unwettern – die Ursache, nämlich Wechselwirkungen der Strahlung der dort vorkommenden Adonn-Hyperkristalle mit den von der Wetterkontrolle verwendeten Gigahertz-Wellen, konnte erst von Sichu Dorksteiger gefunden werden. (PR 2982)

Da sich Außerweltler nur schwer berechnen ließen, wurden Kontakte nach außen möglichst gemieden. Wenn Fremde auf dem Raumhafen von Kotonn landeten, wurden sie zunächst in eine simulierte Stadt geleitet, wo ihnen ihre Unberechenbarkeit drastisch vor Augen geführt wurde. Beispielsweise entstand durch simples Überqueren einer Straße durch Störung des minuziös berechneten Verkehrs ein Stau, woraufhin die Fremden wegen eines »Anschlags auf die Volkswirtschaft« vorübergehend festgenommen und entsprechend belehrt wurden. (PR 2982)

Regierung

Regierungssitz der Algorithmischen Republik ist der Rechnungspalast. Die Regierungsmitglieder und ausführenden Organe sind folgende:

  • Wohldefinierter – Regierungsoberhaupt; ihm obliegen die Koordination der Berechnungen sowie regelnde Eingriffe im Fall von Störungen. (PR 2982, S. 10)
  • Gleichrichter – sie führen Berechnungen durch, auf deren Basis der Wohldefinierte seine Entscheidungen trifft. (PR 2982, S. 10)
  • Abacanten – wahrscheinlich Mitarbeiter, die Berechnungen durchführten bzw. die Gleichrichter dabei unterstützen. (PR 2982, S. 24)
  • Vereinfacher – Ordnungshüter, die Störungen erkennen, und gegebenenfalls Störquellen eliminieren sollen, beispielsweise durch Deportation der betreffenden Person nach Crunnud oder im Extremfall durch Zerstörung der Störquelle. (PR 2982, S. 12)
  • Faktorenprüfer – wahrscheinlich Mitarbeiter, die die Daten, die im Zusammenhang mit fremden Besuchern stehen, in die Große Gleichung einspeisen. (PR 2982, S. 17)
  • Variablensammler – sie sind offenbar für Beobachtungen zuständig, die für Berechnungen in die Große Gleichung eingegeben werden. (PR 2982, S. 41)
  • Archivale Datensammler – sie sammeln und archivieren Daten, z. B. über alle Entscheidungen, die der Wohldefinierte trifft. (PR 2982, S. 10)

Geschichte

Ursprünglich kämpften mehrere Staaten um die Vorherrschaft um den knapp erdgroßen Mond Honnrud. Nach zahlreichen Kriegen wurden die inkompetenten Regierungen der Staaten schließlich durch Aufstände abgesetzt und durch Priester und spirituelle Führer ersetzt. Als sich kurz darauf die Zustände deutlich verschlechterten, kam es erneut zu Aufständen. Dabei verringerte sich die Anzahl der Überlebenden von fast sechs auf zwei Milliarden. Auf der Suche nach einer geeigneten Regierungsform entstanden schließlich die Algorithmische Republik und die Anfänge der Großen Gleichung. Die anfangs fehlerhaften Algorithmen der Gleichung wurden im Lauf der folgenden Generationen immer weiter verbessert, außerdem breiteten sich die Toshruden, und mit ihnen die Algorithmische Republik, auf alle fünf bewohnbaren Monde des Gasriesen aus. Die nun perfektionierte Große Gleichung ermöglichte ihnen die präzise Voraussage von Mondbeben, die durch die Nähe zu Ponn diese Welten immer wieder heimsuchten. (PR 2982)

Die Epoche des Friedens und der Ausbreitung wurde jäh durch den Kontakt zu anderen raumfahrenden Zivilisationen unterbrochen. Diese Begegnungen und die Fremden ließen sich kaum in die Große Gleichung integrieren, so dass es zu krassen Fehlentscheidungen kam. Ein Rückfall in die Barbarei drohte, daher beschlossen die Regierenden, die Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Jedoch gab es auf dem Mond Crunnud eine letzte unberechenbare Stelle, in deren Gebiet es immer wieder zu unerklärlichen Phänomenen kam. Schlimmer noch, sie schien sich mit der Zeit auszudehnen. Ein Versuch, diese Stelle zu zerstören, scheiterte. Diese offensichtliche Schwäche der Gleichung brachte die Opposition in Form der Bewegung der Unberechenbaren auf den Plan. Die so fein ausgewogene Gesellschaft der Republik drohte erneut im Chaos unterzugehen. Crunnud wurde daher zur Strafkolonie erklärt, auf die die Zweifler verbannt wurden. (PR 2982)

Spätestens im Jahr 1552 NGZ nahm der Wohldefinierte Sunnrod im Geheimen Kontakt mit der Waffenhändlerin Taraval auf, die Antimaterieminen liefern und platzieren sollte, um den gesamten Mond Crunnud zu sprengen. Kurz bevor alle Minen gelegt waren, tauchten Atlan, Sichu Dorksteiger und Fitz Klem auf der Suche nach der von ES deponierten Proto-Eiris auf. Sunnrod begegnete ihnen zunächst feindselig. Schließlich genehmigte er das Ansinnen der Galaktiker, nachdem Sichu Dorksteiger ein bislang ungelöstes Problem mit der Wetterkontrolle gelöst hatte. Die Gruppe um Atlan erreichte schließlich den Silo der Proto-Eiris und begann mit deren Bergung, allerdings hatte Taraval inzwischen alle Minen platziert. Außerdem war der GESHOD-Spross PARTAMASPA im System aufgetaucht und verlangte die Herausgabe der Proto-Eiris. Der Wohldefinierte, der keinen Ausweg aus der vermeintlich durch die Außerweltler heraufbeschworenen Krise mehr sah, befahl die Sprengung. Der Gruppe um Atlan gelang im letzten Moment die Flucht; die Zerstörung der Proto-Eiris konnte verhindert werden, da der Bhal den Spross opferte, um die fünfdimensionalen Auswirkungen der Sprengung des Mondes abzuschirmen. (PR 2982)

Sichu Dorksteiger schickte Sunnrod zum Abschied einige Submodule für die Große Gleichung, mit deren Hilfe der Wohldefinierte einige Berechnungen anstellte und zu dem Schluss kam, dass die Außerweltler die Große Gleichung nicht beeinträchtigt hätten – erst die Sprengung des Mondes Crunnud brachte die Gleichung an den Rand des Zusammenbruchs. Der Wohldefinierte dankte daraufhin ab und beauftragte seinen Nachfolger mit der Aufstellung einer neuen Großen Gleichung. (PR 2982)

Quelle

PR 2982