Analog-Nukleotid

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Analog-Nukleotid METANU war der Versuch der Superintelligenz THOREGON, das Universum nach ihrem Gusto zu beeinflussen. Mithilfe der 3.604.836 v. Chr. in das Erste Thoregon transportierten Leiche der Superintelligenz KABBA sollte ein Gebilde geschaffen werden, das einem Kosmonukleotid gleich kommen sollte. Mittels des Analog-Kosmonukleotids wollte THOREGON speziell kodierte kosmische Messenger erzeugen und aussenden.

Geschichte

Die Algorrian Curcaryen Varantir und Le Anyante berichteten davon, dass sie bereits 3.497.552 v. Chr. einen psionischen Abdruck des Analog-Nukleotids vergleichbar dem psionischen Abdruck eines Kosmonukleotids feststellen konnten. Um 3.300.000 v. Chr. richteten die Kosmokraten als Gegenreaktion sieben der neun Auslässe der Materiequelle Gourdel auf das Erste Thoregon im Mahlstrom der Sterne aus und drehten sie auf. Allerdings ließen sich keine erkennbaren Auswirkungen beobachten.

Die Pangalaktischen Statistiker berichteten davon, dass durch THOREGONs Manipulationen des Moralischen Kodes die Materiequelle Gourdel zu erlöschen und sich in der Galaxie Hangay in der Lokalen Gruppe eine Negasphäre zu bilden drohte. Auch hatten die Pangalaktischen Statistiker transitierende Galaxien und den plötzlichen Richtungswechsel von Galaxien beobachtet.

Das Entsenden eines ersten Terminalen Messengers, der die Superintelligenz THERMIOC töten sollte, wurde 1312 NGZ durch das Eingreifen des Kosmokraten Hismoom vereitelt, der THOREGON selbst, METANU und die Brücke in die Unendlichkeit zerstörte.

Quellen

PR 2147, PR 2182, PR 2197, PR 2199