Arol von Pathis

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Arkonide Arol von Pathis war Assistent von Boris Siankow und Mitglied der FAMUG.

Erscheinungsbild

Er hatte eine hochgewachsene und athletische Gestalt. Sein weißes Haar war schulterlang. Bis zu seinem Verrat trug er einen dichten, schwarz gefärbten Oberlippenbart. (PR 1683)

Charakterisierung

Bis zur Aufgabe seiner Tarnung im Frühjahr 1208 NGZ gab er sich als bekennender Galaktiker aus. Tatsächlich jedoch fühlte er sich als Adliger von Arkon selbst den einfachen Menschen seines Volkes gegenüber überlegen. Er war ein Organisationstalent. (PR 1683)

Geschichte

1208 NGZ arbeitete er bereits seit vier Jahren als Assistent von Boris Siankow. Als mit Hilfe der Ennox zwei Spindeln und Segmente von der Großen Leere nach Titan geliefert wurden, begann er in seiner Rolle als Mitglied der FAMUG aktiv zu werden. Er brachte den Verwaltungsrat des Mondes dazu, die Experimente an den Spindeln einstellen zu lassen. Siankow machte er den Vorschlag, zu den Arcoana zu fliegen und diese um Hilfe zu bitten. Dazu bot er das arkonidische Raumschiff KATARIS unter dem Kommando von Hargas von Arkta an. (PR 1683)

Als Begründung für die eigene Angst vor den Experimenten auf Titan gab er an, als 20-jähriger aus dem  Wikipedia-logo.pngOrbit miterlebt zu haben, wie sein elfjähriger Cousin mit einer Bombe unbeabsichtigt einen halben Kontinent einer Kolonialwelt zerstörte. (PR 1683)

Der Arkonide leitete die KATARIS vermeintlich auf die Kolonialwelt Menthis um. Tatsächlich jedoch ließ er das Raumschiff auf einer unberührten Welt durch die FAMUG stürmen und zerstören. Dieser Organisation und ihren Zielen erklärte er sich zugehörig. Die überlebenden Besatzungsmitglieder setzte er auf dem Planeten aus. Die Wissenschaftler und die Spindeln nahm er auf den Planeten Keilmor im Somas-System mit. Siankow und sein Team sollten das Rätsel um die Spindeln lösen und das Wissen darum in die Hände der FAMUG legen. Um Druck auf die Wissenschaftler auszuüben, erschoss er einen von ihnen. (PR 1683)

Unter den Wissenschaftlern befand sich der GAFIF-Agent Torris Blefar. Es dauert jedoch vier Jahre bis zum 14. Januar 1212 NGZ, ehe ein funktionierender Fluchtplan ausgearbeitet war und umgesetzt wurde. Arol von Pathis blieb mit den Spindeln im Forschungslabor zurück, zerstörte diese mit einem Desintegrator und kam durch die Explosion selbst ums Leben. (PR 1683)

Nach der Ankunft der Spindeln und Segmente, die mit der BASIS in die Milchstraße kamen, begann im März 1212 NGZ ein Langzeitplan des Wissenschaftlers zu arbeiten. Zwei von ihm umprogrammierte Roboter stahlen eine Spindel und ein Segment und wollten sie per Transmitter nach Arkon versenden. Durch den Einsatz des Hanse-Spezialisten Lafalle konnte dies verhindert werden. (PR 1685)

Quellen

PR 1683, PR 1685