Belnyse

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Lemurerin Belnyse war die Lebensgefährtin des Caluriers Kokuloón.

Charakterisierung

Sie war eine begabte Musikerin, der es leicht fiel, Freundschaften zu knüpfen und die ihre Mitmenschen mit dem Spiel auf ihrer Bajuna in ihren Bann ziehen konnte. Außerdem komponierte sie selbst Musikstücke, unter anderem »Untergang Vroohnarts«, »Morgen am Meer« und »Blaues Rondell«. Um sich abzulenken, beschäftige sie sich nicht nur gern mit Musik, sondern auch mit speziellen mathematischen Rätseln. (PR 3112)

Geschichte

Im 91. Jahr des Lemurisch-halutischen Kriegs befand sich Belnyse gemeinsam mit ihrer Schwester Narjenne auf der Arche LASHTANNA, nachdem ihre Heimatwelt Vroohnart zerstört worden war und ihre Eltern sowie viele ihrer Freunde und Verwandten ums Leben gekommen waren. Bei einem Angriff auf das Raumschiff starb ihre Schwester, Belnyse selbst wurde vom Calurier Kokuloón, der Teil der Besatzung der CASCODO war, gerettet. Die beiden verliebten sich und wurden schließlich ein Paar und Belnyse wurde ebenfalls ein Teil des Rettungsteams rund um Kokuloón. (PR 3112)

Kurz darauf empfing Kokuloón den mentalen Hilferuf eines Dolans, der auf einem Eisplaneten abgestürzt war. Entgegen des ursprünglichen Plans, den Dolan in eine Sonne zu schleudern, brachte Kokuloón ihn in den Wikipedia-logo.pngOrbit einer Sonne und rettete ihn. Als er Belnyse, deren Schwester dem Angriff eben jenes Dolans zum Opfer gefallen war, davon erzählte, trennte sie sich von ihm, da sie sein Vorgehen als unverzeihlichen Verrat betrachtete. (PR 3112)

Etwa 20 Jahre später suchte Kokuloón Belnyse erneut auf, die inzwischen auf Galozoón lebte. Kokuloón war kurz davor, ein Galaktischer Kastellan zu werden. Er bat Belnyse um Verzeihung, die ihm nach eigenen Angaben jedoch schon längst vergeben hatte. Trotz einiger Bedenken verließ Kokuloón Belnyse schließlich, um seiner Berufung zu folgen. (PR 3112)

Quelle

PR 3112