Biil

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Biil († Juni 446 NGZ) war ein Animateur aus der Mächtigkeitsballung Estartu.

Erscheinungsbild

Wie bei allen Animateuren ähnelte sein Körperbau dem eines Pterus, er war jedoch nur knapp einen Meter groß und besaß einen langen nackten Schwanz. Er konnte sich schemenhaft schnell bewegen. (PR 1325)

Charakterisierung

Seine Stimme klang unangenehm gellend. (PR 1325)

Paragabe

Biil besaß die Fähigkeit, Blitze zu schleudern, die problemlos den Schutzschirm eines SERUNS durchschlugen und auf Lebewesen tödlich wirkten. Er benötigte dazu keine Waffe. (PR 1325)

Potentialwall

Innerlich war Biil mit einer enormen Menge an psionischer Energie aufgeladen. Der Diapath Tirzo bezeichnete dieses Phänomen als Potentialwall. Einerseits schützte es den Animateur vor dem Anti-KM-Serum; andererseits schien seine Seele dahinter wie in einem Kerker eingesperrt zu sein. (PR 1325)

Geschichte

Im April des Jahres 446 NGZ fand auf dem Mond Ijarkor im Siomsystem eine Konferenz der Ewigen Krieger statt, um dem von den Gorims verbreiteten Gerücht entgegenzuwirken, dass ESTARTU nicht mehr in ihrer Mächtigkeitsballung leben würde. Nach langem Gezänk beschlossen die Krieger, dass Ijarkor nach Etustar gehen und einen Beweis für die Präsenz ESTARTUS besorgen solle. Die Konferenz endete in einem Eklat. Zwölf Animateure traten auf den Plan. Sie warfen den Ewigen Kriegern Versagen vor und verkündeten, dass jedem Krieger ein Animateur als Betreuer zugeteilt würde. Biil wurde Pelyfors Animateur. De facto waren die Ewigen Krieger damit bereits zu diesem Zeitpunkt entmachtet; offiziell wurde der Machtwechsel erst nach dem fatalen Spiel des Lebens im August 446 NGZ verkündet. (PR 1319, PR 1332)

Unmittelbar im Anschluss an die Konferenz startete Pelyfor mit einer Flotte von 50.000 Raumschiffen in Richtung Milchstraße, um dem Hilfeersuchen von Sotho Tyg Ian nachzukommen. Im Schlepptau folgten die Verlorenen Geschenke der Hesperiden, die in der Eastside gegen die störrischen Blues eingesetzt werden sollten. (PR 1319, PR 1325)

Am 15. Juni 446 NGZ traf die Flotte in der Milchstraße ein und geriet auf dem Weg nach Feresh Tovaar 6228 in eine sorgsam vorbereitete Falle der GOI. Pelyfors Flaggschiff FORYNTH wurde als eines der ersten geentert und mit Anti-KM-Gas geflutet. Bis das Gas wirkte, kam es zu heftigen Kämpfen zwischen dem von Galbraith Deighton angeführten Enterkommando und den Pterus. Pelyfor erwies sich durch die jahrtausendelange Einwirkung des Kodexgases als immun, ebenso versagte das Anti-KM-Gas bei Biil. Der Animateur wurde durch die vereinten psionischen Kräfte der Paratensoren Tirzo und Sid Avarit bezwungen, im Tod desintegrierte sein Körper bis auf wenige Überreste. Pelyfor starb unmittelbar danach durch Punktbeschuss aus den Impulsstrahlern der Angreifer. (PR 1325)

Quellen

PR 1319, PR 1325, PR 1332